finanzen.net
20.05.2020 22:34

Teslas "Battery Day" erneut verschoben - Online-Event bereits vor Live-Event?

Zwei Veranstaltungen?: Teslas "Battery Day" erneut verschoben - Online-Event bereits vor Live-Event? | Nachricht | finanzen.net
Zwei Veranstaltungen?
Folgen
Tesla-Chef Elon Musk kündigte den "Battery Day" erstmals im Sommer vergangenen Jahres an. Seither spekulieren Tesla-Fans, welche großen Neuheiten der E-Autobauer wohl in petto haben könnte, die erst zum großen Event veröffentlicht werden.
Werbung
Elon Musk verschiebt "Battery Day" erneut
• Tesla-CEO hält zwei separate Veranstaltungen für möglich
• Neuigkeiten zu geheimem Tesla-Projekt erwartet

Teslas "Battery Day", der ursprünglich im April dieses Jahres stattfinden sollte, wurde von Tesla-CEO Elon Musk zunächst als "Powertrain and Battery Investor Day" und später als "Tesla April Company Talk" bezeichnet. Später verlautete der Chef des US-Elektroautobauers dann, dass der Tag sich nur auf Batterien und nicht auf Antriebe konzentrieren werde.

"Battery Day" erneut vertagt

Den "Battery Day", der eigentlich im April erwartet wurde, verschob Elon Musk bei Veröffentlichung der Zahlen zum ersten Quartal 2020 auf die dritte Mai-Woche und machte Tesla-Fans und Investoren erneut neugierig: "Ja. Eigentlich wollen wir dem Batterietag nicht vorgreifen. Wir möchten die aufregenden Neuigkeiten für diesen Tag lassen, aber es wird viele aufregende Neuigkeiten zu erzählen geben. Und ich denke, es würde einer der aufregendsten Tage in der Geschichte von Tesla und wir versuchen nur, den richtigen Zeitpunkt dafür herauszufinden", gibt Electrek den Tesla-CEO wieder.

Nun habe Elon Musk den "Battery Day" erneut verschoben und möchte die Veranstaltung womöglich in zwei Teilen durchführen: "Wir müssen das Datum verschieben, sonst wird die Teilnahme sehr gering sein. Vielleicht in zwei Teilen: Webcast im nächsten Monat und persönliche Veranstaltung ein paar Monate später?" So könnte bereits im Juni der Webcast stattfinden und womöglich im dritten Quartal dann ein Live-Event - insofern die zu diesem Zeitpunkt geltenden Corona-Beschränkungen dies zulassen.

Darauf können sich Tesla-Fans und Anleger freuen

Tesla-Fans, -Unterstützer und -Investoren dürften vor allem gespannt auf neue Informationen zu dem geheimen "Roadrunner"-Projekt warten. Denn schon seit geraumer Zeit - insbesondere aber seit der Übernahme des Batterie-Spezialisten Maxwell - wird darüber spekuliert, ob der E-Autobauer selbst ins Geschäft mit der Batterieproduktion für die eigenen Autos einsteigt. Ziel sei es, dass Tesla seine eigenen Batteriezellen unter Verwendung von Technologien herstelle, die von den internen Teams von Tesla entwickelt werden, einschließlich der Arbeit des von Jeff Dahn geleiteten Forschungslabors in Kanada und neuer Technologien, die durch die Übernahme von Maxwell in großem Umfang erworben wurden, so Electrek. Mit Hilfe des "Roadrunner"-Projekts wolle der E-Autobauer das Massenproduktionslevel erreichen und Akkus energiedichter und günstiger machen. Ein Plan zur Massenproduktion der Zellen an mehreren Standorten könnte daher eine der Ankündigungen beim "Battery Day" sein.

Bei Electrek hält man es für möglich, dass Elon Musk die von Tesla neu entwickelten Batteriezellen sogar bereits für das Event in einen Model S oder Model X einbauen lassen könnte. Nun müssen sich Interessierte aber - wenn alles nach Plan läuft - für neue Informationen zuerst einmal noch bis Juni gedulden.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Sergio Monti Photography / Shutterstock.com, Nadezda Murmakova / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.04.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
30.04.2020Tesla VerkaufenDZ BANK
30.04.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
30.04.2020Tesla UnderperformRBC Capital Markets
15.04.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
30.04.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
15.04.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
06.04.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
14.01.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
11.11.2019Tesla buyJefferies & Company Inc.
14.04.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
03.04.2020Tesla HoldJefferies & Company Inc.
24.03.2020Tesla NeutralUBS AG
25.02.2020Tesla HoldJefferies & Company Inc.
18.02.2020Tesla market-performBernstein Research
30.04.2020Tesla VerkaufenDZ BANK
30.04.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
30.04.2020Tesla UnderperformRBC Capital Markets
03.04.2020Tesla UnderperformRBC Capital Markets
03.04.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Asiens Börsen uneinheitlich -- Milliardenerlös erwartet: Infineon beschließt Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen -- Commerzbank will mit Nachrangleihen Bilanz stärken

Boeing kündigt diese Woche wohl massiven Stellenabbau an. MLP ersetzen Sixt Leasing im SDAX. LEG und TAG beenden Gespräche über Zusammenschluss. Peugeot und TOTAL wollen Batterie-Produktion nach Frankreich holen. Französischer Industriekonzern Saint-Gobain will Sika-Aktienpaket verkaufen. Trump: China gefährdet Zukunft von Finanzstandort Hongkong. Finanzinvestor Bantleon will bei LPKF aussteigen.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
TUITUAG00
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Allianz840400
Infineon AG623100
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
BayerBAY001
ITM Power plcA0B57L