10.11.2017 14:18
Bewerten
(0)

Userbeschwerden: Apples 1.300-Euro-iPhone mit Bildschirmfehler

Green-Line-Problem: Userbeschwerden: Apples 1.300-Euro-iPhone mit Bildschirmfehler | Nachricht | finanzen.net
Green-Line-Problem
DRUCKEN
Seit dem Verkaufsstart am 3. November 2017 ist der Hype um das iPhone X enorm groß. Doch kaum ist das Gerät auf dem Markt, häufen sich schon die Userbeschwerden. Und die betreffen eines der Kernstücke des neuen Gerätes.
Der Ansturm auf das iPhone X war enorm: Apple-Fans die das Flaggschiff am ersten Tag des Verkaufsstarts ergattern wollten, warteten teilweise studen- bis tagelang vor den Apple-Stores. Doch die Freude über das neue Super-Smartphone scheint bei einigen Besitzern bereits getrübt: Erste iPhone X-User melden eine grüne Linie auf dem Bildschirm.

Green-Line Problem

Bereits einen Tag nach Verkaufsstart tauchte auf der offiziellen Support Community-Seite von Apple die Meldung eines Displayfehlers auf: Das Foto in der Meldung zeigt eine grüne Linie am rechten Bildschirmrand des Smartphones, die nicht verschwindet, wie einem Bericht auf "giga.de" zu entnehmen ist. Dieses Problem scheint allerdings kein Einzelfall zu sein. Auf der Social Media Plattform Twitter tauchen weitere Beschwerden und Fotos von iPhone X- Besitzern auf, die das Problem teilen:

Unter dem Tweet melden sich weitere Twitter-User, die den gleichen Defekt melden: Eine der Antworten zeigt das Foto eines komplett grünen Bildschirm. Ein anderes iPhone X weist die grüne Linie auf der linken, statt der rechten Seite des Bildschirmrandes auf.
Der Apple Support auf Twitter fordert die betroffenen Personen dazu auf, Kontakt aufzunehmen, um gemeinsam eine Lösung zu finden.

Hardware- oder Softwarefehler?

Unklar ist, ob die Bildschirmfehler durch ein Softwareupdate behoben werden können oder ein Hardwaredefekt vorliegt. Experten halten aber ein Problem mit dem OLED-Bildschirm - und damit der Hardware - für wahrscheinlicher. Erst vor wenigen Tagen hatte Apple selbst iPhone X-Käufer über möglicherweise auftretende Probleme mit einem der teuersten Bauteile, dem OLED-Display, gewarnt. Es gebe ein "Burn-In"-Risiko, sei das Gerät über längere Zeit intensiv in Gebrauch, "können auch auf dem Display leichte visuelle Änderungen auftreten", hieß es von Konzernseite. Nun also der zweite Ärger mit dem teuren Bauteil.

Ein Statement von Apple steht derzeit noch aus.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Screenshot Apple, Screenshot, Carl Court / Getty Images

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    7
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Business Insider
So mysteriös lebt Steve Jobs Tochter Lisa, die ein Vermögen geerbt hat
Sieben Jahre nach seinem Tod ist Steve Jobs noch immer einer der meistdiskutierten Menschen unserer Zeit. Doch seine erstgeborene Tochter vermeidet das Rampenlicht.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.01.2018Apple BuyMaxim Group
05.01.2018Apple buyUBS AG
03.01.2018Apple Equal weightBarclays Capital
19.12.2017Apple NeutralNomura
30.11.2017Apple buyUBS AG
12.01.2018Apple BuyMaxim Group
05.01.2018Apple buyUBS AG
30.11.2017Apple buyUBS AG
27.11.2017Apple buyUBS AG
27.11.2017Apple buyNomura
03.01.2018Apple Equal weightBarclays Capital
19.12.2017Apple NeutralNomura
13.10.2017Apple Equal weightBarclays Capital
13.09.2017Apple Equal weightBarclays Capital
02.08.2017Apple HoldDeutsche Bank AG
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute 18 Uhr: Investieren in Künstliche Intelligenz

Wer als Anleger frühzeitig in Trends wie Künstliche Intelligenz investiert, kann kräftig profitieren. Heute Abend wird Silicon Valley-Experte Thomas Rappold gleich drei solcher Megatrends ausführlich vorstellen.
Hier kostenlos zum Webinar anmelden!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Bechtle - Der Favorit im IT-Segment!

Ein breit aufgestelltes, gut diversifiziertes Produkt- und Serviceangebot, eine solide Finanzbasis und ein gutes Gespür für chancenreiche Trends und wachstumsstarke Marktsegmente - diese Mischung ist das Erfolgsgeheimnis von Bechtle. Lesen Sie im aktuellen Anlegermagazin die ganze Story über Bechtle.
Kostenfrei registrieren und dabei sein!

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Kurseinbruch: Bitcoin unter 12.000 Dollar -- US-Klage wirft Deutscher Bank Manipulation von kanadischem Zins vor -- LANXESS, Covestro, HUGO BOSS im Fokus

UnitedHealth erhöht Gewinnziel für 2018. BMW-Aktie klettert auf Zweijahreshoch. Nordex drehen nach gutem Lauf - Wettbewerber aussichtsreicher. Hedgefonds-Legende Novogratz plant eigene Bitcoin-Bank. Allianz-Chef erteilt Lebensversicherungen mit Garantiezins Absage.

Top-Rankings

KW 2: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Die besten Airlines der Welt 2017
Welche Fluggesellschaft macht das Rennen?
Das Wachstum der Schulden in verschiedenen Regionen
Welche Region konnte ihren Schuldenberg am meisten verkleinern?

Umfrage

Wünschen Sie sich, dass sich Union und SPD erneut auf eine große Koalition (GroKo) einigen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Steinhoff International N.V.A14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Nordex AGA0D655
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
Siemens AG723610
Apple Inc.865985
Lufthansa AG823212
BYD Co. Ltd.A0M4W9
E.ON SEENAG99