finanzen.net
04.12.2018 18:47
Bewerten
(2)

Analyst sieht für Apples iPhone-Absatz schwarz

Negative Bewertung: Analyst sieht für Apples iPhone-Absatz schwarz | Nachricht | finanzen.net
Negative Bewertung
DRUCKEN
Die negativen Schlagzeilen um Apple mehren sich. Anleger sorgen sich um den Absatz des Verkauffschlagers iPhone. Diesbezüglich meldet sich ein weiterer Analyst eines Wall Street-Unternehmens besorgt zu Wort.
Im Sommer dieses Jahres knackte Apple mit seiner Marktkapitalisierung als erster Konzern überhaupt die Billionen-Marke. Doch der Börsenstar konnte den Platz an der Spitze nicht dauerhaft halten. Die Aktie verliert immer mehr an Wert und wurde in der vergangenen Woche nach Börsenwert von Microsoft überholt. Das veranlasst immer mehr Analysten, ihre positiven Prognosen zu senken.

Schwache Nachfrage nach iPhone

So auch Michael Walkley vom Finanzdienstleistungs-Unternehmen Canaccord Genuity. Der Analyst senkte sein Kursziel für die Apple-Aktie von 250 auf 225 US-Dollar. Auch die Prognose für den Gewinn je Aktie für 2019 und 2020 senkte das Wall Street-Unternehmen auf 13,25 US-Dollar im kommenden Jahr und 14,69 US-Dollar in 2020. Den iPhone-Umsatz schätzt Walkley dabei auf 213 Millionen in 2018, 208 Millionen in 2019 und 217 Millionen in 2020. Der Grund dafür? - Die schwache Nachfrage nach den Geräten der neuesten Generation. "Unsere Untersuchungen haben eine schwache iPhone-Nachfrage mit enttäuschenden iPhone XS-Umsatzzahlen gezeigt", hieß es in einer Mitteilung an die Kunden am Donnerstag.

iPhone XR erfüllte nicht die Erwartungen

Der Analyst glaubt, dass die schwache Nachfrage nach dem iPhone XR auf die geringere Qualität verglichen mit den anderen Modellen zurückzuführen ist. Beispielsweise besteht das Gehäuse aus Aluminium und nicht wie bei den anderen Modellen aus Edelstahl. Auch fehlt bei dem günstigeren iPhone der neueren Modelle der HD-Bildschirm.

Doch Walkley ist nicht der einzige, der dem Wachstum der Apple-Aktie skeptisch gegenüber steht. Auch Goldman Sachs senkte erst kürzlich sein Kursziel für den iPhone-Hersteller von 209 auf 182 US-Dollar. Neben der geringen Qualität sei es vor allem das Preis-Leistungs-Verhältnis, das nur wenig Apple-Fans überzeugte. Das iPhone XR sollte die günstigere Alternative darstellen, doch scheinbar ist der Plan des iPhone-Herstellers nicht aufgegangen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Apple, Stephen Lam/Getty Images, Josh Edelson/AFP/Getty Images

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Schwache Zahlen voraus
Apple-Staranalyst hat miese Prognosen für Apple 2019 im Gepäck - Aktie gibt nach
Der erfolgsverwöhnte Apple-Konzern musste 2018 einen empfindlichen Dämpfer hinnehmen. Nicht nur an der Börse, auch im Tagesgeschäft lief es schlechter als erwartet. Ein Staranalyst wartet nun mit einer neuen Hiobsbotschaft auf - und schickt die Aktie ein weiteres Mal tief in den Keller.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.12.2018Apple buyUBS AG
10.12.2018Apple market-performBernstein Research
10.12.2018Apple overweightMorgan Stanley
10.12.2018Apple OutperformMacquarie Research
04.12.2018Apple HoldHSBC
12.12.2018Apple buyUBS AG
10.12.2018Apple overweightMorgan Stanley
10.12.2018Apple OutperformMacquarie Research
30.11.2018Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
29.11.2018Apple BuyCanaccord Adams
10.12.2018Apple market-performBernstein Research
04.12.2018Apple HoldHSBC
21.11.2018Apple NeutralNomura
20.11.2018Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2018Apple neutralWells Fargo & Co
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt in Rot -- US-Börsen schwach -- Deutsche Bank hält trotz jüngster Turbulenzen an Jahreszielen fest -- innogy kappt Jahresziele und Dividendenaussicht -- ASOS, Goldman Sachs im Fokus

Daniela Cavallo wird VW-Betriebsratsvize - Wolf wechselt ins Management. USA verteidigen sich vor WTO mit Attacke auf Chinas Handelspolitik. Trump kritisiert US-Notenbank erneut heftig. Apple-Staranalyst hat miese Prognosen für Apple 2019 im Gepäck. Italiens Regierung einigt sich auf neuen Haushaltsentwurf.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Gut bezahlte Jobs
Bei diesen Top-Konzernen brauchen Bewerber keinen Abschluss
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
Ausgaben auf Rekordniveau
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2018
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
In diesen Ländern ist Netflix am teuersten
Hier müssen Abonnenten tief in die Tasche greifen
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es noch zu einem geordneten Brexit kommen wird?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Steinhoff International N.V.A14XB9
Wirecard AG747206
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
EVOTEC AG566480
TeslaA1CX3T