finanzen.net
06.12.2018 18:01
Bewerten
(1)

Investorin: Jetzt ist die Zeit, Apple-Aktien zu kaufen - obwohl Microsoft bessere Fundamentaldaten aufweist

Tipp fürs Depot: Investorin: Jetzt ist die Zeit, Apple-Aktien zu kaufen - obwohl Microsoft bessere Fundamentaldaten aufweist | Nachricht | finanzen.net
Tipp fürs Depot
DRUCKEN
Vor wenigen Tagen hat Microsoft einen Achtungserfolg erzielt und Apple für kurze Zeit als wertvollsten Konzern der USA abgelöst. Und während viele Experten schon eine dauerhafte Wachablösung an der Spitze erwarten, wettet eine Investorin weiter auf Apple.
Apple scheint - zumindest unter Anlegern - an Strahlkraft verloren zu haben. Schuld sind Sorgen um den Verkaufsschlager iPhone, von dem sich der Techkonzern noch immer nicht unabhängig machen könnte und das für einen Großteil des Geschäftserfolges verantwortlich bleibt. Seit Wochen kursieren Spekulationen über eine schwache Nachfrage nach den neuen iPhone-Modellen und Anleger haben reihenweise Apple-Aktien aus ihren Depots geschmissen. Die Folge: Ein Minus von rund acht Prozent innerhalb eines Monats. Die Microsoft-Aktie hat im selben Zeitraum mehr als fünf Prozent zugelegt und ist in Sachen Marktktapitalisierung dem iKonzern direkt auf den Fersen. In der vergangenen Woche konnte Microsoft Apple an der Spitze der wertvollsten Konzerne bereits vorübergehend ablösen.

Doch während immer mehr Experten die Wandlung Microsofts vom Softwareanbieter zum integrierten Cloud-Konzern loben, scheint Apple die Loslösung vom iPhone und die Etablierung neuer, rentabler Geschäftsbereiche nur zögerlich zu gelingen. Dennoch warnt Nancy Tengler von Heartland Financial davor, den Konzern von Tim Cook bereits abzuschreiben - und rät stattdessen gerade zum derzeitigen Zeitpunkt zum Einstieg.

Eine "interessante Zeit", Apple-Aktien zu kaufen

Zwar habe Microsoft derzeit eindeutig die besseren Fundamentaldaten, sie sei aber nicht gewillt, Apple schon abzuschreiben, so die Expertin gegenüber CNBC. Tengler selbst hält Anteile an beiden Unternehmen und sei eigenen Angaben zufolge derzeit "näher am Verkauf von Microsoft und dem Kauf von Apple-Aktien". Es sei eine "interessante Zeit", Apple-Aktien zu kaufen, so Tengler weiter.

Dabei betont sie, der Markt müsse sich daran gewöhnen, dass die iPhone-Verkäufe flacher ausfallen würden und es weniger Transparenz gebe. Erst kürzlich hatte der iKonzern bekannt gegeben, künftig keine Abverkaufszahlen für seine Geräte mehr nennen zu wollen. Man müsse nun darauf schauen, was "das nächste große Ding" werde, betont die Expertin. Finden werde man dies in Apples Service-Segment, aber möglicherweise werde auch etwas kommen, "mit dem noch keiner rechnet", betont die Expertin und verweist dabei insbesondere auf Apples Smartwatch Apple Watch, die sie als "heimlichen Outperformer" bezeichnet.

Kritik an Analysten

Dass Apple die Verkaufszahlen für seine Geräte nicht mehr öffentlich machen will, findet Tengler - im Vergleich zu vielen Marktanalysten - dabei weniger schlimm. "Die Wall Street wird peinlich. Sie ist wie eine verachtete Frau. Wenn sie nicht die Informationen bekommt, die sie will, dann trägt sie dick auf", so die Expertin weiter. Für sie sei all dies kein Grund, Apple aus dem Depot zu werfen. Apple werde den Übergang zum "next big thing" schaffen, auch wenn es möglicherweise etwas Zeit kosten werde, zeigt sich der CIO von Heartland Financial zuversichtlich. Wer als Investor Geduld beweise, für den werde sich das Warten lohnen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Arsenie Krasnevsky / Shutterstock.com, istock/samxmeg, Anton_Ivanov / Shutterstock.com, Novikov Aleksey / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    3
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
IPO-Debakel
42-Prozent-Crash beim Apple-Rivalen Xiaomi - Einem Großinvestor platzt der Kragen
Im Jahr 2014 wurde der chinesische Elektronik-Hersteller Xiaomi noch hinter Apple und Huawei als drittgrößter Smartphone-Produzent der Welt gefeiert. Nach dem miserablen Börsengang 2018 ist von diesem einstigen Ruhm jedoch nicht mehr viel geblieben.
00:41 Uhr
Apple Pay goes live for CBA (The Sydney Morning Herald)

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.01.2019Apple BuyCanaccord Adams
18.01.2019Apple OutperformRBC Capital Markets
14.01.2019Apple buyUBS AG
11.01.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
09.01.2019Apple HoldHSBC
18.01.2019Apple BuyCanaccord Adams
18.01.2019Apple OutperformRBC Capital Markets
14.01.2019Apple buyUBS AG
11.01.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
07.01.2019Apple buyUBS AG
09.01.2019Apple HoldHSBC
03.01.2019Apple NeutralNomura
03.01.2019Apple market-performBernstein Research
03.01.2019Apple HoldMaxim Group
03.01.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX startet leichter -- Asiens Börsen zurückhaltend -- Fed untersucht wohl Rolle der Deutschen Bank beim Danske-Skandal -- IBM schlägt Markterwartung bei Umsatz und Gewinn -- Deutsche Börse im Fokus

Cannabis-Produzent Green Growth Brands legt feindliche Übernahmeofferte für Aphria vor. Trump-Berater Kudlow: Handelsabkommen hängt von Umsetzung chinesischer Zugeständnisse ab. China plant höhere Staatsausgaben im Kampf gegen Konjunkturflaute. Fitch bestätigt Japan-Rating mit A. Ahold Delhaize mit solidem Wachstum im Schlussquartal.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Die Performance der DAX 30-Werte in 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Die Performance der Rohstoffe in in 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es noch zu einem geordneten Brexit kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
EVOTEC AG566480
Siemens AG723610
SteinhoffA14XB9
Allianz840400
Infineon AG623100