Neu: Nutzen Sie neue Funktionen auf finanzen.net als Erstes - hier informieren!
aktualisiert: 16.05.2022 22:04

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt unter 14.000 Punkten -- US-Handel endet uneinheitlich -- Twitter-Anwälte werfen Elon Musk Vertraulichkeitsbruch vor -- McDonald's, Valneva, Deutsche Bank im Fokus

Folgen
JetBlue strebt feindliche Übernahme von Spirit an. EU-Kommission korrigiert Prognose für Wirtschaftswachstum und Inflation drastisch. adesso mit unerwartet hohem Gewinn. Vantage Towers erreicht Ziele. Russischer Gas-Transit durch die Ukraine fällt weiter. Chinas Wirtschaft leidet stärker als erwartet unter Null-COVID-Strategie. Porsche baut Präsenz in Nordeuropa aus.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Am Montag ließen es Anleger in Deutschland wieder etwas langsamer angehen.

Der DAX startete mit einem moderaten Abschlag in die neue Woche. Im weiteren Verlauf vermochte er es jedoch seine Verluste abzuschütteln und sich der Nulllinie zu nähern, nur um daraufhin erneut zurückzufallen. Letztlich stand ein Minus von 0,45 Prozent bei 13.964,38 Punkten an der Kurstafel. Auch der TecDAX gab anfänglich nach und verharrte anschließend auf rotem Terrain. Zum Sitzungsende notierte er dann noch marginale 0,06 Prozent tiefer bei 3.074,01 Zählern.

Schwächer als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus China lasteten am Montag auch auf dem DAX. Die Null-COVID-Strategie hat die chinesische Wirtschaft stärker in Mitleidenschaft gezogen als erwartet. Und auch aus den USA kamen negative Konjunkturnachrichten: Die Stimmung in den Industrieunternehmen im Bundesstaat New York brach ein und signalisiert mit einem negativen Wert nun einen Rückgang der wirtschaftlichen Aktivität.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die europäischen Märkte präsentierten sich am Montag schwächer.

Der Euro STOXX 50 zeigte sich zum Handelsstart mit negativer Tendenz und behielt diese auch im Verlauf bei. Bis zum Ertönen der Schlussglocke gab er um 0,49 Prozent auf 3.685,34 Punkte nach.

Schwächer als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus China drückten laut Börsianern auf die Stimmung. Chinas Null-COVID-Strategie bremst die zweitgrößte Volkswirtschaft stärker als gedacht. So fiel die Industrieproduktion im April überraschend und die Einzelhandelsumsätze brachen deutlicher als von Analysten vorhergesagt ein - daneben fielen die Sachinvestitionen schwächer als prognostiziert aus.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die US-Börsen zeigten sich zum Wochenstart uneinheitlich.

Der Dow Jones eröffnete die Sitzung 0,14 Prozent schwächer bei 32.152,15 Punkten, schaffte es im späteren Verlauf aber in die Gewinnzone. Die Aufschläge bröckelten gen Handelsende, zum Schluss blieb noch ein marginales Plus von 0,08 Prozent auf 32.224,01 Punkte übrig. Für den NASDAQ Composite ging es zum Wochenstart unterdessen abwärts, der Techwerteindex schloss 1,20 Prozent tiefer bei 11.662,79 Zählern.

Nachdem die Ängste, dass die US-Notenbank mit deutlichen Leitzinserhöhungen das Wachstum abwürgen könnte, die Aktienkurse unter Druck setzten, befanden sich die Börsen zeitweise weiter im Abwärtstrend, auch wenn die Anleger nach den jüngsten Aussagen aus dem Fed-Umfeld nicht davon ausgehen, dass noch größere Zinsschritte auf der Agenda stehen. Belastend wirkten weiter anhaltende Lieferkettenprobleme und der Ukraine-Krieg.

Daneben schürten enttäuschende Konjunkturdaten aus China einmal mehr die Wachstumssorgen und auch aus den USA kamen enttäuschende Nachrichten: Die Stimmung in den Industrieunternehmen im US-Bundesstaat New York brach im Mai ein.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die Börsen in Fernost fanden am Montag keine gemeinsame Richtung.

In Tokio gewann der Nikkei letztlich 0,45 Prozent auf 26.547,05 Punkte.

Auf dem chinesischen Festland verlor der Shanghai Composite derweil 0,34 Prozent auf 3.073,75 Zähler. In Hongkong verbuchte der Hang Seng ein Plus von 0,26 Prozent auf 19.950,21 Einheiten.

Schwach ausgefallene chinesische Konjunkturdaten belasteten am Montag Chinas Börsen. Die chinesische Industrieproduktion zeigte für April ein Minus gegenüber dem Vorjahr von 2,9 Prozent. Wirtschaftsexperten waren im Vorfeld von einem Plus von 1 Prozent ausgegangen. Darüber hinaus sackte auch der Einzelhandelsumsatz um über 11 Prozent ab. Ursache der enttäuschenden Daten ist die Null-COVID-Strategie, die Peking fährt und die Lockdowns von wichtigen Metropolen wie Shanghai nach sich zieht.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

Twitter-Aktie verliert: Twitter-Anwälte werfen Elon Musk Vertraulichkeitsbruch vor
TwitterDeutsche BankthyssenkruppRheimetallVodafoneGoldpreisRyanair

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
12.906,10
DAX Chart
31.075,30
DOW JONES Chart
2.913,03
TecDAX Chart
11.570,40
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
16.05.22adesso AG
Quartalszahlen
16.05.22artnet AG
Quartalszahlen
16.05.22Asahi Group Holdings Ltd.
Quartalszahlen
16.05.22BKW AG
Hauptversammlung
16.05.22Centrais Eletricas Brasileiras S.A. (Eletrobras)
Quartalszahlen
16.05.22Centrais Eletricas Brasileiras SA-EletrobrasPfd Shs -B-
Quartalszahlen
16.05.22CLP Holdings
Quartalszahlen
16.05.22Consolidated Edison Inc.
Hauptversammlung
16.05.22Dentsu Inc.
Quartalszahlen
16.05.22Inmobiliaria Colonial, SA from reverse split
Quartalszahlen
16.05.22Jungfraubahn AG (N)
Hauptversammlung
16.05.22KK Aozora Ginko Shs
Quartalszahlen
16.05.22KPS AG
Quartalszahlen
16.05.22KT Corp. (Spons. ADRS)
Quartalszahlen
16.05.22Mitsubishi UFJ Financial Group Inc. (MTFG)
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
16.05.2022
00:30
Business NZ PSI
16.05.2022
01:50
Inländischer Preisindex für Unternehmensgüter (Jahr)
16.05.2022
01:50
Inländischer Preisindex für Unternehmensgüter (Monat)
16.05.2022
03:30
TD Securities Inflation (Jahr)
16.05.2022
03:30
TD Securities Inflation (Monat)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

4iG Nyrt. Registered Shs (A)525,00
0,00%
4iG Nyrt Registered A Jahreschart
ABN Amro10,50
-1,27%
ABN Amro Jahreschart
adesso AG145,40
-3,07%
adesso Jahreschart
AEGON N.V.4,26
3,67%
AEGON Jahreschart
Alstom S.A.21,19
-2,35%
Alstom Jahreschart
Amazon104,78
2,75%
Amazon Jahreschart
Aramco (Saudi Aramco)38,80
-1,02%
Aramco (Saudi Aramco) Jahreschart
AT & S (AT&S)50,40
-0,79%
ATS (AT&S) Jahreschart
AXA S.A.21,77
0,35%
AXA Jahreschart
BMW AG73,92
0,16%
BMW Jahreschart
Boeing Co.135,18
3,41%
Boeing Jahreschart
Bombardier Inc. (B)0,78
0,00%
Bombardier B Jahreschart
BVB (Borussia Dortmund)3,55
-2,21%
BVB (Borussia Dortmund) Jahreschart
Coinbase46,72
4,84%
Coinbase Jahreschart
Daimler Truck25,24
1,02%
Daimler Truck Jahreschart
Deutsche Bank AG8,10
-3,14%
Deutsche Bank Jahreschart
Deutsche Telekom AG19,15
1,32%
Deutsche Telekom Jahreschart
easyJet plc4,40
0,23%
easyJet Jahreschart
Engie (ex GDF Suez)11,19
2,10%
Engie (ex GDF Suez) Jahreschart
Ford Motor Co.10,45
-3,87%
Ford Motor Jahreschart
Frontier Airlines Holdings Inc.Frontier Airlines Jahreschart
Gazprom PJSCGazprom PJSC Jahreschart
General Motors30,01
-4,75%
General Motors Jahreschart
Holcim AG
0,00%
Holcim Jahreschart
Hyundai Motor Co. Ltd. (GDRs)32,60
-0,15%
Hyundai Motor Jahreschart
Iberdrola SA9,84
-0,34%
Iberdrola SA Jahreschart
JetBlue Airways Corp.8,24
1,43%
JetBlue Airways Jahreschart
Kering485,00
-0,19%
Kering Jahreschart
Kia Motors Corp30,30
8,21%
Kia Motors Jahreschart
Manchester United10,56
-0,98%
Manchester United Jahreschart
Mazda Motor Corp.7,41
-3,19%
Mazda Motor Jahreschart
McDonald's Corp.241,95
2,11%
McDonalds Jahreschart
NEL ASA1,20
1,95%
NEL ASA Jahreschart
Nikola4,50
-1,12%
Nikola Jahreschart
Nissan Motor Co. Ltd.3,57
-2,76%
Nissan Motor Jahreschart
Orsted106,02
6,66%
Orsted Jahreschart
Porsche SportwagenPorsche Sportwagen Jahreschart
Renault S.A.24,67
7,26%
Renault Jahreschart
Rheinmetall AG214,10
-3,38%
Rheinmetall Jahreschart
RWE AG St.36,87
4,24%
RWE Jahreschart
Ryanair11,11
-0,49%
Ryanair Jahreschart
SNAM S.p.A.4,83
-3,21%
SNAM Jahreschart
Suzuki Motor Corp.29,37
-1,24%
Suzuki Motor Jahreschart
Tesla646,80
0,87%
Tesla Jahreschart
thyssenkrupp AG5,36
-2,01%
thyssenkrupp Jahreschart
Toyota Motor Corp.14,80
-0,96%
Toyota Motor Jahreschart
Twitter35,76
0,73%
Twitter Jahreschart
Valneva10,10
-6,48%
Valneva Jahreschart
Vantage Towers26,30
-0,15%
Vantage Towers Jahreschart
VERBIO Vereinigte BioEnergie AG46,40
-2,52%
VERBIO Vereinigte BioEnergie Jahreschart
Vodafone Group PLC1,48
-0,38%
Vodafone Group Jahreschart
Volkswagen (VW) St.172,35
-1,37%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Yara International ASA40,15
0,68%
Yara International ASA Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln