11.01.2023 09:32

NASDAQ-Aktie Apple: Diese neuen Produkte erwarten Apple-Fans in 2023

Gerüchteküche brodelt: NASDAQ-Aktie Apple: Diese neuen Produkte erwarten Apple-Fans in 2023 | Nachricht | finanzen.net
Gerüchteküche brodelt
Folgen
Auch für das Jahr 2023 ist die Pipeline des iKonzerns Apple gut gefüllt. Neben dem iPhone 15 und der Apple Watch 9 dürften sich Fans des Apfel-Konzerns besonders auf den Launch des Apple VR/AR-Headsets freuen. Diese Produkte dürfte das Unternehmen aus Cupertino 2023 lancieren.
Werbung
• Produktpipeline gute gefüllt
• Vorstellung des neuen Flaggschiff iPhone 15 wahrscheinlich im Herbst
• Warten auf VR/AR-Headset könnte ein Ende haben

Das Jahr 2023 dürfte ein spannendes für Anhänger des iKonzerns Apple werden. Die Pipeline des Unternehmens um Firmenchef Tim Cook ist prall gefüllt, Fans dürfen sich auf zahlreiche neue Produkte freuen. Auch ein paar ganz neue Gadgets sind dabei, so auch das mit großer Spannung erwartete Apple VR/AR-Headset, wie Macwelt berichtet. Diese Produkte könnte der Tech-Riese 2023 auf den Markt bringen.

Neues Flaggschiff: Das iPhone 15

Im Rahmen der September-Keynote 2023 dürfte der iKonzern sein neues Flaggschiff-Smartphone, das iPhone 15, vorstellen. Dieses soll ersten Leaks zufolge in einem überarbeiteten Design daherkommen. So berichtet der Blog Phone Arena, dass das neue Modell optisch eher Android-Smartphones ähneln und über abgerundete Ecken verfügen soll. Darüber hinaus gäbe es Hinweise darauf, dass das Gerät mit einer Periskopkamera ausgestattet sein könnte. Da gemunkelt wird, das Smartphone könne wieder etwas größer ausfallen, vermutet Phone Arena, dass bei diesem Modell Titan statt Edelstahl und Aluminium verwendet werden könnte. Wenig überraschend ist jedoch die Neuigkeit, dass das iPhone 15 mit einem USB-C-Anschluss versehen sein wird, da dies jüngst von der EU verpflichtend vorgeschrieben wurde.

iPhone Pro-Varianten sollen sich stärker von Standard-Modellen unterscheiden

Neben dem iPhone 15 wird es auch eine Pro-Variante des Modells geben. Wie heise online berichtet, dürfte der Smartphonehersteller jedoch 2023 Wert darauf legen, dass die beiden Modelle einfacher zu unterscheiden sind. Es sei außerdem möglich, dass es nochmal eine Unterscheidung zwischen dem iPhone 15 Pro und einem weiteren Modell, dem iPhone 15 Ultra oder iPhone 15 Pro Max, geben könnte. Wie schon beim iPhone 14 wird davon ausgegangen, dass auch bei den neuen Smartphone-Modellen lediglich die Pro- und die Pro Max-Varianten mit dem neuesten A17-Chip ausgestattet werden, was ihnen in puncto Geschwindigkeit und Stromverbrauch nochmal einen Leistungsvorsprung einräumen dürfte. Die Standard-Modelle iPhone 15 und iPhone 15 Plus dürften hingegen auf den A16-Chip wechseln, wie heise online schreibt.

Um mehr Nutzer außerdem von den preisintensiveren Pro-Modellen zu überzeugen, sollen diese auch mit einem besseren Arbeitsspeicher (8 GB), einem größeren Bildschirm und einer leistungsfähigeren Kamera daherkommen. Laut Apple-Insider Ming-Chi Kuo dürfte der iKonzern außerdem bei den teureren iPhone 15-Modellen die physischen Knöpfe durch eine Solid-State-Oberfläche ersetzen, die bei Berührung nicht nachgibt. Erhebungen wie beispielsweise die der Lautstärkeregler wären damit zwar noch zu spüren, aber sie könnten nicht mehr eingedrückt werden.

iPad Pro mit größerem Bildschirm erwartet

Wie techradar mit Bezug auf Apple-Leaker Ross Young berichtet, soll das iPad Pro 2023 ein Größen-Update erfahren. So soll der 12,9-Zoll-Bildschirm des aktuellen iPad Pro, welcher seit 2015 nicht mehr verändert wurde, möglicherweise schon im ersten Jahresviertel 2023 auf 14,1 Zoll (in der Diagonale) vergrößert werden. Viel mehr Details sind zu dem Tablet noch nicht bekannt, allerdings geht Macwelt davon aus, dass das Profi-Gerät mit einem M2- oder gar M3-Chip ausgerüstet und mit dem Betriebssystem iPad OS16 ausgestattet wird.

iMac, Macbook und Macbook Air endlich mit lang ersehnten Updates?

Der Apple-Computer iMac wartet schon lange auf ein Update. So enthält der Rechner noch immer den M1-Chip, wo es mittlerweile doch leistungsstärkere Modelle gibt. Auch der Mac mini und der Mac Pro haben schon lange kein Upgrade mehr erfahren. 2023 könnte es laut Ming-Chi Kuo jedoch soweit sein. So spekulierte dieser auf seinem Twitter-Kanal, dass das MacBook Pro in einer 14- und in einer 16-Zoll-Version lanciert und jeweils mit einem 3nm-Chip ausgestattet werden dürfte, den der Halbleiterhersteller TSMC produziert.

Macwelt berichtet außerdem, dass es Gerüchte gäbe, wonach ein iMac mit einer Bildschirmgröße von 24 Zoll und einem M3-Chip 2023 herausgebracht würde. Darüber hinaus sei ein iMac Pro mit einer noch größeren Bildschirmdiagonalen von 27 Zoll in Planung. Auch das neue Macbook Air soll Spekulationen zu folge 2023 mit einem größeren Display von 15 Zoll daherkommen. Insidern zufolge sei gar eine Größe von 16 Zoll denkbar, schreibt Macwelt. Gleichzeitig soll das Gerät seine charakteristische Leichtigkeit und das schlanke Design behalten. Unklar ist, ob der leichte Laptop noch mit einem M2- oder dem neueren M3-Chip ausgestattet sein wird.

5G-fähige Apple Watch 9

Viel ist über ein Upgrade der Apple Watch noch nicht bekannt. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass der Retina-Bildschirm vergrößert wird. Außerdem wird laut Macwelt spekuliert, die Smartwatch dürfte 5G-fäig sein und auf den Einsatz von Mini-LED setzen.

Die Rückkehr des Apple Homepods

Nachdem der iKonzern das Projekt Homepod 2021 an den Nagel hängte, dürfen sich Fans des multifunktionalen Lautsprechers nun wohl auf ein Comeback freuen - in etwas abgewandelter Form. So soll der Homepod in zwei verschiedenen Varianten wieder zurückkehren. Zum einen soll es eine Version des Homepods geben, der mit einem Bildschirm ausgestattet ist, wie Macwelt berichtet. Dieser soll mit Apple TV kombinierbar sein, sodass mithilfe des Smart Speakers auch Filme oder Serien angeschaut werden können. Darüber hinaus soll das Gadget über eine Kamera verfügen, damit auch eine Nutzung von Facetime möglich ist. Zum anderen sei auch geplant, den klassischen Homepod zurückzubringen, allerdings mit verbesserter Audioqualität und einem leistungsstärkeren Rechenkern.

Kommt endlich das VR/AR-Headset?

Viel wurde bereits über das Virtual Reality/Augmented Reality-Headset von Apple spekuliert, 2023 soll es nun aber wirklich so weit sein und das Mixed-Reality-Headset auf den Markt gebracht werden. Ein offizieller Name für das Gerät ist bisher nicht verkündet worden, Apple-Experte Mark Gurman vom Nachrichtenportal Bloomberg sprach jedoch von "Reality Pro". Die Brille soll dem Träger eine Kombination aus virtueller und realer Wahrnehmung ermöglichen und stelle den perfekten Übergang zum Metaversum dar. So rechnen Analysten laut W&V damit, dass ein eigenes Betriebssystem, realityOS, für das High-Tech-Gadget konzipiert wurde, welches Gaming, die Teilnahme an Videokonferenzen oder das Streamen von Medieninhalten ermöglichen soll. Wie Gurman vermutet, solle all das in eine 3D-Umgebung integriert werden. Das hat natürlich seinen Preis: Unter mehreren tausend US-Dollar wird das Headset wahrscheinlich nicht verkauft werden.

Ob 2023 letztlich tatsächlich die Neuerungen bringen wird, auf die viele Fans und Analysten spekulieren, wird sich jedoch erst noch zeigen müssen.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Apple Inc.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Apple Inc.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Novikov Aleksey / Shutterstock.com, catwalker / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Giganten im Überblick
Dow Jones- & NASDAQ-Werte: Netflix-Aktie, Microsoft-Aktie, Apple-Aktie, NVIDIA-Aktie & Co. im Fokus: Das sind die Bilanz-Termine der Tech-Riesen in der aktuellen Saison
Wie in jedem Quartal hält die jüngste Bilanzsaison für Börsianer mit Spannung erwartete Zahlenwerke bereit. Besonders im Fokus stehen die US-Tech-Giganten wie Apple, NVIDIA, Microsoft, PayPal, Facebook-Mutter Meta Platforms, Amazon, Google-Mutter Alphabet, Tesla und Co.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.01.2023Apple Market-PerformBernstein Research
23.01.2023Apple BuyUBS AG
19.01.2023Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
12.01.2023Apple BuyUBS AG
03.01.2023Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
23.01.2023Apple BuyUBS AG
19.01.2023Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
12.01.2023Apple BuyUBS AG
03.01.2023Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
29.12.2022Apple OutperformCredit Suisse Group
24.01.2023Apple Market-PerformBernstein Research
07.11.2022Apple Equal WeightBarclays Capital
31.10.2022Apple Equal WeightBarclays Capital
14.09.2022Apple Market-PerformBernstein Research
12.09.2022Apple Equal WeightBarclays Capital
21.04.2021Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Berichtssaison und Konjunkturdaten: DAX schließt fest -- US-Börsen mit Plus -- Tesla steigert Umsatz und Gewinn -- SAP will massiv Stellen streichen -- Rheinmetall, Sartorius, IBM, MasterCard im Fokus

Dow reagiert mit Entlassungen auf Gewinnrückgang. Facebook-Mutter Meta hebt Sperre für Donald Trump auf. American Airlines will 2023 beim Gewinn überraschend hoch hinaus. Tausende Post-Beschäftigte haben die Arbeit niedergelegt. Sorgen vor möglicher Rezession: US-Wirtschaft verliert im vierten Quartal an Fahrt. ING-Europa-Chefvolkswirt erwartet weitere EZB-Zinserhöhung in der nächsten Woche.

Umfrage

In Deutschland wird über eine mögliche Lieferung von Leopard-Panzern an die Ukraine diskutiert. Wie ist Ihre Meinung dazu?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln