finanzen.net
aktualisiert: 07.10.2019 22:04
Bewerten
(6)

Dow letztlich schwächer -- DAX schließt im Plus -- Merck KGaA schließt Übernahme von Versum ab -- ams scheitert mit Angebot für OSRAM -- Wirecard, GE, Uber, Bayer, Hypoport, Dialog im Fokus

Neue Konzernchefin baut thyssenkrupp wohl erneut um. Aufsicht prüft Abgas-Manipulationsverdacht bei Daimler-Transportern. Post-Chef rechnet mit hohem Verlust für Streetscooter - Tesla-Manager soll Absatz ankurbeln. Continental im Fokus: Konzernumbau im Stop-and-Go-Tempo.

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Am heimischen Aktienmarkt ging es zum Wochenstart aufwärts.

Der DAX eröffnete marginal schwächer und fiel zwischenzeitlich erneut ins Minus zurück. Im Verlauf konnte er sich aber auf grünes Terrain vorarbeiten und beendete den Handel mit einem Aufschlag von 0,70 Prozent bei 12.097,43 Punkten. Der TecDAX zeigte sich im frühen Handel fester und bewegte sich, nachdem er zwischenzeitlich wieder Punkte abgeben musste, letztlich in der Gewinnzone. Er schloss 0,55 Prozent höher bei 2.785,17 Zählern.

Der Handelsstreit rückte erneut mit nahenden Gesprächen in den Vordergrund. "Die Handelsgespräche zwischen den USA und China diese Woche werden zur Herkulesaufgabe", sagte Marktbeobachter Thomas Altmann von QC Partners zu dpa. Viele Hoffnungen auf eine positive Wendung gebe es nicht.

Unternehmensseitig stand das gescheiterte Angebot von ams für OSRAM im Blick.

Etwas auf die Stimmung drückten zunächst noch Konjunkturdaten: Wider erwarten sind die Industrieaufträge im August gesunken. Eine Rezession werde damit etwas wahrscheinlicher. Anschließend verlief das Börsengeschehen aber wieder in normaleren Bahnen, meint Experte Craig Erlam von Broker Oanda. Auch die anlaufende Berichtssaison rückte in den Fokus der Anleger.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die europäischen Börsen zeigten sich am Montag mit grünen Vorzeichen.

Der EuroSTOXX 50 wies zum Handelsstart noch einen kleinen Verlust aus, anschließend verweilte er knapp auf rotem Terrain. Am Mittag schaffte er aber den Sprung über die Nulllinie und konnte Zuwächse verzeichnen. Zum Handelsende stand ein Plus von 0,71 Prozent bei 3.471,24 Zählern an der Tafel.

Erneut rückte der Handelskonflitk zwischen China und den USA im Mittelpunkt: Anleger warteten erste Hinweise aus den anstehenden Verhandlungsgesprächen ab. Allerdings herrschen Zweifel an einer baldigen Enstpannung.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Am Montag ist die Wall Street auf Richtungssuche.

Der Dow Jones eröffnete tiefer, machte im Verlauf aber etwas Boden gut und pendelte um seinem Schlusskurs von Freitag. Bis zum Börsenschluss ging es dann aber wieder 0,36 Prozent auf 26.477,61 Punkte herab. Der Techwerteindex NASDAQ Composite verbuchte zum Handelsstart einen Verlust. Auch er tendiert dann in einer engen Range um die Nulllinie, schloss dann aber 0,33 Prozent tiefer bei 7.956,29 Zählern.

Im Fokus der Anleger standen erneut der US-chinesische Handelsstreit. "Die Handelsgespräche zwischen den USA und China werden in dieser Woche wieder aufgenommen und Händler werden dies sehr aufmerksam verfolgen", meinte Analyst David Madden von CMC Markets UK. "Geglaubt wird etwa, dass China nicht zu Kompromissen bereit ist, wenn es um staatliche Subventionen oder Industriepolitik geht", führte er fort. Anleger hatten daher kaum Hoffnungen auf eine Belegung des Zwists.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die asiatischen Indizes zeigten sich mit Verlusten zum Start der neuen Woche.

In Japan sind frühe Gewinne wieder abgegeben worden: Hier sank der Leitindex Nikkei letztlich um 0,16 Prozent auf 21.375,25 Zähler.

Auf dem chinesischen Festland fand am heutigen Montag feiertagsbedingt kein Handel statt. Zuletzt war der Shanghai Composite am Montag, den 30. September, um 0,92 Prozent auf 2.905,19 Zähler gefallen. In Hongkong verlor der Hang Seng am Freitag 1,11 Prozent auf 25.821,03 Punkte.

Vor den nahenden Handelsgesprächen kamen die Anleger kaum aus der Deckung. Bloomberg verlautete am Sonntag, die chinesische Seite hätte den Umfang der anstehenden Themen heruntergefahren - dies reduziere die Chance auf eine breite Einigung.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

QUIAGEN-Aktie: Umsatzwarnung - QIAGEN verliert Chef
QIAGENDaimlerWirecardams / OSRAMBayerHypoportPayPal / Libra

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
13.100,10
DAX Chart
27.694,40
DOW JONES Chart
2.991,97
TecDAX Chart
8.234,39
Nasdaq Chart
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
07.10.19Progressive Corp.
Quartalszahlen
07.10.19Sberbank
Quartalszahlen
07.10.19Seven & i Holdings Co. Ltd.
Quartalszahlen
07.10.19Kewpie Corp
Quartalszahlen
07.10.19Scherzer & Co. AG
Quartalszahlen
07.10.191 Communique Lab IncShs
Quartalszahlen
07.10.19African Gold Group Inc Registered Shs
Hauptversammlung
07.10.19Aftermath Silver Ltd Registered Shs
Quartalszahlen
07.10.19Angling Direct PLC Registered Shs
Quartalszahlen
07.10.19Argent Minerals ltd
Quartalszahlen
07.10.19Australian Foundation Investment Company Ltd.
Hauptversammlung
07.10.19Baby Bunting Group Ltd
Hauptversammlung
07.10.19Bank of the Ozarks Registered Shs
Quartalszahlen
07.10.19Bass Strait Oil Company LtdShs
Quartalszahlen
07.10.19Cal-Maine Foods Inc.
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
07.10.2019
01:50
JP Devisenreserven
07.10.2019
07:00
Index der gesamtwirtschaftlichen Aktivität
07.10.2019
07:00
Führender Wirtschaftsindex
07.10.2019
08:00
Brutto Gold- und Währungsreserven
07.10.2019
08:00
Industrieproduktion (im Monatsvergleich)
zum Wirtschaftskalender

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Aurora Cannabis IncA12GS7
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Amazon906866
Plug Power Inc.A1JA81
K+S AGKSAG88
Allianz840400