01.07.2022 16:02

Siemens-Aktie im Minus: Siemens nimmt Abschreibung von 2,8 Milliarden Euro auf Siemens Energy vor

Marktwert unter Buchwert: Siemens-Aktie im Minus: Siemens nimmt Abschreibung von 2,8 Milliarden Euro auf Siemens Energy vor | Nachricht | finanzen.net
Marktwert unter Buchwert
Folgen
Die Kursverluste beim schwächelnden Energietechnikkonzern Siemens Energy kommen den Großaktionär Siemens teuer zu stehen.
Werbung
Der Münchner Technologiekonzern muss Milliarden auf seine Beteiligung abschreiben, was das Ergebnis im dritten Quartal erheblich belasten wird. Womöglich wird so nun aber der Weg für Siemens frei, seinen Anteil von derzeit 35 Prozent weiter zu senken.

Zudem schloss der Konzern zum 1. Juli den Verkauf seines Post- und Paketgeschäfts von Siemens Logistics für einen Unternehmenswert von 1,15 Milliarden Euro ab, wie Siemens am Freitag mitteilte. Die Einnahmen aus dem Verkauf werden damit jedoch nicht mehr im dritten Quartal verbucht. Siemens Logistics will sich künftig auf die Flughafenlogistik konzentrieren.

Siemens erwartet für das dritte Quartal durch die Wertberichtigung eine Belastung des Ergebnisses nach Steuern von etwa 2,8 Milliarden Euro, wie der Konzern am Donnerstagabend mitteilte. Mit einem Schlusskurs von 13,99 Euro am Donnerstag habe der Marktwert des Siemens Energy-Anteils "signifikant" unter dem Buchwert gelegen, hieß es zur Begründung. Die Zahlen für das dritte Quartal sowie die Auswirkungen der Abschreibung auf den Ausblick will Siemens am 11. August veröffentlichen.

Zum ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2021/22 stand die 35-Prozent-Beteiligung laut Zwischenbericht noch mit rund 6,3 Milliarden Euro in den Büchern. Jefferies-Analyst Simon Toennessen schätzt den vorherigen Wert des Anteils auf 23 bis 25 Euro je Aktie. Die Siemens-Aktie verliert via XETRA zeitweise 0,77 Prozent auf 96,34 Euro. Die Papiere von Siemens Energy gaben zunächst ebenfalls nach, drehten aber im Verlauf ins Plus und gewinnen zwischenzeitlich 2,54 Prozent auf 14,34 Euro.

Siemens hat sein Energietechnikgeschäft inklusive der börsennotierten Windkrafttochter Siemens Gamesa ausgegliedert und Ende September 2020 mehrheitlich an die Börse gebracht. Den übrig gebliebenen Anteil will das Management weiter senken. Doch hatte Siemens-Chef Roland Busch erklärt, diesen "nicht unter Buchwert" verkaufen zu wollen. Damit könnte nun der Weg frei sein, so die Überlegungen von Toennessen.

Philip Buller von der Bank Berenberg erinnert die Situation dabei an die Ereignisse rund um das Joint Venture mit dem französischen Automobilzulieferer Valeo im vergangenen Jahr, dessen Wert Siemens auf Null abschrieb und einige Quartale später verkaufte. Ein ähnliches Szenario hält er auch bei Siemens Energy für möglich. Die Wertberichtigung bezeichnete er als unvermeidlich.

Der Kurs von Siemens Energy ist in den vergangenen zwölf Monaten erheblich unter Druck geraten. Grund sind die anhaltenden Probleme bei der Windkrafttochter Gamesa, insbesondere im Geschäft mit Windturbinen an Land. Gamesa musste in jüngster Zeit eine ganze Reihe von Gewinnwarnungen abgeben. Dabei leidet das Unternehmen nicht nur an dem derzeit schwierigen Marktumfeld, sondern auch an hausgemachten Problemen. Siemens Energy tauschte bei dem an der spanischen Börse notierten Unternehmen mehrfach das Management aus. Nun soll es Siemens-Energy-Manager Jochen Eickholt richten. Ein Schritt zur Sanierung soll dabei die vollständige Übernahme von Gamesa sein, an der Siemens Energy rund 67 Prozent hält.

Die Aktie von Siemens Energy hat im laufenden Jahr fast 40 Prozent an Wert verloren. Von den Anfang des vergangenen Jahres erreichten Höhen von 34 Euro ist das Papier weit entfernt. Auch notiert die Aktie aktuell weit unter ihrem Börsendebüt von 22 Euro. Die Marktkapitalisierung liegt bei gut zehn Milliarden Euro.

Berenberg belässt Siemens auf 'Buy' - Ziel 176 Euro

Die Privatbank Berenberg hat die Einstufung für Siemens trotz einer Milliarden-Abschreibung auf Siemens-Energy-Aktien auf "Buy" mit einem Kursziel von 176 Euro belassen. Unter normalen Bedingungen würde der Markt über so etwas hinwegsehen, in aktuellen Zeiten aber sei dies nicht so einfach, schrieb Analyst Philip Buller in einer am Freitag vorliegenden Studie. Die Situation erinnere ihn an eine ähnliche Maßnahme im letzten Jahr bezüglich des Joint Ventures mit Valeo. Damals sei der Anteil als wertlos abgeschrieben worden, um kurz später wieder einen Gewinn damit zu verbuchen.

MÜNCHEN (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Siemens AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Siemens AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: MICHELE TANTUSSI/AFP//Getty Images, Siemens Energy AG

Nachrichten zu Siemens Energy AG

  • Relevant
    3
  • Alle
    5
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Siemens Energy AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.08.2022Siemens Energy UnderperformBernstein Research
10.08.2022Siemens Energy OutperformCredit Suisse Group
09.08.2022Siemens Energy BuyGoldman Sachs Group Inc.
08.08.2022Siemens Energy BuyGoldman Sachs Group Inc.
08.08.2022Siemens Energy BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.08.2022Siemens Energy OutperformCredit Suisse Group
09.08.2022Siemens Energy BuyGoldman Sachs Group Inc.
08.08.2022Siemens Energy BuyGoldman Sachs Group Inc.
08.08.2022Siemens Energy BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.08.2022Siemens Energy BuyDeutsche Bank AG
17.05.2022Siemens Energy NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.05.2022Siemens Energy NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.05.2022Siemens Energy NeutralJP Morgan Chase & Co.
20.04.2022Siemens Energy NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.04.2022Siemens Energy NeutralJP Morgan Chase & Co.
11.08.2022Siemens Energy UnderperformBernstein Research
18.07.2022Siemens Energy UnderperformBernstein Research
11.07.2022Siemens Energy UnderperformBernstein Research
06.06.2022Siemens Energy UnderperformBernstein Research
24.05.2022Siemens Energy UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Siemens Energy AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Siemens Energy Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Vor Fed-Protokoll am Abend: DAX leichter -- Uniper erleidet im ersten Halbjahr erheblichen Verlust -- GM ruft Autos in den USA zurück -- HelloFresh, Delivery Hero, Siemens Energy, VW im Fokus

Sanofi stellt klinisches Entwicklungsprogramm für das Brustkrebsmittel Amcenestrant ein. BVB denkt wegen der langen Winterpause über Auslandsreise nach - Diskussion um Ronaldo. Bei RTL-Deutschland muss Co-Chef Stephan Schäfer gehen. US-Notenbank Fed ruft Banken zur Vorsicht bei Kryptogeschäften um Bitcoin, Ethereum & Co. auf. GSK: FDA nimmt Zulassungsantrag für Momelotinib an.

Umfrage

Sollten die Corona-Regeln bei steigenden Infektionszahlen im Herbst wieder verschärft werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln