Neu: Nutzen Sie neue Funktionen auf finanzen.net als Erstes - hier informieren!
17.12.2021 22:12

Gerüchte um "Tesla Model Pi": Kündigt Elon Musk jetzt das Tesla-Smartphone an?

Tesla-Phone: Gerüchte um "Tesla Model Pi": Kündigt Elon Musk jetzt das Tesla-Smartphone an? | Nachricht | finanzen.net
Tesla-Phone
Folgen
Tesla steht längst nicht nur mehr für moderne E-Autos. Nun häufen sich Gerüchte um ein mögliches Smartphone des Musk-Konzerns.
Werbung
• Apple steigt in den E-Auto-Markt ein
• Gerüchte um Smartphone-Lösung für Tesla-Nutzer
• Fan-Entwürfe aufgetaucht

Apple drängt auf E-Auto-Markt - dreht Tesla den Spieß nun um?

Mit fast 500.000 Auslieferungen im Jahr 2020 sicherte sich der US-amerikanische E-Konzern Tesla mit großem Vorsprung den Titel des größten Herstellers von Elektroautos. Dennoch ist der Markt umkämpft: Nicht nur traditionelle Autohersteller wie Volkswagen oder BMW drängen auf den Markt um elektrisch betriebene Fahrzeuge, mit Unternehmen wie BYD, Xpeng und NIO wird auch die Konkurrenz aus China immer größer. Zusätzlich tüfteln auch Technologieunternehmen wie der iPhone-Hersteller Apple oder der Smartphone-Riese Xiaomi an entsprechenden Pendants zu Teslas Erfolgsmodellen - auch wenn es noch etwas dauern dürfte, bis Modelle wie das "iCar" auf öffentlichen Straßen zu finden sein werden. Wenn Smartphonehersteller ihr Sortiment also mit E-Autos komplettieren wollen, stellt sich umgekehrt auch die Frage, ob Tesla den Einstieg ins Geschäft mit Mobiltelefonen wagt.

Teslas Geschäft geht längst über E-Autos hinaus

Dabei hat sich Tesla längst nicht mehr nur auf E-Fahrzeuge verpflichtet. Zum Hauptgeschäft des Konzerns unter der Leitung von Elon Musk gehört auch die Produktion von Batteriespeichern und Solaranlagen. Darüber hinaus bringt der CEO aber auch immer wieder Produkte abseits des üblichen Sortiments in den Online-Shop. So verkaufte Musk etwa zeitweise kurze Hosen mit dem Tesla-Logo - eine Anspielung auf die von ihm ungeliebten Shortseller, die den Tesla-Aktien eine unheilvolle Zukunft vorhersagten. Neben dem "Tesla-Tequila" bot der Unternehmer kürzlich auch die "Cyberwhistle" im eigenen Shop an - eine Trillerpfeife, deren Design auf Teslas vielkritisierten Cybertruck anspielt. Binnen kürzester Zeit soll das Sammlerstück ausverkauft gewesen sein.

App-Nutzer klagen über Verbindungsprobleme

Damit hat Tesla schon mehrfach bewiesen, dass man keine Angst vor einer Ergänzung des Produktportfolios hat. Und so wäre die Vorstellung eines Smartphones für viele Nutzer der Fahrzeuge möglicherweise durchaus von Vorteil. Kürzlich beklagten sich zahlreiche Tesla-Fahrer über Verbindungsprobleme der Smartphone-Anwendung, wie etwa "Electrek" berichtet. So konnten sich Anwender in der App nicht mit dem Tesla-Fahrzeug verbinden und somit keine Statusdaten, etwa zum Ladestand, abrufen. Nachdem sich ein betroffener Twitter-User mit der Supportanfrage an Musk höchstpersönlich wendete, versprach dieser, sich um die Ausfälle zu kümmern und verkündete kurz darauf, dass die Probleme nun behoben seien.

Wären Tesla-Nutzer mit einem eigenen Smartphone der E-Auto-Marke vor solchen Ausfällen in Zukunft möglicherweise gefeit?

Leistungsstarker QULACOMM-Chip

Laut dem Tech-Portal "TechNewsWorld" wäre dies durchaus möglich. Gerüchte um ein mögliches Tesla-Phone häufen sich bereits seit einiger Zeit im Internet, wie man dort weiß. So soll das Smartphone über einen leistungsstarken Snapdragon 8-Chip von QUALCOMM verfügen und in Farben erscheinen, die Tesla-Fans bereits von den Lackierungen ihrer Lieblingsmodelle kennen. Nicht nur könnte das Handy dann auch als Schlüssel für das eigene Auto fungieren, mittels einer Schnittstelle zum Highspeed-Internet Starlink von Musks Raumfahrtunternehmen SpaceX könnten Verbindungsprobleme damit der Vergangenheit angehören. Im Vergleich zu gängigen Smartphone-Modellen könnte das Tesla-Handy auch mit zusätzlichen Buttons ausgestattet werden, die schnell Aktionen in Verbindung mit dem Fahrzeug auslösen, wie etwa den Schließmechanismus oder das Finden des Fahrzeugs.

Konkurrenz zu Apples Ökosystem?

Dem Portal zufolge könnte Tesla es damit auch auf Apples Smartphonegeschäft absehen. So bestehe nämlich eine Schnittmenge von Konsumenten, die Produkte beider Unternehmen verwenden. Wenn nun also bald das iCar angekündigt wird, könnten zahlreiche Apple-Jünger vom Musk-Konzern abwandern. Weiterhin sei Apple auch für seine extreme Kundentreue und seine teuren Marketingkampagnen bekannt. Wenn Tesla nun selbst ein Smartphone auf den Markt bringt, könne man damit Kunden im Musk'schen Ökosystem behalten, ist in dem Tech-Blog zu lesen.

Tesla-Fans freuen sich über inoffizielle Entwürfe

Tesla-Fans haben sich seit den ersten Gerüchten bereits viele Gedanken zu einem möglichen Design gemacht. Bereits im Sommer veröffentlichte der Konzeptdesigner Antonio De Rosa auf seinem Twitter-Kanal einen inoffiziellen Entwurf für das Gerät, das er als Anspielung auf die mathematische Konstante als "Tesla Model Pi" betitelte.

Dieser steht jedoch in keiner Weise mit Teslas tatsächlichen Plänen in Verbindung, sondern dient nur als Illustration dessen, was im Bereich des Möglichen liege.

Musk spricht sich gegen Smartwatch und Handy aus

Laut TechNewsWorld könnte ein Tesla-Smartphone aber auch in Kombination mit einem unternehmenseigenen Wearable glänzen. Von Tesla selbst gibt es aktuell hingegen keine Ankündigung für ein entsprechendes Smartphone. 2020 dementierte Musk Gerüchte um eine mögliche Smartwatch, mit der Tesla-Fahrzeuge auf Knopfdruck entsperrt werden können sollen, auf seinem Twitter-Account jedoch.

"Definitiv nicht. Smartwatches und Telefone sind Technologie von gestern, Neuralinks sind die Zukunft", wies die Technologie-Koryphäe die Berichte zurück. Zwar liegt Musks Kommentar nun bereits mehr als ein Jahr zurück, zu Absichten des E-Konzerns, nun auch ein eigenes Smartphone auf den Markt zu bringen, ist aber nach wie vor nichts Offizielles bekannt. Es bleibt also zunächst abzuwarten, wie sich die Gerüchte um Teslas mobile Lösung weiter entwickeln.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Tesla
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Tesla
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Farknot Architect / Shutterstock.com, VCG/VCG via Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    1
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Anschuldigungen gegen Musk
Für Tesla: Musk sucht auf Twitter nach neuer Rechtsabteilung - und erntet Kritik
Nachdem eine anonyme Quelle Medien über einen Fall von sexueller Belästigung durch Elon Musk informierte, sucht Musk via Twitter neue Tesla-Anwälte. Die Twitter-Community antwortet eher ironisch oder anklagend, Kritiker sehen einen Zusammenhang zwischen Musks Twitter-Auftritt und den Anschuldigungen.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2022Tesla UnderperformBernstein Research
21.04.2022Tesla BuyDeutsche Bank AG
21.04.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
21.04.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
21.04.2022Tesla BuyDeutsche Bank AG
21.04.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
21.04.2022Tesla BuyJefferies & Company Inc.
19.04.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
04.04.2022Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
19.04.2022Tesla NeutralUBS AG
04.04.2022Tesla NeutralUBS AG
28.03.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
21.04.2022Tesla UnderperformBernstein Research
21.04.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
21.04.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
04.04.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
24.03.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln