finanzen.net
14.08.2020 18:39

Tesla-Gigafactory kommt mit weniger Pfählen im Grundwasser aus

Standort Berlin: Tesla-Gigafactory kommt mit weniger Pfählen im Grundwasser aus | Nachricht | finanzen.net
Standort Berlin
Folgen
Die neue Gigafactory des US-Elektroautobauers Tesla in Grünheide bei Berlin wird mit deutlich weniger Betonpfählen im Grundwasser auskommen als bislang geplant.
Werbung
"Ursprünglich glaubten wir, dass wir bis zu 15 000 Pfähle benötigen, zuletzt waren es immerhin noch 1 100", sagte ein Tesla-Sprecher am Freitag abend anlässlich der Einweihung der "Teslastraße", die auf das Tesla-Gelände führt. Nun habe man das Konzept so ändern können, dass man mit 500 bis 550 Pfählen auskomme. "Nur das Presswerk, aber nicht mehr die Gießerei wird auf Pfählen gegründet."

Der US-Konzern kommt damit Bedenken von Umweltschützern entgegen, die negative Folgen für die Natur und das Grundwasser befürchten. Der Verzicht auf Betonsäulen in einer Länge von bis zu 14 Metern belastet allerdings den Bau-Etat in Millionenhöhe.

Tesla will in Grünheide in Brandenburg von Juli nächsten Jahres an bis zu 500 000 Fahrzeuge im Jahr vom Band rollen lassen. Die abschließende umweltrechtliche Genehmigung vom Land Brandenburg steht noch aus. Tesla baut bereits auf eigenes Risiko, mit vorzeitigen Genehmigungen. Das Brandenburger Landesumweltamt gab zuletzt grünes Licht für das Fundament und den Rohbau mit einem vorzeitigen Beginn.

Ein Tesla-Sprecher zeigte sich zuversichtlich, dass bei der Gigafactory Berlin, so der offizielle Name des Tesla-Werks in Brandenburg, der bisherige Baurekord der Gigafactory Shanghai vor rund einem Jahr geknackt werden könne. Das hohe Bau-Tempo in Grünheide sei unter anderem durch den intensiven Einsatz von Fertig-Bauteilen zu erklären. Aber auch der Eisenbahn-Anschluss trage dazu bei. Mit einem Zug könnten bis zu 1200 Tonnen Baumaterial angeliefert werden. In Shanghai habe man alles mit Lastwagen transportieren müssen.

Noch nicht entschieden sei, ob in Grünheide auch die Produktion der Batterien stattfinden wird. Die bisherigen Planungsunterlagen sehen keine Batteriefabrik vor.

/chd/DP/men

Bildquellen: Smith Collection/Gado/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.09.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
17.09.2020Tesla NeutralGoldman Sachs Group Inc.
11.09.2020Tesla NeutralUBS AG
02.09.2020Tesla VerkaufenIndependent Research GmbH
01.09.2020Tesla NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.08.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
23.07.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
18.06.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
28.05.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
30.04.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
17.09.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
17.09.2020Tesla NeutralGoldman Sachs Group Inc.
11.09.2020Tesla NeutralUBS AG
01.09.2020Tesla NeutralGoldman Sachs Group Inc.
18.08.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
02.09.2020Tesla VerkaufenIndependent Research GmbH
01.09.2020Tesla UnderperformRBC Capital Markets
31.08.2020Tesla VerkaufenDZ BANK
28.07.2020Tesla UnderperformBernstein Research
23.07.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX vorbörslich im Plus -- Asiens Märkte fester -- Tesla bestätigt Jahresziele und verspricht Schnäppchen-Tesla -- Nike steigert Gewinn -- Palantir-IPO rückt näher -- Daimler, TUI, Siemens im Fokus

Aurora Cannabis mit Milliardenverlust. Fed sieht Wirtschaft auf unsicherem Weg - Ruf nach Konjunkturpaket. United Internet-Aktie: Netzagentur wird zum Schiedsrichter im Streit um Mobilfunk-Markt. Conti-Betriebsrat sieht Schaden für Konzern durch Kürzungspläne. ams und OSRAM einigen sich auf Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag.

Umfrage

Wie zufrieden sind Sie mit den staatlichen Corona-Schutzmaßnahmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BioNTechA2PSR2
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Daimler AG710000
BayerBAY001
NikolaA2P4A9
Allianz840400
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Ballard Power Inc.A0RENB
Lufthansa AG823212
XiaomiA2JNY1