finanzen.net
14.03.2019 19:43
Bewerten
(2)

Volle Ladepower: Neue Supercharger sollen Teslas in nur 15 Minuten aufladen können

Elektromobilität: Volle Ladepower: Neue Supercharger sollen Teslas in nur 15 Minuten aufladen können | Nachricht | finanzen.net
Elektromobilität
DRUCKEN
Ein Grund, weshalb einige Leute auch heutzutage Elektroautos noch kritisch gegenüberstehen, ist die Reichweite und Ladezeit der Batterien. Mit dem neuen Supercharger aus dem Hause Tesla könnten lange Ladezeiten schon bald der Vergangenheit angehören: Nur noch 15 Minuten soll der Ladevorgang damit dauern.
Bei nur 15 Minuten Ladezeit ist der "Tankvorgang" von Elektroautos dann wirklich beinahe mit dem Tanken von Verbrennermotoren vergleichbar - die Pause, die eingelegt werden muss, ist nicht derart lang, dass sie E-Auto-Interessenten vom Kauf abschrecken könnte. Doch wie schafft es Tesla, die Ladezeit so zu verkürzen?

120 Kilometer Reichweite in fünf Minuten

Die neue Generation der Supercharger - die Supercharger V3 - soll, wie aus einer Mitteilung auf dem Tesla-eigenen Blog hervorgeht, eine Spitzenleistung von bis zu 250 Kilowatt pro Auto aufweisen. Bei der Vorgängerversion, den Superchargern V2, lag die Leistung noch bei 120 Kilowatt.

Mit der erhöhten Leistung soll der Model 3 in fünf Minuten eine Reichweite von bis zu 75 Meilen beziehungsweise 120 Kilometern laden können, in einer Stunde wären das, wie Tesla schreibt, bis zu 1.000 Meilen, was ungefähr 1.600 Kilometern entspricht. Die Leistung soll dann auch nicht mehr zwischen mehreren zu ladenden Autos aufgeteilt werden, sondern jeder Tesla-Besitzer könne mit so viel Leistung aufladen, wie seine Batterie verträgt.

Batterie wird vor Ladevorgang aufgewärmt

Zusätzlich zu den neuen Schnelladern bringt Tesla noch ein neues Feature heraus, das "On-Route Battery Warmup". Wenn Tesla-Fahrer sich zu einem Supercharger in ihrer Nähe navigieren lassen, wird damit die Batterie schon unterwegs aufgewärmt - so dass sie die für den Ladevorgang optimale Temperatur beim Eintreffen erreicht hat.

Allein das Vorab-Aufwärmen spare Tesla-Fahrern beim Laden schon einmal 25 Prozent ein. In Kombination mit dem Supercharger V3 will der E-Autobauer die Ladezeit halbieren. Nur noch 15 Minuten soll die "typische Ladezeit" dann betragen, wie der Mitteilung von Tesla zu entnehmen ist.

Elektroautos massentauglich machen

Die erste Beta-V3-Supercharger-Station steht für Teilnehmer des "Early Access"-Programms von Tesla bereits offen, die ersten V3-Supercharger-Stationen die dann allen offen stehen, sollen nächsten Monat in Nordamerika eröffnen. Im vierten Quartal plant Tesla dann auch V3-Stationen in Europa und dem Gebiet Asien-Pazifik einzuweihen. Zunächst wird die neue Ladetechnik nur beim Model 3 funktionieren, Updates, damit Tesla-Fahrer auch ihre Model S und Model X an die Turbolader stöpseln können, sollen in den nächsten Monaten kommen.

Die neue Generation der Supercharger ist ein weiterer Schritt dahin, E-Mobilität an die breite Masse zu bringen. Mit Teslas ausgedehntem Ladenetz, das mehr als 12.000 Schnellladegeräte umfasst, und der neuen schnelleren Technologie wird die Fahrt im Elektroauto immer angenehmer. Und vielleicht beruhigt die neue Technologie auch deutsche Kunden, die die Preiserhöhung an Supercharger-Stationen verärgert hat.

Theresa Rauffmann / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Lukas Gojda / Shutterstock, Smith Collection/Gado/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Business Insider
"Es war atemberaubend": Ein Analyst wollte sich in einer Tesla-Fabrik anschauen, wie es um die Firma wirklich steht
Er und sein Kollege Strecker Backe, beide Analysten beim Investmentunternehmen Wedbush, haben sich zusammen mit einer Gruppe von Investoren die Gigafactory von Tesla in Sparks, Nevada und die Fertigungsanlage in Fremont, Kalifornien angeschaut, um die Produktionsprozesse und Nachfragedynamiken besser verstehen zu können.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.03.2019Tesla UnderweightBarclays Capital
15.03.2019Tesla SellUBS AG
15.03.2019Tesla UnderperformRBC Capital Markets
11.03.2019Tesla market-performBernstein Research
11.03.2019Tesla UnderperformRBC Capital Markets
01.03.2019Tesla buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11.02.2019Tesla BuyCanaccord Adams
31.01.2019Tesla OutperformOppenheimer & Co. Inc.
31.01.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
14.12.2018Tesla OutperformWedbush Morgan Securities Inc.
11.03.2019Tesla market-performBernstein Research
01.03.2019Tesla market-performBernstein Research
31.01.2019Tesla HoldCanaccord Adams
03.01.2019Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
03.01.2019Tesla market-performBernstein Research
19.03.2019Tesla UnderweightBarclays Capital
15.03.2019Tesla SellUBS AG
15.03.2019Tesla UnderperformRBC Capital Markets
11.03.2019Tesla UnderperformRBC Capital Markets
01.03.2019Tesla SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht tiefrot ins Wochenende -- US-Börsen schließen deutlich im Minus -- Commerzbank-Chef liebäugelt mit Fusion -- Chaos-Brexit vorerst abgewendet -- Nike, Ströer, Uber, Dürr, Hapag im Fokus

Allianz bietet auf Versicherungs-Sparten von BBVA. Nokia-Warnung vor Problemen bei Alcatel-Zukauf sorgen Anleger. ProSiebenSat.1-Aktie vor Mehrjahrestief. Rendite zehnjähriger Bundesanleihen erstmals seit Herbst 2016 wieder negativ. Neuer Videodienst von Apple erwartet. RWE und E.ON im Aufwind.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Top-Autos des Genfer Autosalon 2019
Das sind die Highlights
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
BayerBAY001
Amazon906866
Allianz840400
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750