18.08.2021 23:08

Apple-Aktie: Noch vor dem Start des iPhone 13 gibt es erste Gerüchte zum iPhone 14

Apple iPhone: Apple-Aktie: Noch vor dem Start des iPhone 13 gibt es erste Gerüchte zum iPhone 14 | Nachricht | finanzen.net
Apple iPhone
Folgen
Im Herbst soll das iPhone 13 vorgestellt werden sowie auf den Markt kommen. Einige Apple-Nutzer hätten sich wohl einen anderen Namen für die neue Generation gewünscht. Doch obwohl es das neueste Apple-Smartphone noch gar nicht gibt, kursieren schon jetzt Gerüchte über das iPhone 14.
Werbung
• iPhone 13 kommt vermutlich im Herbst
• Umfrageergebnisse: 74% hätten sich einen anderen Namen für das iPhone 13 gewünscht
• Gerüchte zum iPhone 14

Das iPhone 13

Das neue iPhone 13 wird nach Berichten von Macwelt vermutlich, wie auch die übrigen Generationen des Technologiegiganten Apple, im Herbst vorgestellt und auf den Markt kommen. Weiter wird berichtet, dass es, entsprechend dem iPhone 12, vier verschiedene Modelle des iPhone 13 geben wird: iPhone 13 Mini (5,4 Zoll), iPhone 13 (6,1 Zoll), iPhone 13 Pro (6,1 Zoll), iPhone 13 Pro Max (6,7 Zoll). Auch die Preise werden anhand des iPhone 12 geschätzt. Demnach wird das iPhone 13, Macwelt zufolge, etwa zwischen 780 Euro und 1.500 Euro kosten. Das Design des neuen iPhones ließe sich auch an den Vorgängern ableiten. So erklärt Macwelt, dass Apple ein bestimmtes Design historisch gesehen immer für drei bis vier Generationen beibehält. Da das iPhone erst mit dem iPhone 12 ein neues Design bekam, wird vermutet, dass dieses - mit Ausnahme von kleinen optischen Veränderungen - auch für die neue Generation beibehalten wird. Auch diese Generation wird sehr wahrscheinlich einen OLED-Bildschirm haben, diesmal jedoch sollen die Pro-Modelle mit einem Display mit einer Bildwiederholungsrate von 120-Hz ausgestattet sein.

Umfrage ergibt: Viele hätten sich einen anderen Namen für die neue iPhone-Generation gewünscht

Ein großes Fragezeichen unter den Apple-Nutzern war der Name für die neue Generation des beliebten Smartphones. In einer Umfrage des Onlinehändlers SellCell wurden mehr als 3.000 mindestens volljährige iPhone-Nutzer in den USA befragt. In der Umfrage zeigte es sich, dass 18,3 Prozent der befragten unter Triskaidekaphobie leiden - sie haben also Angst vor der Zahl 13. Sogar 74 Prozent der Befragten gaben an, dass sie einen anderen Namen gegenüber dem iPhone 13 bevorzugen würden. Trotzdem ist das Interesse an dem neuen iPhone nicht gering. Unter den befragten Personen gaben 43,7 Prozent und damit 2,7 Prozent mehr als im Vorjahr an, dass sie auf die neue Generation des iPhones aufrüsten würden.

Gerüchte zum iPhone 14

Obwohl die neuste Generation des Smartphones von Apple, das iPhone 13, noch gar nicht auf dem Markt ist, gibt es schon jetzt einige Gerüchte zu dem iPhone 14. So berichtet Giga, dass das iPhone 14 einen Mini-Chip bekommen soll. Demnach soll der Chip-Zulieferer von Apple TSMC an einer Massenproduktion eines 3 nanometergroßen Chips arbeiten. Damit wäre der neue Chip ganze 2 Nanometer kleiner als zuvor. Des Weiteren soll die Notch angeblich durch ein kleines Kameraloch ersetzt und Titan als Gehäusematerial verwendet werden. Ob sich diese Gerüchte bewahrheiten bleibt jedoch abzuwarten.

E. Schmal / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: IgorGolovniov / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    1
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Noch keine Impfpflicht
Ungeimpfte Mitarbeiter: Apple zieht die Zügel an
Der Techriese Apple hat sich klar pro Corona-Impfung positioniert und sogar eine eigene Impfkampagne für Mitarbeiter ins Leben gerufen. Nun sollen alle ungeimpften Büro-Mitarbeiter zu täglichen COVID-19-Tests verpflichtet werden.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
20.10.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.10.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
16.10.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
13.10.2021Apple NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
13.10.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
19.10.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
06.10.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
06.10.2021Apple BuyUBS AG
15.09.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
13.09.2021Apple BuyUBS AG
20.10.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.10.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
13.10.2021Apple NeutralMerrill Lynch & Co., Inc.
13.10.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
05.10.2021Apple NeutralCredit Suisse Group
21.04.2021Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Um 11 Uhr geht's los!

Im B2B-Seminar heute um 11 Uhr zeigen Ihnen die Investment-Experten Victoria Arnold und Dr. Manuel Bermes den neuen Anlagestandard in Krisenzeiten für mehr Rendite und Stabilität Ihres ETF-Portfolios.
Jetzt noch kostenlos anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX startet fester -- Asiens Börsen uneinheitlich -- Finanzinvestoren wollen zooplus gemeinsam übernehmen -- Verdi-Chef Werneke soll in Aufsichtsrat der Deutschen Bank einziehen -- HSBC im Fokus

ATOSS Software wächst weiter. Novartis scheitert in Studie mit Krebsmittel. Neuer Anlauf für Online-Erörterung von Kritik an Tesla-Fabrik. Facebook legt Quartalszahlen vor - kommt auch neuer Name?. Nach Interesse von UniCredit: Gespräche über Verkauf von Monte dei Paschi wohl vor. Zinsmanipulationen der Deutschen Bank: US-Aufsicht zahlt Whistleblower 200 Millionen Dollar. Fitch erhöht Ausblick für MTU auf stabil.

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln