finanzen.net
Wettlauf um Corona-Impfstoff: Welche Aktien vorne liegen. Ab heute in BÖRSE ONLINE - jetzt die digitale Ausgabe ordern!-w-
04.11.2015 13:22

Tesla wird trotz hohen Verlusts an der Börse gefeiert - Aktie schießt hoch

Umsatz steigt: Tesla wird trotz hohen Verlusts an der Börse gefeiert - Aktie schießt hoch | Nachricht | finanzen.net
Umsatz steigt
Der Elektroautobauer Tesla ist tiefer in die roten Zahlen abgerutscht - trotzdem reagierten Anleger nahezu euphorisch auf die jüngsten Quartalszahlen.
Werbung
Den Ausschlag gab, dass Tesla trotz der Produktionsprobleme beim neuen SUV Model X in diesem Jahr mindestens 50 000 Fahrzeuge verkaufen will. Einige Anleger hatten bereits daran gezweifelt, ob Tesla dieses Absatzziel überbieten kann. Die Aktie legte am Mittwoch vorbörslich um mehr als acht Prozent zu. In den vergangenen drei Monaten war der Kurs allerdings um gut ein Fünftel gefallen.

Im dritten Quartal stieg der Verlust im Jahresvergleich von 75 auf 230 Millionen Dollar (210 Mio Euro), wie Tesla nach US-Börsenschluss am Dienstag mitteilte. Der schillernde Vorstandschef Elon Musk stellte zudem einen neuen Finanzchef vor, den der Tech-Milliardär vom Internetriesen Google (Google (A)) zu sich lotste. Außerdem bekräftigte er, dass das für einen breiteren Markt gedachte Model 3 wie geplant Ende März erstmals präsentiert werden solle.

Hohe Kosten für den Produktionsanlauf des Model X im September und die Entwicklung des Model 3 rissen im vergangenen Quartal überraschend tiefe Löcher in die Bilanz. Der Umsatz stieg indes um zehn Prozent auf 937 Millionen Dollar.

Tesla geht davon aus, im vierten Quartal zwischen 17 000 und 19 000 Fahrzeuge an Kunden zu liefern. Die Auslieferungen legten im abgelaufenen Quartal im Vergleich zum Vorjahr um fast 50 Prozent zu. In den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres brachte die Firma 33 140 Wagen auf die Straße. Als neues Jahresziel gab Tesla nun 50 000 bis 52 000 Fahrzeuge aus. Zuvor war dieses Ziel von 55 000 Autos auf eine Spanne von 55 000 bis 50 000 herabgesetzt worden.

Beim Model X bereiteten unter anderem die Flügel-Türen und die Rücksitze Probleme. Inzwischen produziere man die Sitze weitgehend selbst, statt dies Zulieferern zu überlassen, sagte Musk in einer Telefonkonferenz. "Wir glauben, dass Unternehmen Werte schaffen, indem sie schwierige Sachen machen." Im Dezember wolle Tesla "einige hundert" Fahrzeuge des Model X pro Woche bauen können.

Der Aufbau der Produktionskapazitäten solle auch den Anlauf bei künftigen Modellen erleichtern. Beim Model 3 dürften von der Vorstellung im kommenden Jahr zwei Jahre für die Vorbereitung der Fertigung vergehen. "Dieser Zeitraum kommt uns wahnwitzig vor, wir wollen versuchen, ihn deutlich zu kürzen."

Musk zeigte sich überzeugt, dass selbstfahrenden Autos die Zukunft gehöre. "Alle Autos werden auf lange Sicht vollständig autonom fahren können." Autos mit manueller Steuerung werde man dann eher wie Pferde besitzen - "aus sentimentalen Gründen". Tesla bietet seit kurzem für seine Fahrzeugen Assistenzsysteme an, die unter anderem für die automatische Einhaltung der Fahrspur sorgen. Obwohl der Autobauer ausdrücklich davor warnte, die Hände vom Lenkrad zu nehmen, gibt es im Netz viele Videos von Fahrern, die sich demonstrativ mit anderen Dingen beschäftigen. "Das ist nicht gut", kommentierte Musk und kündigte nicht näher bezeichnete Einschränkungen an.

Neuer Finanzvorstand von Tesla wird Jason Wheeler, der die letzten 13 Jahre für Google arbeitete. Wheeler ersetzt Deepak Ahuja, dessen Rückzugspläne Tesla im Juni bekanntgemacht hatte.

PALO ALTO (dpa-AFX)

Bildquellen: Katherine Welles / Shutterstock.com, George Rose/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
E-Autobauer unter Druck
Tesla vor Auslieferungszahlen: Das erwarten Analysten
Während bei vielen Unternehmen die Anlegeraugen im Regelfall vier Mal im Jahr auf den Quartalszahlen ruhen, rücken bei Autobauern auch die Auslieferungszahlen in den Fokus. Bei Elektroautobauer Tesla stehen diese nun kurz bevor, kein Wunder also, dass sich die Experten mit Prognosen überschlagen.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
31.03.2020Tesla UnderperformCredit Suisse Group
24.03.2020Tesla NeutralUBS AG
06.03.2020Tesla SellUBS AG
25.02.2020Tesla HoldJefferies & Company Inc.
18.02.2020Tesla market-performBernstein Research
14.01.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
11.11.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
25.07.2019Tesla OutperformOppenheimer & Co. Inc.
21.06.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
08.04.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
24.03.2020Tesla NeutralUBS AG
25.02.2020Tesla HoldJefferies & Company Inc.
18.02.2020Tesla market-performBernstein Research
17.07.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
12.06.2019Tesla Equal-WeightMorgan Stanley
31.03.2020Tesla UnderperformCredit Suisse Group
06.03.2020Tesla SellUBS AG
18.02.2020Tesla SellUBS AG
07.02.2020Tesla UnderperformRBC Capital Markets
05.02.2020Tesla UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX beendet Handel tiefrot -- US-Börsen tief im Minus --T-Mobile schließt Sprint-Fusion ab -- Springer: Börsenaus steht fest -- Continental nimmt Ausblick zurück -- BYD, adidas, Munich Re im Fokus

Talfahrt der europäischen Industrie verschärft sich. E.ON platziert in Corona-Krise grüne Anleihen für 750 Millionen. Coronavirus-Krise lässt deutsche Industrie im März einbrechen. FMC kooperiert mit US-Dialyseanbietern. Lufthansa-Konzern meldet Kurzarbeit für 87.000 Beschäftigte an.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im März 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im März 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
TecDAX: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
DAX: Die größten Verluste an nur einem Tag
An diesem Tagen verbuchte der DAX das höchste Minus
mehr Top Rankings

Umfrage

Corona-Crash und Chaostage an den Börsen. Wie handeln Sie in unsicheren Zeiten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Lufthansa AG823212
Wirecard AG747206
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Airbus SE (ex EADS)938914
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Allianz840400
Apple Inc.865985
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
NEL ASAA0B733
Volkswagen (VW) AG Vz.766403