finanzen.net
21.06.2018 21:44
Bewerten
(1)

Neue Gerüchte: Wird das iPhone XI noch größer als sein Vorgänger?

Mega-Gerät in Planung: Neue Gerüchte: Wird das iPhone XI noch größer als sein Vorgänger? | Nachricht | finanzen.net
Mega-Gerät in Planung
DRUCKEN
In spätestens drei Monaten wird der Tech-Gigant Apple neue Hardware vorstellen. Darunter sollen auch drei neue iPhones sein. Zuvor wurde spekuliert, dass es ein Mini-iPhone X geben soll, inzwischen mehren sich jedoch Stimmen, die von einem Mega-iPhone sprechen.
Die Apple-Gerüchteküche läuft auch dieses Jahr vor der anstehenden Markteinführung neuer Produkte im Herbst wieder auf Hochtouren. Auch dieses Jahr gab es einige Meldungen, die angebliche Produkte leaken sollen. Vor allem das iPhone sorgt bei den Apple-Fans für Begeisterung. Dieses Jahr sollen Gerüchten zufolge gleich drei neue Modelle auf den Markt kommen.

Das Mega-Gerät

Als einer der wichtigsten Schutzhüllenhersteller ist Olixar eine verlässliche Quelle für iPhone-Gerüchte, denn der Hersteller lag auch in Vergangenheit nahezu immer richtig. Vor allem was Größe und Namensgebung der Geräte angeht, verfügt Olixar wohl über ein gutes Apple-Netzwerk.

Im offiziellen Onlineshop von Olixar gibt es bereits die Möglichkeit, vorab Zubehör für die vermeintlichen neuen iPhones zu bestellen. Die Schutzhüllen und Panzerglas-Folien weisen dabei auf die möglichen Größen hin. Verfügbar sind diese für die angeblichen Neulinge iPhone XI, iPhone X Plus und iPhone XS. Die Maße des Zubehörs über die potentiellen Smartphone-Neulinge offenbaren, wie gigantisch das neue iPhone X Plus wirklich werden soll. Mit 6,5 Zoll würde das neue iPhone X Plus das aktuelle iPhone 8 Plus in der Größe schlagen, dieses hat aktuell lediglich 5,5 Zoll. Mit einer Größe von 5,8 Zoll solle das iPhone XI und mit 6,1 Zoll das iPhone XS auf den Markt kommen, so "Forbes". Alle Modelle sollen dem Jubiläums-iPhone X mit rahmenlosem Design folgen.

Laut "Forbes" soll die Rückseite der neuen iPhone-Generation komplett aus Glas bestehen. Damit richtet Apple den Fokus erneut auf kabelloses Laden. Das große iPhone X Plus solle zudem mit einer Triple-Kamera ausgestattet werden. Die anderen beiden Modelle sollen hingegen über eine Dual-Kamera verfügen. Auch bezüglich der bisher angewandten Touch-ID soll Apple eine Entscheidung getroffen haben. Da die Technologie als zu veraltet angesehen wird, sollen künftig alle Geräte mit der Face-ID entsperrt werden.

Zudem heißt es laut Branchenkreisen, dass Apple mit einer sehr hohen Popularität des Mega-iPhones X Plus rechne. Bei einer Bestellung habe Apple offenbar 45 Millionen 6,5"-OLED-Displays für das iPhone X Plus, 25 Millionen Panels für den 5,8"-Nachfolger des iPhone X und 30 Millionen 6,1"-LCDs für das dritte etwas günstigere neue iPhone angefordert.

Mega-Gerät gleich Mega-Preis?

Wie Apple-Analyst Ming-Chi Kuo in einem Memo veröffentlichte, sollen die neuen iPhone-Modelle günstiger als ihre Vorgänger sein. Das dürfte vor allem langjährige Apple-Kunden, aber auch potenzielle Neu-Kunden, freuen. Grund für die gesenkten Preise sei die Optimierung der Produktion von Bauteilen. Außerdem soll sich Apple die Kritik für zu hohe Preise wohl zu Herzen genommen haben und möchte den Käufern so entgegenkommen.

Doch kein Günstig-iPhone

Das Geheimnis um ein mögliches Mini-iPhone X ist noch nicht gelüftet worden. Jedoch soll es wohl diesen Herbst noch nicht soweit sein. Man kann anhand der geleakten Funktionen und Größeneinheiten darauf schließen, dass Apple im Herbst wohl keinen günstigen iPhone X-Nachfolger auf den Markt bringen wird.

Zuvor prophezeiten US-Portale und Analysten das iPhone SE2, das mit ähnlichen Funktionen wie die des aktuellen iPhone X auf den Markt kommen sollte. Es sollte angeblich für einen weitaus niedrigeren Preis und in einer kleineren Größe zu haben sein und schon im vergangenen Juni erscheinen. Durch Probleme in der Produktion wurde der vermeintliche Start aber verschoben. Möglicherweise wird das günstige iPhone nun sogar erst im zweiten Quartal 2019 verfügbar sein. Apple will vermutlich den Fokus zunächst auf die anderen drei Modelle legen. Aber in spätestens drei Monaten wird sich auf der Apple Keynote zeigen, ob das iPhone SE2 als "One More Thing" vorgestellt wird.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Screenshot Apple, Vytautas Kielaitis / Shutterstock.com, Apple, TonyV3112 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Deutliches Warnsignal?
Apple ist jetzt weniger als 900 Milliarden Dollar wert - Analyst zieht die Reißleine
Lange Zeit galt Apple als der Aufsteiger, doch seit einigen Wochen wendet sich das Blatt - mehr und mehr Analysten kehren dem iKonzern den Rücken und senken ihre Prognosen.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.11.2018Apple buyUBS AG
13.11.2018Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.11.2018Apple market-performBernstein Research
12.11.2018Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
12.11.2018Apple buyUBS AG
14.11.2018Apple buyUBS AG
12.11.2018Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
12.11.2018Apple buyUBS AG
08.11.2018Apple overweightMorgan Stanley
06.11.2018Apple overweightMorgan Stanley
13.11.2018Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.11.2018Apple market-performBernstein Research
02.11.2018Apple NeutralNomura
02.11.2018Apple market-performBernstein Research
02.11.2018Apple HoldMaxim Group
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX: Rot in den Feierabend -- US-Börsen schließen fest -- Henkel mit Gegenwind -- K+S meldet Gewinnwarnung -- Buffetts Berkshire beteiligt sich an JPMorgan -- HUGO BOSS, GERRY WEBER, Linde im Fokus

May muss sich möglicherweise Misstrauensabstimmung stellen. 3M will Gewinne kräftig steigern. Sixt kündigt Gewinnsprung an. Apple-Zulieferer ams dampft Prognose ein. Brexit: Sondergipfel am 25. November. Cisco überrascht mit gutem Start ins neue Geschäftsjahr. Uber weitet angeblich Verlust vor geplantem Börsengang aus.

Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Netter Bonus
Auf soviel Weihnachtsgeld dürfen sich Arbeitnehmer 2018 in Deutschland freuen
Die Performance der Rohstoffe in in KW 45 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die reichsten Länder der EU
Das sind die wohlhabendsten Länder der EU
Die besten Airlines der Welt 2018
Welche Fluggesellschaft triumphiert?
Best Global Brands 2018
Die Top 20 der wertvollsten Marken weltweit
Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Horst Seehofer will sein Amt als Parteivorsitzender der CSU niederlegen aber weiterhin Bundesinnenminister bleiben. Halten Sie das für richtig?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
GAZPROM903276
Amazon906866
Steinhoff International N.V.A14XB9
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
BayerBAY001
EVOTEC AG566480
PG&E Corp.851962
Anheuser-Busch InBev SA (spons. ADRs)A0N916
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
Volkswagen (VW) AG Vz.766403