25.03.2021 21:22

UBS-Analysten: Tesla, Nikola & Co. werden die großen Gewinner auf diesem Billionen-Markt sein

Analysten bullish: UBS-Analysten: Tesla, Nikola & Co. werden die großen Gewinner auf diesem Billionen-Markt sein | Nachricht | finanzen.net
Analysten bullish
Folgen
Die Wende hin zu umweltfreundlichen Fahrzeugantrieben hat längst begonnen. Doch während schon zahlreiche E-Autos verschiedenster Hersteller auf den Straßen unterwegs sind, nimmt auf dem Lkw-Markt das Rennen um den emissionslosen Truck gerade erst Fahrt auf. Bereits in wenigen Jahren werden sich auch hier laut UBS aber einige Gewinner hervortun.
Werbung
• UBS sieht weltweiten Lkw-Markt vor Disruption
• Analysten: Bis 2030 erobern emissionslose Lkw bedeutenden Marktanteil
• Tesla, Nikola und Rivian unter den großen Gewinnern


Elektroautos sind von Deutschlands Straßen bereits nicht mehr wegzudenken. Laut Angaben des Kraftfahrt-Bundesamts hatten 2020 rund 13,5 Prozent der neu zugelassenen Autos einen Batterieantrieb unter der Haube. Das entspricht einer kräftigen Steigerung gegenüber den 8,4 Prozent des Vorjahres. Doch der Siegeszug der E-Autos ist noch längst nicht beendet. Wie die Analysten der Schweizer Großbank UBS laut "MarketWatch" prognostizieren, werden E-Autos bis 2040 ganze 100 Prozent des weltweiten Automarktes durchdrungen haben. Als Top-Verkäufer von Elektroautos werden sich laut den Analysten dabei schon in den kommenden Jahren Volkswagen und Tesla vom Rest der Masse abheben. Beide Autobauer dürften bereits im kommenden Jahr rund 1,2 Millionen Fahrzeuge mit Elektroantrieb ausliefern, so die Experten.

Doch Tesla steht laut den UBS-Analysten nicht nur bei E-Autos an der Spitze, sondern besitzt auch eine sehr gute Ausgangsposition bei der Transformation des globalen Lkw-Marktes. Denn auch hier gehen die Experten laut "MarketWatch" davon aus, dass emissionslose Fahrzeuge die herkömmlichen Trucks in absehbarer Zukunft vollständig ablösen werden. Mit zahlreichen Newcomern und etablierten Firmen, die an Lastkraftwagen mit Elektro- oder Wasserstoffantrieb tüfteln, habe sich die Geschwindigkeit dieser Entwicklung im Vergleich zum Zustand von vor drei Jahren bereits deutlich erhöht, so die UBS-Analysten, die Tesla mit dem Semi Truck im Wettrennen um den emissionslosen Lkw auf einem der vorderen Plätze sehen.

Billionenschwerer Lkw-Markt vor Umwälzung

Den Wert des globalen Lkw-Marktes schätzen die UBS-Experten laut "MarketWatch" auf rund 1,5 Billionen US-Dollar. Fahrzeughersteller, die sich bei der Wende hin zum emissionslosen Truck einen bedeutenden Marktanteil sichern können, dürften daher mit einem ebenfalls bedeutenden Sprung in ihrem Aktienkurs und Unternehmenswert belohnt werden. Hier sieht die UBS jetzt vor allem Chancen für Newcomer im Lkw-Bereich, da die Investmentbank erwartet, dass der Großteil des Marktes zwischen Trucks mit Elektroantrieb und Trucks mit Wasserstoffantrieb aufgeteilt werden wird. Schon bis 2030 sollen 30 Prozent der Verkäufe von Schwerlast-Trucks in Nordamerika, Europa und China auf emissionslose Fahrzeuge entfallen, prognostiziert die Schweizer Großbank. Im Mittellast-Bereich sollen es sogar 40 bis 60 Prozent sein. Diese Entwicklung werde durch die weltweiten Regulierungen der zulässigen CO2-Emission sowie die zunehmende Wirtschaftlichkeit der alternativen Antriebe begünstigt. Denn schon 2030 werden Schwerlast-Fahrzeuge mit Elektro- oder Wasserstoff-Antrieben kosteneffektiver sein als Diesel-Trucks, heißt es in der UBS-Studie weiter.

Konventionelle Lkw-Bauer wie Daimler, Volvo, TRATON oder Cummins dürften es daher schwer haben. Laut den Analysten werden sie bis 2030 "zumindest etwas an Marktanteil verlieren". Kampflos aufgeben dürften sie jedoch nicht: Die Experten erwarten von den traditionellen Lastwagenbauern neue Angebote und Partnerschaften, um bei der Transformation des Lkw-Marktes nicht abgehängt zu werden. Die großen Gewinner werden jedoch andere Unternehmen sein.

Diesen Unternehmen attestiert UBS die größten Chancen im Rennen um den emissionslosen Lkw

Im Bereich der Schwerlast-Trucks prognostizieren die UBS-Experten eine Dominanz von Tesla, Nikola und HYLIION - sofern diese ihre jeweiligen Visionen umsetzen können. Denn bislang befinden sich viele Technologien der Newcomer noch in der Entwicklung und könnten die Erwartungen somit, etwa bei der Reichweite, noch verfehlen. So befinden sich bei Nikola beispielsweise erst Prototypen der Wasserstoff-Trucks in der Entwicklung und das Unternehmen sah sich jüngst mit Betrugsvorwürfen konfrontiert, was auch die Aktie unter Druck brachte.

Auch der Marktstart für den Tesla Semi verzögerte sich bislang immer wieder. Dennoch glaubt die UBS, dass sich der elektrisch betriebene Tesla Semi Truck bei den Schwerlast-Lkws bis 2025 zu einer "überlegenen Alternative" zum Verbrennungsmotor entwickeln könnte - wenn Teslas Zielvorgaben für bare Münze genommen werden. Laut "MarketWatch" ist für die Analysten allerdings vor allem auch Teslas Vorsprung bei der Batterietechnologie ein "eingebauter Vorteil" gegenüber anderen Unternehmen, die sich für die Batterien auf Dritthersteller verlassen müssen. Dennoch dürften laut den Experten bei den Schwerlast-Trucks nicht alle traditionellen Fahrzeugbauer abgeschrieben werden, da vor allem Toyota und Hyundai durch ihre aktuelle globale Expansion ernstzunehmende Mitbewerber blieben.

Bei den Lkws im Mittellastbereich sehen die UBS-Experten laut "MarketWatch" Rivian, Lion Electric und Chanje als Hauptherausforderer der traditionellen Konzerne an. Das kanadische Unternehmen Lion Electric entwickelt elektrisch angetriebene Schulbusse und Trucks für den urbanen Verkehr, während Chanje mit Sitz in Kalifornien E-Sprinter für die sogenannte letzte Meile in der Logistik konstruiert. Alle drei Unternehmen befinden sich aktuell noch in privater Hand, der E-Van-Hersteller Rivian denkt allerdings bereits über einen Börsengang nach. Für Anleger, die wie die UBS eine große Umwälzung auf dem Lkw-Markt erwarten, gibt es also womöglich schon bald eine Investitionsmöglichkeit mehr.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Tesla
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Tesla
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Kevork Djansezian/Getty Images, Alexis Georgeson / Tesla Motors

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    3
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
21.07.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
21.07.2022Tesla BuyUBS AG
21.07.2022Tesla BuyDeutsche Bank AG
21.07.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.07.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
21.07.2022Tesla BuyUBS AG
21.07.2022Tesla BuyDeutsche Bank AG
21.07.2022Tesla OutperformRBC Capital Markets
21.07.2022Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
21.07.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.05.2022Tesla NeutralUBS AG
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
19.04.2022Tesla NeutralUBS AG
22.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
18.07.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
05.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.06.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
02.06.2022Tesla UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX gibt nach -- Asiens Börsen mehrheitlich stabil -- Just Eat verkauft iFood-Anteil in Milliardendeal an Prosus -- Applied Materials steigert Umsatz in Q3 auf Rekordwert -- Apple, BVB im Fokus

US-Notenbanker Bullard favorisiert Zinserhöhung um 0,75 Prozentpunkte im September. Deutsche Erzeugerpreise steigen im Juli energiepreisbedingt weitaus stärker als erwartet. ZEW-Umfrage: Finanzexperten erwarten in diesem Jahr Inflationsrate von 7,5 Prozent im Euroraum. SK Bioscience: EU-Arzneimittelbehörde hat Prüfverfahren eines neuen Impfstoffes gegen COVID-19 gestartet.

Umfrage

Sollten die Corona-Regeln bei steigenden Infektionszahlen im Herbst wieder verschärft werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln