04.11.2020 21:21

Elon Musk verrät: Dieses Tesla-Produkt wird in Zukunft richtungsweisend sein

"Killer-Produkt": Elon Musk verrät: Dieses Tesla-Produkt wird in Zukunft richtungsweisend sein | Nachricht | finanzen.net
"Killer-Produkt"
Folgen
Tesla-Chef Elon Musk konnte die Anleger vor kurzem mit starken Geschäftszahlen beeindrucken. Doch nicht nur die E-Autosparte glänzte im dritten Quartal mit einem neuen Auslieferungsrekord, auch ein anderes Geschäftsfeld von Tesla verzeichnete beeindruckende Wachstumsraten - und wird laut Ansicht von Musk sogar Teslas "neues" zukunftsweisendes Produkt hervorbringen.
Werbung
• Für Elon Musk ist Solar Roof das neue "Killer-Produkt"
• Teslas Energiespeichergeschäft im dritten Quartal mit neuem Rekord
• Tesla verbessert Solarzellen und sucht hunderte Dachdecker

Tesla ist deutlich mehr als nur ein Autobauer - diese Tatsache rief Konzernchef Elon Musk den Anlegern bei der Telefonkonferenz zu den Geschäftsergebnissen des dritten Quartals 2020 einmal mehr in Erinnerung. Denn auf die Frage eines Teilnehmers, welches Produkt er für die Zukunft als richtungsweisend ansieht, nannte der Tesla-Chef laut "Future Zone" überraschenderweise keines der E-Autos des Konzerns. Es gehe bei dieser Frage darum, welches Produkt das Leben der Menschen in den nächsten Jahrzehnten wirklich verbessern könne, so Musk. "Wenn Sie sich in der Nachbarschaft umschauen und ein Jahrzehnt vorausdenken, was wollen Sie dann? Welche Produkte werden ihr Leben besser machen?", so der ehrgeizige Milliardär laut "Electrek" im Rahmen der Telefonkonferenz. Eine Antwort hatte Musk natürlich auch direkt parat: "Ich denke, eine Zukunft, in der wir schöne Dächer haben, die Energie generieren und gleichzeitig stabil und widerstandsfähig sind und auf jede Weise besser als ein normales Dach und gleichzeitig voller Energie - das ist die Zukunft, die wir wollen". Daher sei seiner Einschätzung nach auch das Solardach Solar Roof das nächste "Killer-Produkt" von Tesla. Dies werde nächstes Jahr offensichtlich werden, so Musk.

Musk setzt große Hoffnungen in Energiesparte

Doch auch schon im dritten Quartal 2020 können sich die Ergebnisse von Teslas Energiesparte sehen lassen. Laut dem Geschäftsbericht wurden in diesem Zeitraum 57 Megawatt an Solarkapazitäten installiert. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2020 entspricht dies einem Plus von 111 Prozent. Welcher Anteil daran auf das Solardach Solar Roof zurückzuführen ist, weist Tesla nicht einzeln aus, allerdings heißt es im Geschäftsbericht, dass sich die Solar-Roof-Kapazitäten turnusmäßig nahezu verdreifacht hätten. Auch das Energiespeichergeschäft ist im Vergleich zum Vorquartal um 81 Prozent auf einen neuen Rekordwert von 759 Megawattstunden gewachsen. Grund sei eine starke und wachsende Nachfrage nach dem Energiespeicher Powerwall, die durch das Wachstum des Solargeschäfts begünstigt werde, da viele Kunden gleichzeitig zu ihrer Solarinstallation auch ein Powerwall installieren würden. Dieses Wachstum ist beachtlich, doch laut Tesla ist für die Energiesparte noch deutlich mehr drin: "Wir glauben weiterhin daran, dass das Energiegeschäft eines Tages so groß sein wird wie unsere Autosparte", heißt es in den Bilanzunterlagen. Man würde außerdem weiterhin hunderte Elektriker und Dachdecker einstellen, um das Wachstum dieses Geschäftszweigs anzukurbeln.

Anfängliche Probleme mit Solar Roof offenbar größtenteils behoben

Tesla präsentierte das Solardach Solar Roof 2016 erstmals der Öffentlichkeit, allerdings fristete es in der Folge ein eher stiefmütterliches Dasein. Das änderte sich erst im vergangenen Jahr mit der Vorstellung des Solar Roof 3. Die neuen Solarziegel bestehen aus anderen Materialien und besitzen weniger Teile, was den Preis senken sowie die Installation leichter und vor allem schneller machen sollte. Mittlerweile sei es möglich, ein komplettes Solardach in nur 1,5 Tagen zu installieren, vermeldete Tesla im Rahmen seiner Bilanzvorlage und präsentierte auch gleich einige Fotos, die zeigen, wie mehrere Handwerker bereits am Mittag des ersten Tages einen großen Teil des Daches mit den Tesla-Solarziegeln gedeckt haben.

Laut "Electrek" gebe es momentan dennoch weiterhin einige Installationsprobleme bei dem Solardach, das US-Magazin zeigt sich jedoch zuversichtlich, dass Tesla diese mit einer steigenden Zahl an installierten Dächern - und somit auch steigender Erfahrung der Handwerker - beheben könne. Ab dem zweiten Halbjahr 2021 hält es "Electrek" daher für möglich, dass Tesla pro Quartal mehr als 100 Megawatt an Solardachziegeln installieren wird.

Tesla lässt Konkurrenz auch mit Energiesparte hinter sich

Tesla ist jedoch nicht das einzige Unternehmen, das solche Dachziegel produziert. Ein ähnliches Produkt gibt es laut "Teslarati" beispielsweise auch von SunTegra - allerdings sei die Konkurrenz laut der Online-Nachrichtenseite bislang insgesamt doch eher klein. Tesla müsse daher einfach nur genug produzieren, um die Nachfrage befriedigen zu können und könne somit bereits die Marktdominanz erreichen, so "Teslarati". Womöglich kann der Konzern um Elon Musk also seine Erfolgsgeschichte wiederholen und wie bei den Elektroautos auch bei Solardächern durch die besonders ansprechende Umsetzung einer bereits bekannten Idee zum Marktführer werden. Einen Meilenstein auf diesem Weg hat Tesla mit seinem Energiegeschäft bereits erreicht: Laut der Vergleichsplattform "EnergySage", die sich auf private Dachsolaranlagen und Energiespeicher spezialisiert hat, dominiert Teslas Powerwall 2 in den USA bereits jetzt den Endverbrauchermarkt für stationäre Stromspeicher.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Bill Pugliano/Getty Images, Kevork Djansezian/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.04.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
27.04.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2021Tesla UnderweightBarclays Capital
27.04.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
19.04.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
18.03.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
28.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
06.01.2021Tesla overweightMorgan Stanley
27.04.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
15.04.2021Tesla NeutralUBS AG
13.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
29.03.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2021Tesla UnderweightBarclays Capital
22.04.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
06.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Wall Street letztlich tiefer -- DAX schließt etwas schwächer -- Bayer mit Rückschlag in Glyphosat-Rechtsstreit -- VW erwägt Kooperation mit QuantumScape -- Sixt, Commerzbank, Vantage Towers im Fokus

Daimler holt Tausende Mitarbeiter wieder aus Kurzarbeit. Entwicklerkonferenz Google I/O beginnt als Online-Version. Twitter muss in Russland vorerst nicht mit Blockade rechnen. US-Gericht lehnt Novartis-Berufung bei Amgen-Blockbuster ab. Apple bringt Mehrkanal-Songs in Musikstreaming-Dienst. Facebook und Axel Springer vereinbaren globale Zusammenarbeit. thyssenkrupp will für Klimaschutz mehr Schrott in Hochöfen einsetzen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln