17.05.2021 20:06

Tesla-Aktie schwächer: Elon Musk in Deutschland - keine Gespräche mit Landesregierung

Gigafactory-Bau: Tesla-Aktie schwächer: Elon Musk in Deutschland - keine Gespräche mit Landesregierung | Nachricht | finanzen.net
Gigafactory-Bau
Folgen
Tesla-Chef Elon Musk hat sich ein Bild vom Baufortschritt der neuen Fabrik in Grünheide bei Berlin gemacht, die wohl mehrere Monate später als ursprünglich geplant die Produktion aufnehmen wird.
Werbung
Musk zeigte sich am Nachmittag mit Schutzhelm auf der Baustelle vor wartenden Tesla-Fans und Journalisten.

Am Rande des Besuchs äußerte sich der 49-Jährige eher zurückhaltend dazu, wann das erste Auto vom Band rollen wird: "Hoffentlich Ende des Jahres. Es ist schwierig, das präzise vorherzusagen, denn man kann die Autos erst bauen, wenn alle Teile da sind", sagte er den Fernsehsendern RTL und ntv. "Momentan sieht es also so aus, dass wir die Produktion Ende des Jahres starten können." Musk sieht die Bürokratie als einen kritischen Faktor. "Ich finde, es dürfte etwas weniger Bürokratie sein. Das wäre besser", sagte er den Sendern.

Am Rande der Baustelle hatten sich einige Tesla-Fans versammelt. Auf selbstgebastelten Schildern stand etwa "We love the Mission" (deutsch: Wir lieben die Mission). Tesla-Fan Martin Wrobel aus Hamburg brachte einen lebensgroßen Pappaufsteller von Elon Musk nach Grünheide mit.

Als erstes Werk von Tesla in Europa spielt Grünheide eine Schlüsselrolle für Tesla auf dem Kontinent, während die etablierten Konkurrenten ihr Elektroauto-Angebot ausbauen.

Das Unternehmen wollte ursprünglich im Juli mit der Herstellung des Kompakt-SUV Model Y in Brandenburg beginnen. Es droht jedoch ein späterer Start: Der Antrag zur Genehmigung des Vorhabens muss laut Landesumweltamt erneut öffentlich ausgelegt werden, weil Tesla eine Batteriefabrik in den bisherigen Antrag einbeziehen will. In Teslas Geschäftsbericht für das erste Quartal hieß es bereits, das Projekt sei auf Kurs, bis Jahresende mit Produktion und Auslieferungen zu beginnen.

Vor einigen Wochen hatte Tesla das Genehmigungsverfahren rund um die Fabrik kritisiert und sich insbesondere unzufrieden damit gezeigt, dass es noch keinen Zeitplan für die Entscheidung über eine endgültige Genehmigung gebe. Bisher baut Tesla auf Basis von vorläufigen Genehmigungen. Umweltverbände und Anwohner befürchten mit der Autofabrik negative Folgen für Wasser und Tiere.

Musk war am Sonntagabend in Deutschland eingetroffen. Das Brandenburger Wirtschaftsministerium wurde nach eigenen Angaben am vergangenen Freitag über den Besuch des Starunternehmers informiert. Der Zweck dieses Besuchs sei hauptsächlich "technischer Natur", politische Treffen etwa mit Ministerpräsident Dietmar Woidke oder ihm seien nicht geplant, twitterte Minister Jörg Steinbach (beide SPD). Der Bürgermeister von Grünheide, Arne Christiani, erfuhr vom Besuch des Tesla-Chefs nach eigenen Angaben auch erst über die Medien.

Zuletzt hatte sich der Starunternehmer Anfang Dezember des vergangenen Jahres in Deutschland aufgehalten. In Berlin bekam Musk den "Axel Springer Award" verliehen. Mit der Fertigstellung der Tesla-Fabrik in Grünheide bei Berlin werde er mehr Zeit in Deutschland verbringen, hatte er auf der Veranstaltung angekündigt. Die US-Firma will in dem Werk vom kommenden Sommer an bis zu 500 000 Elektroautos pro Jahr bauen.

Die an der NASDAQ notierte Tesla-Aktie fällt derzeit um 3,8 Prozent auf 567,34 Dollar.

/na/DP/eas

POTSDAM (dpa-AFX)

Bildquellen: Frontpage / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    4
  • Alle
    7
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.06.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
08.06.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
27.04.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
19.04.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
18.03.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
28.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
06.01.2021Tesla overweightMorgan Stanley
11.06.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
27.04.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
15.04.2021Tesla NeutralUBS AG
13.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
08.06.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2021Tesla UnderweightBarclays Capital
22.04.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Um 18 Uhr geht's los!

Das Weltall - unendliche Weiten. Bei Anlegern stößt der Milliardenmarkt Raumfahrt-Tourismus zunehmend auf Interesse. Erfahren Sie heute live im Online-Seminar, wie auch Sie an den spannenden Anlagemöglichkeiten der Weltraum-Aktien partizipieren können.

Jetzt noch schnell anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX im Plus -- K+S-Aktien Profiteur der Sanktionen gegen Belarus -- Kryptomarkt unter Druck -- Vivendi verkauft UMG-Anteil an SPAC von Bill Ackman -- Varta, HelloFresh, Morrison, Prosus,Tesla im Fokus

Bundeskartellamt nimmt auch Apple unter die Lupe. Deutsche Bank und Fiserv gründen Gemeinschaftsunternehmen. Intel wirbt für staatliche Hilfen für Halbleiter-Produktion. Volvo will mit VW-Beteiligung Northvolt Batteriefabrik bauen. Plötzlicher Chefwechsel bei Fluggesellschaft Norwegian. Novartis meldet positive Studiendaten zu Zolgensma. Borussia Dortmund hat angeblich erstes Angebot für Sancho vorliegen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die größten Börsen- und Finanzskandale
Die größten Betrüger, Zocker und Bilanzfälscher.
Die Unternehmen mit den meisten Patienten
Diese Firmen patentieren am meisten
Die Länder mit der höchsten Wirtschaftskriminalität
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
15 unbekannte Apple-Patente
15 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält
mehr Top Rankings

Umfrage

Lassen Sie sich bei der Planung ihres Sommerurlaubs noch von der Corona-Pandemie beeinflussen?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln