ETF-Sparpläne mit Xtrackers ETFs - einfach, transparent und flexibel Vermögen aufbauen! Jetzt informieren!-w-
20.10.2021 21:38

Zweite Kündigung innerhalb weniger Wochen: Apple entlässt #AppleToo-Aktivistin

Informationen geleakt?: Zweite Kündigung innerhalb weniger Wochen: Apple entlässt #AppleToo-Aktivistin | Nachricht | finanzen.net
Informationen geleakt?
Folgen
Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen entlässt Apple eine Mitarbeiterin wegen angeblich durchgesickerter interner Informationen. Janneke Parrish hatte zuvor über die Arbeitsbedingungen bei Apple gesprochen und Mitarbeitern mit #AppleToo eine Plattform geboten, negative Erfahrungen und damit auch Kritik zu äußern.
Werbung
• Apple entlässt Mitarbeiterin wegen angeblich durchgesickerter Informationen
• Parrish: "Für sie ist es einfacher, Menschen zu kündigen, als ihnen tatsächlich zuzuhören"
• Zweite Kündigung innerhalb weniger Wochen


Janneke Parrish war Programmmanagerin für Apple Maps und eine der beiden Hauptverantwortlichen der Aktivistenbewegung #AppleToo: Parrish und einige ihrer Kollegen begannen unter diesem Titel Erfahrungen mit Belästigung und Diskriminierung, die aktuelle und ehemalige Apple-Mitarbeiter in den sozialen Medien beschrieben, wöchentlich in einer Zusammenfassung zu veröffentlichen, berichtet The Verge.

Apple entlässt Anführerin der Aktivistenbewegung #AppleToo

Vor Kurzem dann gab es Parrish zufolge eine Untersuchung gegen sie, weil man seitens Apple vermutete, sie habe eine Aufzeichnung einer Apple-Mitarbeiterversammlung an die Medien weitergegeben, berichtet die New York Times. Nun erklärte Parrish laut Reuters, der iPhone-Hersteller habe sie vergangenen Donnerstag darüber informiert, dass sie entlassen werde. Der Grund dafür sei, dass sie Dateien von ihrem Firmencomputer und -handy gelöscht habe, bevor sie diese Geräte im Rahmen der Untersuchung an Apple übergab.

Parrish selbst erklärte jedoch, sie habe nur Screenshots zum Beispiel von Programmierfehlern, an deren Behebung sie arbeitete, von ihrem Computer-Desktop gelöscht und Apps gelöscht, die Details ihrer Finanzen und andere persönliche Informationen enthielten, wie die Robinhood-App, weil sie nicht wollte, dass ihr Arbeitgeber sieht, "wie viel Geld ich bei der Investition in GameStop verloren habe" und die Pokémon Go-App, weil "es mir ein wenig peinlich ist, Pokémon Go gespielt zu haben", zitiert die New York Times Parrish.

Parrish: Apples Art auf Kritik zu reagieren

Parrish glaubt jedoch, dass ihre Entlassung nichts mit den gelöschten Daten, sondern mit ihrer Rolle als Aktivistin am Arbeitsplatz zu tun hat. Sie habe immer darauf geachtet, die Unternehmensregeln zu respektieren und habe nie Informationen weitergegeben, die sie für vertraulich hielt. "Für mich scheint dies eine klare Vergeltung für die Tatsache, dass ich über Missstände bei meinem Arbeitgeber, Lohngerechtigkeit und allgemein über unsere Arbeitsbedingungen gesprochen habe", gibt Reuters die ehemalige Apple-Mitarbeiterin wieder. Die Bedeutung dieser Arbeit werde ihrer Meinung nach "klarer denn je", wenn Apple auf Kritik reagiere, indem es interne Untersuchungen gegen diejenigen einleite, die sich gegen Belästigung und Diskriminierung am Arbeitsplatz einsetzten. "Für sie ist es einfacher, Menschen zu kündigen, als ihnen tatsächlich zuzuhören", so Parrish.

Über das Risiko, das ihre Arbeit als Aktivistin mit sich bringt, war sich Parrish, wie die New York Times berichtet, bewusst. "Ich wusste von dem Moment an, als ich anfing zu sprechen, dass dies ein Risiko war, und zwar ein erhebliches", so Parrish. Doch trotz ihrer Entlassung, kann sie dem Ganzen etwas Gutes abgewinnen: "Wenn meine Entlassung dazu beiträgt, den Menschen, die danach gesucht haben, Gerechtigkeit zu verschaffen, dann ist das ein Opfer, das ich gerne bringe".

Zweite Kündigung innerhalb weniger Wochen

Doch nicht nur Parrish selbst zweifelt an den Gründen ihrer Entlassung. Wie The Verge berichtet, äußerten auch intern einige Mitarbeiter ihre Vermutung, dass Parrishs Entlassung eine Vergeltung für ihre Arbeit an #AppleToo ist. Es ist auch nicht das erste Mal, dass Apple einen Mitarbeiter entlässt, nachdem sich dieser zu Apples Unternehmenskultur geäußert hat. Im September kündigte Apple der Senior Engineering Program-Managerin Ashley Gjøvik, wegen angeblich geleakter Unternehmensinformationen. Zuvor hatte Gjøvik beim National Labor Relations Board (NLRB) eine Beschwerde über ihren Arbeitgeber eingereicht.

Apple äußert sich nicht konkret zum Fall

Wie die New York Times berichtet, äußerte sich Apple nicht konkret zum Fall von Janneke Parrish. In einer Erklärung bekräftigte ein Apple-Sprecher jedoch, dass man bei Apple zutiefst bestrebt sei, "einen positiven und integrativen Arbeitsplatz zu schaffen und aufrechtzuerhalten" und alle Bedenken ernst genommen und Anliegen gründlich untersucht würden. "Aus Respekt vor der Privatsphäre aller beteiligten Personen" diskutiere man jedoch "keine spezifischen Mitarbeiterangelegenheiten."

Redaktion finnzen.net

Bildquellen: TonyV3112 / Shutterstock.com, Vividrange / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.11.2021Apple BuyUBS AG
24.11.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.11.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
09.11.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.10.2021Apple KaufenDZ BANK
24.11.2021Apple BuyUBS AG
23.11.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
29.10.2021Apple KaufenDZ BANK
29.10.2021Apple BuyUBS AG
29.10.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
24.11.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.11.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.10.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
29.10.2021Apple Equal WeightBarclays Capital
29.10.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.04.2021Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX mit erneutem Rückschlag -- thyssenkrupp will einen Gang hochschalten -- Apple berichtet wohl über nachlassende iPhone-Nachfrage -- Boeing, Vodafone, KRONES, Vonovia, Dürr im Fokus

Scout24 stellt beschleunigtes Ergebniswachstum in Aussicht. Shell startet Aktienrückkauf. EU-Kommission bestraft Banken wegen Devisen-Kartell. Nordex erhält Auftrag für Windturbinen über 50 MW aus Schottland. Ströer erwägt offenbar Verkauf von Asambeauty. Fed: US-Wirtschaft mit bescheidenem bis moderaten Tempo gewachsen. TeamViewer & Co.: Drei deutsche Unternehmen fliegen aus dem Stoxx Europe 600. Square benennt sich in Block um.

Umfrage

Wie bewerten Sie die Verhandlungsergebnisse und künftigen Pläne der Ampelkoalition?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln