finanzen.net
15.08.2019 16:25
Bewerten
(0)

Apple dominiert mit Apple Watch das Smartwatch-Geschäft

Auf dem Vormarsch: Apple dominiert mit Apple Watch das Smartwatch-Geschäft | Nachricht | finanzen.net
Auf dem Vormarsch
Smartphone, Smartspeaker, Smartwatch. Immer mehr intelligente Gadgets begleiten uns durch unseren Alltag und werden immer beliebter. Apple-Fans und -Investoren haben Grund zur Freude. Der iKonzern dominiert das Smartwatch-Geschäft derzeit deutlich.
• 46,6 Prozent der verkauften Smartwatches sind von Apple
• Samsung und Fitbit keine Konkurrenz
• Wearables bringen höhere Margen als andere Hardware-Produkte


Die meisten Smartwatches, die im Umlauf sind, stammen aus dem Hause Apple. Die Apple Watch scheint ein echter Verkaufsschlager zu sein, die Series 4 kommt bei den Kunden gut an. Konkurrenten im Smartwatch-Geschäft sticht der iKonzern damit deutlich aus und hängt den Rest der Smartwatch-Produzenten ab. Die Apple-Watch-Verkäufe machen fast die Hälfte des ganzen Marktsegments aus. Der iKonzern darf sich freuen.

Apple Watch macht 46,4 Prozent der Verkäufe auf dem Smartwatch-Markt aus

Eine Studie von Strategy Analytics hat ermittelt, wie viele der smarten Uhren von welchem Hersteller im vergangenen Quartal verkauft wurden. Im zweiten Quartal hat Apple ganze 5,7 Millionen der Wearables verkauft, das macht einen Gesamtanteil von 46,4 Prozent im Smartwatch-Geschäft. An zweiter Stelle folgt der Samsung-Konzern. Die Südkoreaner bleiben aber zahlenmäßig weit hinter den US-Amerikanern zurück: Nur 2 Millionen Smartwatches - die bei Samsung unter dem Namen Galaxy Watch verkauft werden - gingen über die Ladentheke. Samsung sichert sich damit einen Anteil auf dem globalen Smartwatch-Markt von knappen 16 Prozent.

Was überraschen dürfte: Auch Fitbit steht im Vergleich zur Konkurrenz nicht gerade gut da. Nur 1,2 Millionen Geräte wurden im zweiten Quartal 2019 verkauft, der Marktanteil von Fitbit verringerte sich zwischen dem zweiten Quartal 2018 und dem zweiten Jahresviertel 2019 von 15,2 Prozent auf 9,8 Prozent.

iPhone mit weiteren Gadgets aufstocken

Apple profitiert auf dem Smartwatch-Markt vor allem davon, dass schon viele potenzielle Smartwatch-Käufer andere Geräte aus dem Hause Apple besitzen, wie beispielsweise iPhones oder iPads. Davon geht zumindest Neil Mawston, Analyst bei Strategy Analytics aus. "Apple ist führend auf dem Smartwatch-Markt, weil sie derzeit die nutzerfreundlichsten Geräte anbieten, die meisten Apps haben, den tiefsten Verkaufskanal für Wearables haben und eine wohlhabende Kundenbasis besitzen, die ihre iPhones gerne mit neuen Gadgets aufrüsten."

Auch beim gesamten Apple-Repertoire sticht die intelligente Uhr hervor. Bei der Vorstellung der letzten Bilanzzahlen, erklärte Tim Cook, dass der Bereich der Wearables, der neben der Apple Watch auch die AirPods umfasst, mit "weit mehr als 50 Prozent" ein starkes Wachstum hinlegt. 75 Prozent der Apple-Watch-Käufer im letzten Quartal hätten ihre erste SmartWatch erworben. Der iKonzern ist folglich auch für Erstkäufer der smarten Geräte ein beliebter Anbieter.

Wearables haben vergleichsweise hohe Marge

Der Vorteil an Wearables ist auch, dass diese oft eine höhere Marge einbringen als andere Hardware-Produkte. Das ist laut Angaben von TheStreet auch bei Apple so. Die verstärkte Konzentration auf den Wearables-Bereich könnte sich für das Unternehmen also positiv auswirken.

Smartwatches sind bisher noch nicht bei einer allumfassenden Zielgruppe angekommen. Doch man sollte bedenken, dass auch Smartphones anfangs belächelt und als unnötige Spielerei abgetan wurden - heute sind sie für viele aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Wie sich die Beliebtheit von Smartwatches und anderen Wearables auf lange Sicht entwickeln wird, steht noch in den Sternen. Doch dass Apple sich bereits jetzt ein großes Stück vom Marktanteilskuchen sichern konnte, ist eine Kampfansage an die Hardware-Konkurrenz und beweist, dass der iKonzern deutlich mehr kann als nur den Mac und das iPhone.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Arsenie Krasnevsky / Shutterstock.com, Lukas Gojda / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    1
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.08.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
08.08.2019Apple Equal weightBarclays Capital
02.08.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
01.08.2019Apple market-performBernstein Research
31.07.2019Apple BuyCanaccord Adams
31.07.2019Apple BuyCanaccord Adams
31.07.2019Apple buyUBS AG
31.07.2019Apple BuyMonness, Crespi, Hardt & Co.
29.07.2019Apple buyUBS AG
29.07.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
13.08.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
08.08.2019Apple Equal weightBarclays Capital
02.08.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
01.08.2019Apple market-performBernstein Research
31.07.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
20.05.2019Apple ReduceHSBC
10.04.2019Apple ReduceHSBC
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht mit Abgaben ins Wochenende -- US-Börsen stürzen ab -- Salesforce überraschend optimistisch -- thyssenkrupp will wohl KlöCo übernehmen -- Wirecard, Lufthansa im Fokus

HP bekommt neuen Chef. VW will sich womöglich an chinesischen Zulieferern beteiligen. Google ändert Android-Namensgebung. Commerzbank prüft wohl weiteren Abbau von bis zu 2500 Stellen. Continental will angeblich neun Werke schließen. Daimler hält an Kooperation mit Renault fest.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Marktturbulenzen nehmen zu. Investieren Sie nun vermehrt in "sichere Häfen"?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Amazon906866
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
BMW AG519000
BayerBAY001