finanzen.net
04.10.2018 21:38
Bewerten
(0)

Ex-Mitarbeiter klagt gegen Apple auf Schadensersatz und 735 Apple-Aktienpakete

Patentklage: Ex-Mitarbeiter klagt gegen Apple auf Schadensersatz und 735 Apple-Aktienpakete | Nachricht | finanzen.net
Patentklage
DRUCKEN
Ein ehemaliger Angestellter nimmt den US-Technologieriesen Apple ins Visier und hat Klage gegen seinen Ex-Arbeitgeber eingereicht. Dabei schießt er scharf gegen den iKonzern.
Darren Eastman war von 2006 bis 2014 als Entwickler bei dem IT-Konzern angestellt. Dann folgte die Kündigung, die Apple mit Eastmans "unprofessionellem und unangemessenem Kommunikationsstil" begründete. Nun hat der Ex-Angestellte seinen ehemaligen Arbeitgeber verklagt - und macht in diesem Zusammenhang auf grundsätzliche Dinge aufmerksam, die die Unternehmenskultur bei Apple seit dem Tod von Steve Jobs nachhaltig verändert haben sollen.

Patente nicht korrekt eingetragen

Eastman, der von sich behauptet, die Ideen für die iPhone-Funktionen "Find my iPhone", "Passbook" und drei andere Entwicklungen geliefert zu haben, will in insgesamt fünf Patentanmeldungen von Apple namentlich genannt werden. Zeitgleich fordert er vor Gericht Schadensersatz: 300.000 US-Dollar soll Apple an den Entwickler auszahlen.

Dazu klagt Eastman von Apple auch 735 Aktienpakete ein, die der iPhone-Hersteller ihm zunächst genehmigt, ihm im Zuge der in seinen Augen unrechtmäßigen Kündigung im September 2014 aber wieder genommen haben soll. Er sei ein Vertrauter des ehemaligen Apple-CEOs Steve Jobs gewesen, so Eastman weiter. Dieser habe seine Ideen stets geschätzt.

Seit Tim Cook ist alles anders

Der Kläger schießt im Rahmen der Klage scharf gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber und macht dem Apple-Management konkrete Vorwürfe. Seit dem Tod von Steve Jobs habe sich die Unternehmenskultur bei Apple stark zum Negativen verändert. So soll Kritik von Angestelltenseite unerwünscht und unterdrückt worden sein, beschreibt Eastman das Arbeitsklima bei Apple. Insbesondere wenn es um zweifelhafte Produkt-Entwicklungen oder fehlerhafte Software-Updates gegangen sei, habe Apple - anders als unter Steve Jobs, wo öffentliche Kritik erwünscht gewesen sei - zu laute Kritiker oftmals gekündigt, so der Ex-Angestellte weiter. Die Folge seien Qualitätseinbußen, Software-Bugs aufgrund ungeprüfter Veröffentlichungen und schlampig ausgeführte Updates. Zudem wirft Eastman Apple und insbesondere dem Apple-Management vor, die Ressource Mitarbeiter nicht zu schätzen zu wissen. So habe Apple Mitarbeiter häufig im September gekündigt - immer dann, wenn das Ende des Fiskaljahres vor der Tür steht. So wollte das Unternehmen Kompensationszahlungen und Aktienausschüttungen vermeiden, wie aus der Klageschrift hervorgeht.

Statt auf Mitarbeiter und Kunden lege man bei dem IT-Riesen den Fokus auf Steuersparen und Profiterzielung. Dabei zeigt sich Eastman im Rahmen der Klage überzeugt, dass gerade die Mitarbeiter seit jeher die größte Stärke von Apple gewesen sind.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Novikov Aleksey / Shutterstock.com, Bocman1973 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    9
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.03.2019Apple OutperformCowen and Company, LLC
20.02.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
12.02.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.02.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
30.01.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
14.03.2019Apple OutperformCowen and Company, LLC
20.02.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
30.01.2019Apple BuyBTIG Research
30.01.2019Apple BuyCanaccord Adams
30.01.2019Apple BuyMonness, Crespi, Hardt & Co.
12.02.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
06.02.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
30.01.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
30.01.2019Apple HoldHSBC
09.01.2019Apple HoldHSBC
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX fällt an Nulllinie -- Asiens Börsen uneinheitlich -- WACKER CHEMIE zum Jahresstart belastet -- Porsche SE legt Zahlen für das Geschäftsjahr 2018 vor -- EU-Minister beraten in Sachen Brexit

Deutsche Post: Bangen um Porto und Gewinnpläne. Stadler Rail plant Börsengang in den nächsten Monaten. WashTec wird von schwachem Geschäft in Nordamerika gebremst. STADA legt Zahlen vor. Roche-Tochter Genentech erhält Zulassung von FDA für Tecentriq bei Lungenkrebs. Worum es im Streit zwischen Spotify und Apple wirklich geht. Nach Kursplus von über 100 Prozent: Ist die Snap-Aktie jetzt ein Kauf?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Daimler AG710000
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866
SteinhoffA14XB9
Apple Inc.865985
Boeing Co.850471
LEONI AG540888
Allianz840400
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655
EVOTEC AG566480