25.11.2020 21:24

Warum der Euro zeitweise den höchsten Stand seit Anfang September erreicht

Aktienmärkte im Fokus: Warum der Euro zeitweise den höchsten Stand seit Anfang September erreicht | Nachricht | finanzen.net
Aktienmärkte im Fokus
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

Der Euro hat am Mittwoch erneut heftige Kursschwankungen gezeigt und mit 1,1930 US-Dollar zeitweise den höchsten Stand seit Anfang September erreicht.
Werbung
Nach einem Rückfall bis auf 1,1882 Dollar kostete die Gemeinschaftswährung XXXim New Yorker Handel zuletzt 1,1918 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1890 (Dienstag: 1,1865) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,8410 (0,8428) Euro gekostet.
Werbung
Jetzt Devisen mit bis zu Hebel 30 handeln
Handeln Sie mit Devisen mit hohem Hebel und kleinen Spreads. Mit nur 100,00 € können Sie von der Wirkung von 3.000 Euro Kapital profitieren!
76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Einmal mehr entwickelte sich der Euro einigermaßen im Einklang mit den europäischen Aktienmärkten, deren Gewinne nach einem freundlichen Auftakt schnell abbröckelten. Eine Flut durchwachsener US-Konjunkturdaten gab der Gemeinschaftswährung indes ebenso wenig eine Richtung vor wie das Protokoll zur jüngsten Zinssitzung der US-Notenbank Fed.

/gl/he

FRANKFURT (dpa-AFX)

Bildquellen: Carsten Reisinger / Shutterstock.com
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,2172-0,0003
-0,02
Japanischer Yen126,3050-0,0650
-0,05
Pfundkurs0,89190,0000
0,00
Schweizer Franken1,0774-0,0001
-0,01
Russischer Rubel91,64100,0000
0,00
Bitcoin26866,9395531,0703
2,02
Chinesischer Yuan7,8893-0,0021
-0,03

Heute im Fokus

DAX geht leichter ins Wochenende -- US-Börsen gehen ohne starke Ausbrüche aus dem Handel -- VW mit deutlichem Gewinnrückgang -- TUI-Belegschaft schrumpft wohl um ein Drittel -- IBM, Intel im Fokus

Investor: Russischer Stromkonzern sollte Uniper-Tochter übernehmen. Schlumberger verdient trotz Umsatzrückgang mehr. BMW schafft CO2-Flottenziel der EU für 2020 locker. Porsche SE erwartet höheren Gewinn für 2020. Investoren verklagen anscheinend Bayer wegen Glyphosat in Deutschland. Vivendi kauft Anteil an spanischem Medienkonglomerat Prisa. ifo: China überholt Deutschland - Weltgrößter Leistungsbilanzüberschuss.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln