finanzen.net
29.07.2019 15:20
Bewerten
(1)

Apples Kamera-Autos fahren in München, Stuttgart und Frankfurt

Apple-Karten optimieren: Apples Kamera-Autos fahren in München, Stuttgart und Frankfurt | Nachricht | finanzen.net
Apple-Karten optimieren
Apple startet die Fahrten seiner Kamera-Autos in Deutschland unter anderem in München, Stuttgart und Frankfurt.
Außerdem stehen ab Montag Mannheim, Heilbronn, Augsburg sowie diverse Landkreise in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und dem Saarland auf dem Terminplan, wie aus einer online veröffentlichten Liste hervorgeht. Berlin, Bremen, Hamburg sowie fünf weitere Bundesländer werden erst im kommenden Jahr abgefahren, wie Apple am Montag bestätigte.

Apple schickt gut 80 Fahrzeuge nach Deutschland. Bis Ende September sollen die Apple-Fahrzeuge auch in Brandenburg, Thüringen, Rheinland-Pfalz und Sachsen unterwegs sein. Orte und Zeitpla?ne ko?nnten etwa wegen der Wetterlage geändert werden, schränkt Apple zugleich ein. Erst im kommenden Jahr kommen Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein dran.

Die Daten sollen in erster Linie die Apple-Karten in iPhones und anderen Geräten des Konzerns verbessern, hieß es. Apple kann aus den Fotos unter anderem Informationen wie Namen von Straßen oder Geschäften sowie zu Verkehrszeichen und Straßenführung herausziehen. Die Bilder könnten in Zukunft aber auch im neuen Panorama-Dienst Look Around zum Einsatz kommen - Apples Konkurrenzangebot zu Google Street View.

Bei Look Around können Nutzer sich auf dem Bildschirm durch dreidimensionale Darstellungen von Straßenzügen bewegen. Die Funktion soll im Herbst zunächst für einige ausgewählte Gebiete wie die Umgebung von San Francisco verfügbar sein.

Gesichter und Autokennzeichen werden bei Look Around - wie auch etwa bei Googles Street View - automatisch verpixelt. Nutzer können die Löschung von Rohdaten mit der Abbildung von Personen oder Häuser beantragen. Diese Möglichkeit bietet der Konzern vor einer möglichen Einführung von Look Around in Deutschland und direkt zum Start der Kamerawagen-Fahrten an. Über die Einführung von Look Around in Deutschland soll erst zu einem späteren Zeitpunkt entschieden werden.

Der bayerische Landesdatenschützer Thomas Kranig betonte, sollte sich der Konzern für den Start von Look Around in Deutschland entscheiden, "dann mu?sste neben einer transparenten und rechtzeitigen Information auch eine leicht zuga?ngliche Widerspruchsmo?glichkeit von Apple, wie Google dies fu?r den Dienst Street View angeboten und ungesetzt hat, bereitgestellt werden".

Vor dem Start der Kamerafahrten in Deutschland war Apple mit dem Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht in Kontakt. Die Informationen aus den Fahrzeugen werden auf Apples Server in den USA geladen. "Die Daten werden verschlüsselt in den Fahrzeugen gespeichert und nur bei Apple intern weiterverarbeitet. Der Verschlüsselungsschlüssel ist nach unseren Informationen nur in Besitz von Apple", erklärte das Landesamt. Federführend für Apple in Europa ist die irische Datenschutzbehörde. Das Landesamt in Bayern würde alle Beschwerden aus Deutschland an sie weiterleiten.

Die Autos sind neben Foto-Kameras mit Laser-Radaren ausgestattet, die ihre Umgebung in 3D abtasten. Die auch unter dem Namen Lidar bekannten Geräte werden unter anderem in selbstfahrenden Autos eingesetzt. Die Fahrzeuge zeichnen zudem per GPS ihren Aufenthaltsort auf. Andere Daten werden laut Apple nicht erhoben.

Wer vermutet, von der Kamera eines Apple-Autos aufgenommen worden zu sein und das Bild einsehen oder löschen lassen will, kann das bei dem Konzern unter anderem per E-Mail (mapsimagecollection@apple.com) beantragen. Dabei muss man den Ort und den ungefähren Zeitpunkt der Aufnahme angeben. Die Fahrzeuge meiden zudem Zeiten, an denen man davon ausgehen kann, viele Passanten ins Bild zu bekommen - etwa Samstagnachmittage in der Innenstadt.

Der Start von Googles Street View Mitte 2010 wurde von der Debatte um das Recht auf Verpixelung nicht nur der Gesichter, sondern auch der Wohnhäuser überschattet. Die Straßenzüge deutscher Städte in dem Dienst weisen seitdem zahlreiche Lücken auf. Google schickte danach zwar mehrfach wieder Kamerawagen nach Deutschland, nutzte die Bilder aber nur, um das Kartenmaterial zu verbessern. Die veröffentlichten Street-View-Fotos wurden nicht aufgefrischt, und es wurden bisher auch keine Pläne dafür bekannt.

Vor Deutschland fuhren Apples Kamerawagen in Europa bereits Straßen in Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien, Portugal, Kroatien und Slowenien ab.

MÜNCHEN (dpa-AFX)

Bildquellen: 1000 Words / Shutterstock.com, r.classen / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    4
  • Alle
    7
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Interessante Einblicke
Disney-Chef: Eine Fusion mit Apple wäre möglich gewesen
Der Chef des Entertainment-Riesen Disney, Bob Iger, hat in seiner Autobiographie erstmals über einen möglichen Zusammenschluss von Apple und Disney gesprochen.
10:46 Uhr

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.09.2019Apple overweightMorgan Stanley
13.09.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
11.09.2019Apple Equal weightBarclays Capital
11.09.2019Apple overweightMorgan Stanley
11.09.2019Apple HaltenDZ BANK
16.09.2019Apple overweightMorgan Stanley
11.09.2019Apple overweightMorgan Stanley
26.08.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
31.07.2019Apple BuyCanaccord Adams
31.07.2019Apple buyUBS AG
13.09.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
11.09.2019Apple Equal weightBarclays Capital
11.09.2019Apple HaltenDZ BANK
13.08.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
08.08.2019Apple Equal weightBarclays Capital
20.05.2019Apple ReduceHSBC
10.04.2019Apple ReduceHSBC
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX am Hexensabbat wenig bewegt -- Hoffnung auf Bewegung im Brexit-Streit -- China senkt Referenzzins -- Touristikkonzern Thomas Cook verhandelt über zusätzliches Kapital -- Roche, HHLA im Fokus

Capital Group stockt E.ON-Anteile auf über 10 Prozent auf. TRATON-Beteiligung Navistar erwartet höhere Marge. Amazon startet Klimainitiative - 100.000 Elektro-Lieferwagen bestellt. Walgreens, FedEx und Alphabet-Tochter Wing testen Drohnen-Lieferung. HSBC hebt Enel auf 'Buy' - Kursziel angehoben.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Apple nicht mehr Platz 1
Das sind die wertvollsten Unternehmen der Welt 2019
Die wertvollsten Fußballvereine der Welt 2019
Welcher Club ist am wertvollsten?
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Nordex AGA0D655
Infineon AG623100
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99