09.12.2019 16:04

Altmaier fordert mehr Tempo bei Tesla-Genehmigung - "Es steht sehr, sehr viel auf dem Spiel"

Verkürzungen?: Altmaier fordert mehr Tempo bei Tesla-Genehmigung - "Es steht sehr, sehr viel auf dem Spiel" | Nachricht | finanzen.net
Verkürzungen?
Folgen
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat anlässlich der Genehmigungsprobleme für den E-Autobauer Tesla in Brandenburg den Druck auf die Behörden erhöht.
Werbung
"Es steht sehr, sehr viel auf dem Spiel", sagte Altmaier in Berlin anlässlich der Vorstellung des ersten europäischen Batteriezellenkonsortiums. In anderen Kontinenten werde ebenfalls fieberhaft an Projekten für Batteriezellen und Elektromobilität gearbeitet. "Deshalb müssen wir notfalls auch zur Verkürzung von Planungs- und Genehmigungsverfahren bereit sein."

Altmaier betonte, das Wirtschaftsministerium werde sich alle diese Hürden anschauen. Es sei das Ziel, "dass sowohl Tesla wie auch alle anderen Unternehmen so schnell wie möglich ihre Tätigkeit aufnehmen können".

In der vergangenen Woche hatte der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) unter Verweis auf Brandenburgs Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) gemeldet, dass das Genehmigungsverfahren noch lange nicht abgeschlossen sei. Der US-Autobauer müsse zunächst detaillierte Antragsdokumente für den Bau der geplanten Fabrik vorlegen. Durch die geplante Neuansiedlung in Grünheide (Mark) südöstlich von Berlin sehe der Minister zudem Nachholbedarf beim Landesentwicklungsplan, so der RBB. Dieser sehe Bauflächen für neue Siedlungen bisher nur in direkter Nachbarschaft von Regio- und S-Bahn-Trassen vor. Steinbach zufolge könne nicht an der Planung, wie sie im Augenblick festgeschrieben sei, festgehalten werden.

Tesla-Chef Elon Musk hatte seine Entscheidung für den Standort nahe dem Berliner Flughafen BER im November angekündigt. In der sogenannten Gigafactory soll unter anderem der Elektro-SUV Model Y gefertigt werden. Ab 2021 soll die Produktion starten.

Von Petra Sorge

BERLIN (Dow Jones)

Bildquellen: Pe3k / Shutterstock.com, Hattanas Kumchai / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.03.2021Tesla NeutralUBS AG
08.02.2021Tesla UnderperformBernstein Research
05.02.2021Tesla UnderperformBernstein Research
02.02.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.01.2021Tesla UnderperformBernstein Research
28.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
06.01.2021Tesla overweightMorgan Stanley
04.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
22.12.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
03.12.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
03.03.2021Tesla NeutralUBS AG
28.01.2021Tesla NeutralUBS AG
28.01.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
28.01.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
26.01.2021Tesla NeutralUBS AG
08.02.2021Tesla UnderperformBernstein Research
05.02.2021Tesla UnderperformBernstein Research
02.02.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.01.2021Tesla UnderperformBernstein Research
28.01.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht verlustreich ins Wochenende -- US-Börsen schließen markant im Plus -- VW beschleunigt Wandel zur E-Mobilität -- Allianz mit weniger Gewinn -- Nordex, Slack, AstraZeneca im Fokus

Daimler baut Stammwerk in Stuttgart zu Elektro-Campus um. Uber und Co. bekommen mehr Freiheit - Bundestag beschließt Gesetz. Apple weiter klare Nummer eins bei Computer-Uhren. YouTube hält Tür für gesperrten Trump offen. US-Jobwachstum übertrifft im Februar die Erwartungen. Vielflieger-Daten gehackt - Lufthansa und Partner betroffen. Streit um Sparkurs bei TUIfly wohl vor möglicher Lösung.

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln