finanzen.net
05.02.2019 17:51
Bewerten
(1)

Salzgitter meldet Gewinnwarnung - Aktie verliert

Schwaches Geschäftsumfeld: Salzgitter meldet Gewinnwarnung - Aktie verliert | Nachricht | finanzen.net
Schwaches Geschäftsumfeld
DRUCKEN
Der Stahlkonzern Salzgitter erwartet für das neue Geschäftsjahr deutlich weniger Gewinn als im Vorjahr.
Salzgitter begründete dies am Dienstag bei der Vorlage vorläufiger Zahlen mit einem sich eintrübenden Geschäftsumfeld sowie "zahlreicher wirtschaftlicher und politischer Unwägbarkeiten". So dürfte sich das Vorsteuerergebnis 2019 mit prognostizierten 125 Millionen bis 175 Millionen Euro im schlechtesten Fall mehr als halbieren. Dies liege unterhalb der Konsensprognose der Analysten, hieß es. Der Umsatz dürfte leicht über 9,5 Milliarden Euro steigen.

Mit einem vorläufigen Vorsteuerergebnis von 347,3 Millionen Euro erreichte Salzgitter seine Prognose für das vergangene Geschäftsjahr. Der Umsatz betrug 9,3 Milliarden Euro. Weitere Details will Salzgitter am 27. Februar veröffentlichen.

Die Aktien von Salzgitter sind am Dienstag nach einem enttäuschenden Ausblick für 2019 auf den niedrigsten Stand seit Juli 2016 eingebrochen. Der Kurs weitete am Nachmittag die Verluste immer mehr aus. Bis Handelsschluss rutschten sie um 8,67 Prozent auf 24,12 Euro ab und lagen abgeschlagen am Ende des MDAX der mittelgroßen Börsentitel.

Die Prognosen des Stahlherstellers für das laufende Jahr seien schwach, sagte Analyst Luke Nelson von JPMorgan. Der Mittelwert der neuen Zielspanne für den Vorsteuergewinn liege um 44 Prozent unter der Konsensschätzung. Diese Prognose spiegele eine schlechtere Stimmung sowie konjunkturelle und politische Unwägbarkeiten wider. Der Experte bestätigte die Einschätzung, die Aktien des Stahlherstellers im Portfolio unterzugewichten.

Ähnlich sah es Eugene King von Goldman Sachs: "Eindeutig negativ" sei die Prognose des Stahlherstellers für den Vorsteuergewinn 2019. Selbst das obere Ende der neuen Zielspanne des Stahlherstellers liege noch um 36 Prozent unter der Markterwartung und um 28 Prozent unter seiner Erwartung. Der Experte kündigte an, seine Einschätzung "Neutral" und das Kursziel von 30 Euro für die Papiere zu überdenken.

Ein Händler nannte die hohen Kursverluste der Aktie insofern "umso interessanter", als die Erwartungen im Vorfeld bereits sehr niedrig gewesen seien. Der Salzgitter-Kurs war von Anfang Oktober bis Ende Dezember bereits stark unter Druck geraten und hatte rund 40 Prozent eingebüßt. Der Händler bevorzugte mit Blick auf Salzgitter die Papiere des luxemburgischen Stahlherstellers Aperam, der am Mittwoch Ergebnisse veröffentliche.

/nas/fba/bek/he

SALZGITTER (dpa-AFX)

Bildquellen: Lukassek / Shutterstock.com
Anzeige

Nachrichten zu Salzgitter

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Salzgitter

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.03.2019Salzgitter HaltenDZ BANK
15.03.2019Salzgitter ReduceKepler Cheuvreux
28.02.2019Salzgitter HaltenIndependent Research GmbH
27.02.2019Salzgitter HaltenDZ BANK
27.02.2019Salzgitter kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.02.2019Salzgitter kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
06.02.2019Salzgitter buyDeutsche Bank AG
10.01.2019Salzgitter buyDeutsche Bank AG
10.12.2018Salzgitter kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
15.11.2018Salzgitter buyDeutsche Bank AG
18.03.2019Salzgitter HaltenDZ BANK
28.02.2019Salzgitter HaltenIndependent Research GmbH
27.02.2019Salzgitter HaltenDZ BANK
27.02.2019Salzgitter NeutralGoldman Sachs Group Inc.
27.02.2019Salzgitter HoldJefferies & Company Inc.
15.03.2019Salzgitter ReduceKepler Cheuvreux
27.02.2019Salzgitter UnderweightJP Morgan Chase & Co.
25.02.2019Salzgitter UnderweightJP Morgan Chase & Co.
22.02.2019Salzgitter ReduceOddo BHF
05.02.2019Salzgitter UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Salzgitter nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- US-Börsen schließen mit Gewinnen -- Levi's mit fulminanter Börsenrückkehr -- FT legt mit Vorwürfen gegen Wirecard nach -- HeidelCement, Fed, Biogen, Siemens, HORNBACH im Foku

Hapag-Lloyd streicht Dividende zusammen. Allianz will HUK Spitzenplatz in der Autoversicherung abjagen. Nemetschek erhöht Dividende und plant Aktiensplit. AXA nimmt mit US-Anteilsverkauf 1,4 Milliarden Dollar ein. Führungsspitze von EssilorLuxottica streitet nach Fusion anscheinend um Chefposten.

Top-Rankings

Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Die Performance der MDAX-Werte in KW 11 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
Die korruptesten Länder der Welt
In diesen Staaten ist die Korruption am höchsten
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Das Schwarzbuch 2018/2019
Wo 2018 sinnlos Steuern verbrannt wurden
mehr Top Rankings

Umfrage

Nun ist es bestätigt: Deutsche Bank und Commerzbank loten offiziell eine Fusion aus. Glauben Sie, dass es tatsächlich dazu kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Amazon906866
Daimler AG710000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
SteinhoffA14XB9
NEL ASAA0B733
Allianz840400
TeslaA1CX3T
Volkswagen (VW) AG Vz.766403