18.08.2021 23:08

Apple-Aktie: Noch vor dem Start des iPhone 13 gibt es erste Gerüchte zum iPhone 14

Apple iPhone: Apple-Aktie: Noch vor dem Start des iPhone 13 gibt es erste Gerüchte zum iPhone 14 | Nachricht | finanzen.net
Apple iPhone
Folgen
Im Herbst soll das iPhone 13 vorgestellt werden sowie auf den Markt kommen. Einige Apple-Nutzer hätten sich wohl einen anderen Namen für die neue Generation gewünscht. Doch obwohl es das neueste Apple-Smartphone noch gar nicht gibt, kursieren schon jetzt Gerüchte über das iPhone 14.
Werbung
• iPhone 13 kommt vermutlich im Herbst
• Umfrageergebnisse: 74% hätten sich einen anderen Namen für das iPhone 13 gewünscht
• Gerüchte zum iPhone 14

Das iPhone 13

Das neue iPhone 13 wird nach Berichten von Macwelt vermutlich, wie auch die übrigen Generationen des Technologiegiganten Apple, im Herbst vorgestellt und auf den Markt kommen. Weiter wird berichtet, dass es, entsprechend dem iPhone 12, vier verschiedene Modelle des iPhone 13 geben wird: iPhone 13 Mini (5,4 Zoll), iPhone 13 (6,1 Zoll), iPhone 13 Pro (6,1 Zoll), iPhone 13 Pro Max (6,7 Zoll). Auch die Preise werden anhand des iPhone 12 geschätzt. Demnach wird das iPhone 13, Macwelt zufolge, etwa zwischen 780 Euro und 1.500 Euro kosten. Das Design des neuen iPhones ließe sich auch an den Vorgängern ableiten. So erklärt Macwelt, dass Apple ein bestimmtes Design historisch gesehen immer für drei bis vier Generationen beibehält. Da das iPhone erst mit dem iPhone 12 ein neues Design bekam, wird vermutet, dass dieses - mit Ausnahme von kleinen optischen Veränderungen - auch für die neue Generation beibehalten wird. Auch diese Generation wird sehr wahrscheinlich einen OLED-Bildschirm haben, diesmal jedoch sollen die Pro-Modelle mit einem Display mit einer Bildwiederholungsrate von 120-Hz ausgestattet sein.

Umfrage ergibt: Viele hätten sich einen anderen Namen für die neue iPhone-Generation gewünscht

Ein großes Fragezeichen unter den Apple-Nutzern war der Name für die neue Generation des beliebten Smartphones. In einer Umfrage des Onlinehändlers SellCell wurden mehr als 3.000 mindestens volljährige iPhone-Nutzer in den USA befragt. In der Umfrage zeigte es sich, dass 18,3 Prozent der befragten unter Triskaidekaphobie leiden - sie haben also Angst vor der Zahl 13. Sogar 74 Prozent der Befragten gaben an, dass sie einen anderen Namen gegenüber dem iPhone 13 bevorzugen würden. Trotzdem ist das Interesse an dem neuen iPhone nicht gering. Unter den befragten Personen gaben 43,7 Prozent und damit 2,7 Prozent mehr als im Vorjahr an, dass sie auf die neue Generation des iPhones aufrüsten würden.

Gerüchte zum iPhone 14

Obwohl die neuste Generation des Smartphones von Apple, das iPhone 13, noch gar nicht auf dem Markt ist, gibt es schon jetzt einige Gerüchte zu dem iPhone 14. So berichtet Giga, dass das iPhone 14 einen Mini-Chip bekommen soll. Demnach soll der Chip-Zulieferer von Apple TSMC an einer Massenproduktion eines 3 nanometergroßen Chips arbeiten. Damit wäre der neue Chip ganze 2 Nanometer kleiner als zuvor. Des Weiteren soll die Notch angeblich durch ein kleines Kameraloch ersetzt und Titan als Gehäusematerial verwendet werden. Ob sich diese Gerüchte bewahrheiten bleibt jedoch abzuwarten.

E. Schmal / Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Apple Inc.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Apple Inc.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: IgorGolovniov / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.02.2023Apple OutperformCredit Suisse Group
03.02.2023Apple BuyDeutsche Bank AG
03.02.2023Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
30.01.2023Apple OutperformCredit Suisse Group
24.01.2023Apple Market-PerformBernstein Research
03.02.2023Apple OutperformCredit Suisse Group
03.02.2023Apple BuyDeutsche Bank AG
03.02.2023Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
30.01.2023Apple OutperformCredit Suisse Group
23.01.2023Apple BuyUBS AG
24.01.2023Apple Market-PerformBernstein Research
07.11.2022Apple Equal WeightBarclays Capital
31.10.2022Apple Equal WeightBarclays Capital
14.09.2022Apple Market-PerformBernstein Research
12.09.2022Apple Equal WeightBarclays Capital
21.04.2021Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach US-Arbeitsmarktdaten: US-Börsen letztlich tiefer -- DAX schließt leichter -- Amazon-Gewinn bricht ein -- Apple mit Gewinnrückgang -- LEONI, Alphabet, Starbucks, GoPro, Rheinmetall im Fokus

EU offenbar mit Einigung bei Preisobergrenze für Diesel, Heizöl und Co. aus Russland. BMW investiert Millionen in E-Auto-Fertigung in Mexiko. Twitter schaltet neues Bezahl-Abo auch in Deutschland frei. Siemens weist Bericht über Israel-Boykott-Klausel in Vertrag mit türkischer Staatsbahn zurück. Enttäuschung über Ford-Jahresabschluss - Red Bull wird Formel-1-Partner.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

mehr Top Rankings

Umfrage

Haben Sie vor, Ihre Investitionsquote am Kapitalmarkt in diesem Jahr zu erhöhen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln