finanzen.net
aktualisiert: 14.09.2018 22:42
Bewerten
(2)

DAX freundlich -- Dow Jones geht kaum verändert ins Wochenende -- Fed-Zinspolitik wird 2019 Wirtschaft bremsen -- Schwierige Führungssuche bei thyssenkrupp -- Rocket Internet, Goldman Sachs im Fokus

DRUCKEN
Amazon-Chef Bezos: Trump sollte Medien nicht angreifen. Deutsche Wirtschaft fordert von Türkei 'Signal der Stabilität'. Elon Musk erklärt, warum Kunden so lange auf eine Antwort von Tesla warten müssen. Erdogan: Geduld mit Zentralbank ist begrenzt.

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Aktienmarkt hat sich mit Gewinnen ins Wochenende verabschiedet.

Der DAX hatte sein Startplus in einem ruhigem Handel weiter ausgebaut und beendete den Freitagshandel 0,57 Prozent fester bei 12.124,33 Zählern. Auch der TecDAX konnte nach einem Zugewinn zum Sitzungsstart weiter zulegen und verabschiedete sich mit einem Aufschlag von 1,20 Prozent bei 2.910,83 Indexpunkten aus der Handelswoche.

Nach einer Woche der Stabilisierung verzeichnete der deutsche Leitindex damit am Freitag Gewinne. Die Hoffnung auf eine Annäherung im Handelsstreit zwischen den USA und China, wenngleich US-Präsident Donald Trump bereits die Erwartungen gedämpft hat, sorgte für gute Laune unter Anlegern. Als weiteres positives Signal honorierten Marktteilnehmer die Leitzinsanhebung in der Türkei, so Marktanalyst Milan Cutkovic von Axitrader.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die europäischen Börsen zeigten sich am Freitag freundlich.

Der EuroSTOXX 50 hatte sein leichtes Startplus im Handelverlauf ein wenig ausgebaut und konnte mit Ertönen der Schlussglocke 0,33 Prozent auf 3.344,63 Zähler steigen.

Am Freitag standen vor allem Konjunkturdaten auf der Agenda, nachdem am Donnerstag die Notenbank-Entscheidungen gefallen sind. Überzeugen konnte am Morgen die chinesische Industrieproduktion.

Weiterhin stützend wirkt zudem die Wiederaufnahme der Handelsgespräche zwischen den USA und China.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Donald Trumps jüngste Aussagen zum amerikanisch-chinesischen Zollstreit haben die Anleger an der Wall Street wieder etwas ernüchtert. Einem Agenturbericht zufolge treibt der US-Präsident die Einführung von zusätzlichen Zöllen auf chinesische Waren weiter voran. Trotz der Versuche seines Finanzministers, die Gespräche mit China wieder aufzunehmen, wolle Trump Zölle auf Waren in Höhe von 200 Milliarden US-Dollar einführen, erfuhr die Nachrichtenagentur Bloomberg von eingeweihten Personen.

Der vor dieser Nachricht freundliche Dow Jones drehte anschließend ins Minus, sein Schlussstand dann leicht positiv: 0,03 Prozent bei 26.154 Punkten. Auch der NASDAQ Composite bewegte sich nach der trump-Meldung ins Minus und beendete den Tag 0,05 Prozent schwächer bei 8.010 Punkten.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Kurz vor dem Wochenende waren die Vorzeichen an den wichtigsten Börsen in Fernost mehrheitlich grün.

Der Nikkei 225 in Tokio legte zum Börsenschluss um 1,20 Prozent auf 23.094,67 Zähler zu.

In China notierten die Börsen unterschiedlich: Während der Shanghai Composite auf dem chinesischen Festland 0,18 Prozent leichter bei 2.681,64 Punkten aus der Sitzung ging, verbuchte der Hang Seng in Hongkong Zuschläge von 1,01 Prozent auf 27.286,41 Indexpunkte.

Signale der Entspannung im Handelskonflikt zwischen den USA und China haben auch die Stimmung der Anleger in Asien angehoben. Zudem sorgten gute Vorgaben aus den USA für Erholung. Außerdem hatte die Türkei mit einer massiven Zinserhöhung nicht nur den Druck von der eigenen Währung, sondern auch von Währungen anderer Schwellenländer genommen. Damit traten die Sorgen vor einer Schwellenlandkrise in den Hintergrund.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
Indizes Vergleichscharts
DAX
TecDAX
Dow Jones
Nasdaq Comp.
Anzeige

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
14.09.18UMS United Medical Systems International AG
Quartalszahlen
14.09.18Deckers Outdoor Corp.
Hauptversammlung
14.09.18Inter Parfums Inc.
Hauptversammlung
14.09.18J D Wetherspoon plc
Quartalszahlen
14.09.18Alkaline Water Company Inc
Hauptversammlung
14.09.18Alliance Oil Company Ltd
Quartalszahlen
14.09.18Alt Resources Ltd
Quartalszahlen
14.09.18ASKUL Corp
Quartalszahlen
14.09.18Ateam Inc
Quartalszahlen
14.09.18ATM Grupa S.A.
Quartalszahlen
14.09.18Austindo Resources Corporation NLShs
Quartalszahlen
14.09.18B&C Speakers S.p.A.Az.
Quartalszahlen
14.09.18Bassari Resources Ltd
Quartalszahlen
14.09.18Briju S.A.
Quartalszahlen
14.09.18Celtic PLCShs
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
14.09.2018
00:30
Business NZ PMI Einkaufsmanagerindex
14.09.2018
04:00
Urbane Investition (YTD) (Jahr)
14.09.2018
04:00
Einzelhandelsumsätze (Jahr)
14.09.2018
04:00
Industrieproduktion (Jahr)
14.09.2018
06:30
Einzelhandelsumsatz (im Jahresvergleich)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Air Canada (B) VotingAir Canada (B) Voting Jahreschart
Air France-KLM8,95
-0,64%
Air France-KLM Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)106,92
0,56%
Airbus Jahreschart
Amazon1643,21
-0,72%
Amazon Jahreschart
Audi AG770,00
1,58%
Audi Jahreschart
Barclays plc2,02
0,75%
Barclays Jahreschart
BMW AG85,65
0,53%
BMW Jahreschart
Commerzbank9,57
0,86%
Commerzbank Jahreschart
CropEnergies AG4,58
-0,33%
CropEnergies Jahreschart
Deutsche Bank AG10,50
0,27%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Post AG31,58
-0,38%
Deutsche Post Jahreschart
Evonik AG32,68
1,18%
Evonik Jahreschart
Facebook Inc.139,98
-0,70%
Facebook Jahreschart
Goldman Sachs200,97
-0,72%
Goldman Sachs Jahreschart
innogy SE38,30
0,58%
innogy Jahreschart
METRO (St.)13,94
1,94%
METRO (St) Jahreschart
Microsoft Corp.97,35
0,94%
Microsoft Jahreschart
Nestlé SA (Nestle)71,80
0,67%
Nestlé Jahreschart
OMV AG46,19
0,28%
OMV Jahreschart
Rocket Internet SE27,24
-0,07%
Rocket Internet Jahreschart
Ryanair13,51
0,30%
Ryanair Jahreschart
Siemens AG110,00
-0,25%
Siemens Jahreschart
Société Générale (Societe Generale)38,10
0,25%
Société Générale (Societe Generale) Jahreschart
SSE Plc12,95
2,37%
SSE Jahreschart
Standard Chartered plc7,31
5,85%
Standard Chartered Jahreschart
Südzucker AG (Suedzucker AG)11,52
-3,60%
Südzucker Jahreschart
Tesla253,55
0,83%
Tesla Jahreschart
TUI AG15,84
2,29%
TUI Jahreschart
UniCredit S.p.A.14,10
0,67%
UniCredit Jahreschart
Uniper26,28
0,61%
Uniper Jahreschart
Volkswagen (VW) St.153,40
1,46%
Volkswagen (VW) St Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".
Sep 2018
MoDiMiDoFrKW
3456736
101112131437
171819202138
242526272839

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Amazon906866
Aurora Cannabis IncA12GS7
Allianz840400
Wirecard AG747206
E.ON SEENAG99
BayerBAY001
BMW AG519000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403