NEU: Krypto-Sparplan bei BISON. Einfach und stressfrei in Bitcoin, Ethereum & Co. investieren. -w-
aktualisiert: 18.11.2021 22:11

US-Börsen letztlich uneins -- DAX schließt etwas schwächer -- thyssenkrupp schlägt Erwartungen -- Chip-Bedarf bringt NVIDIA in Schwung -- Cisco, Alibaba, Eventim, pbb, Evergrande, Instone im Fokus

Folgen
Neuer CureVac-Impfstoff im Tierversuch mit BioNTech vergleichbar. Macy's feiert Comeback. Merck & Co bekommt weitere Zulassung für Krebsmittel Keytruda. Aktien von Apple, Microsoft und Alphabet mit neuen Rekorden dank NVIDIA-Zahlen. Vivendi und Mediaset legen Details ihrer Trennung fest. BASF verkauft Kaolinmineraliengeschäft an KaMin.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Aktienmarkt zeigte sich am Donnerstag nach neuen Höchstständen leichter.

Der DAX stieg mit einem kleinen Plus in den Handel ein. Zeitweise konnte er leicht zulegen und bei 16.290,19 Punkten ein neues Rekordhoch verbuchen, anschließend ging ihm jedoch die Luft aus. Letztendlich beendete er den Handelstag 0,18 Prozent tiefer bei 16.221,73 Punkten. Der TecDAX zeigte sich zum Auftakt etwas höher und baute seine Gewinne im Handelsverlauf weiter aus. Am Abend wies er noch ein Plus von 0,42 Prozent auf 3.966,75 Einheiten aus.

"Die große Frage auf dem Parkett lautet weiterhin: was kann den DAX stoppen", schrieb Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. Besonders beeindruckend sei, wie sich der Leitindex zuletzt von den US-Indizes abgekoppelt habe. Während die US-Indizes an ihren Rekorden scheitern, eile der DAX von einer Bestmarke zur anderen. "Allerdings sollten alle wissen, dass auch die schönste Party irgendwann zu Ende gehen muss. Auch eine Jahresendrally kann nicht ewig laufen. Und die Liste der Warnsignale wird länger."

Im Blickpunkt der Anleger standen weiter steigenden Corona-Zahlen und mögliche Einschränkungen zur Eindämmung der vierten Welle, nachdem das Robert-Koch-Institut erneut einen Tageshöchstwert bei der Zahl der Positiv-Tests gemeldet hatte. Am heutigen Donnerstag kamen Kanzlerin Angela Merkel und die 16 Ministerpräsidenten der Bundesländer zusammen, um zusätzliche Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus zu besprechen.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die europäischen Börsen zeigten sich am Donnerstag in Rot.

Der EuroSTOXX 50 verlor zum Auftakt leicht, bevor er in die Gewinnzone vorrückte. Im Verlauf setzte sich das Börsenbarometer zunächst an seinem Vortagesstand fest, fiel dann jedoch in die Verlustzone. Schlussendlich ging es um 0,39 Prozent abwärts auf 4.383,70 Punkte.

Weder die höhere Inflation noch die steigenden Corona-Zahlen erwiesen sich als entscheidende Belastungsfaktoren für die Märkte, während der schwache Euro mit etwas über 1,13 Dollar weiter für Unterstützung sorgte.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An der Wall Street bewegten sich die wichtigsten Indizes am Donnerstag in unterschiedliche Richtungen.

Der Dow Jones stand zum Handelsstart 0,08 Prozent tiefer bei 35.901,69 Punkten und schaffte es auch im weiteren Handelsverlauf nicht aus der Verlustzone heraus. Zum Handelsschluss betrug sein Minus 0,17 Prozent auf 35.870,95 Punkte. Der Techwerteindex NASDAQ Composite fuhr bereits zur Eröffnung Gewinne von 0,33 Prozent auf 15.973,39 Zähler ein und konnte diese bis zum Handelsschluss - trotz eines kurzen Ausflugs auf rotes Terrain - auf ein Plus von 0,45 Prozent bei 15.993,71 Einheiten ausbauen.

Im Fokus der Anleger stand nach wie vor das Inflationsthema. "Die Geschichte des Tages dreht sich um die Frage, was die Ölpreise machen. Denn alle Augen sind aktuell auf die Inflation gerichtet, daher wird jeder noch so kleine Schritt zur Eindämmung der Inflation begrüßt", so Ökonom Florian Ielpo von Lombard Odier Investment Managers laut Dow Jones Newswires. "Wir befinden uns in einer ungemütlichen Phase, in der die Inflation die Stimmung der Verbraucher beeinträchtigt", erklärte auch Investmentstratege Fahad Kamal von Kleinwort Hambros.

An Konjunkturdaten standen der Philly-Fed-Index und die Erstanträge auf US-Arbeitslosenhilfe auf der Agenda. Während sich die Lage der US-Industrie in der Region Philadelphia im November spürbar aufgehellt hat, gingen auch die Zahl der Erstanträge auf Leistungen aus der US-Arbeitslosenversicherung zurück.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Am Donnerstag zeigten sich die Märkte in Asien mehrheitlich schwächer.

In Japan ging es für den Leitindex Nikkei um 0,30 Prozent auf 29.598,66 Punkte abwärts.

An der Börse in Shanghai zeigte sich der Shanghai Composite ebenfalls auf rotem Terrain und schloss mit einem Abschlag von 0,47 Prozent bei 3.520,71 Zählern. Der Hang Seng in Hongkong verlor daneben 1,46 Prozent auf 25.275,47 Einheiten.

An den Aktienmärkten in Asien wollte weiter keine Kauflaune aufkommen. Auch am Donnerstag ging es abwärts, wobei die weltweit hohen Inflationsraten die Anleger vorsichtig agieren ließen, ebenso wie die wieder tobende Corona-Pandemie mit Rekordinfektionszahlen in einigen Ländern.

In Japan wirkte sich ein Bericht der Wirtschaftszeitung "Nikkei" teilweise kursstützend aus. Das Blatt hatte berichtet, dass die die geplanten fiskalischen Maßnahmen zur Stützung der Wirtschaft einen Rekordumfang von umgerechnet 487 Milliarden Dollar haben könnten.
Die deutlichen Verluste in China wurde mit enttäuschenden Ergebnissen aus der Technologiebranche begründet. In Hongkong drückte zudem Evergrande auf die Anlegerstimmung: Die Aktie verlor im Handel 6,79 Prozent auf 3.570 HK-Dollar, nachdem der angeschlagene Immobilienkonzern Anteile an dem Streamingdienst HengTen verkauft hatte.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

NVIDIA-Aktie mit Kurssprung: Chip-Bedarf bringt NVIDIA in Schwung
NVIDIACiscoAlibabaUS-TechwertethyssenkruppContiÖlpreise

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
15.723,70
DAX Chart
34.748,40
DOW JONES Chart
3.552,87
TecDAX Chart
14.760,90
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
18.11.21Alibaba Group Holding Ltd Registered Shs
Quartalszahlen
18.11.21Applied Materials Inc.
Quartalszahlen
18.11.21Bâloise AG (N) (Baloise Holding)
Quartalszahlen
18.11.21Broadridge Financial Solutions IncShs
Hauptversammlung
18.11.21Cherkizovo
Quartalszahlen
18.11.21CTS Eventim
Quartalszahlen
18.11.21DO & CO
Quartalszahlen
18.11.21Einhell Germany AG
Quartalszahlen
18.11.21Francotyp-Postalia Holding AG
Quartalszahlen
18.11.21Halma PLC
Quartalszahlen
18.11.21Instone Real Estate Group AG
Quartalszahlen
18.11.21Intuit Inc.
Quartalszahlen
18.11.21IVU Traffic AG
Quartalszahlen
18.11.21Jastrzebska Spolka Weglowa S.A.
Quartalszahlen
18.11.21JD.com Inc (spons. ADRs)
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
18.11.2021
00:50
Ausländische Investitionen in japanische Aktien
18.11.2021
00:50
Investitionen in ausländische Anleihen
18.11.2021
03:00
RBNZ Inflationserwartungen ( Jahr )
18.11.2021
05:00
RBA Assistant Governor Ellis Rede
18.11.2021
06:30
Arbeitslosenquote, saisonbereinigt (3M)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Alibaba114,80
-0,43%
Alibaba Jahreschart
Allianz221,95
-0,58%
Allianz Jahreschart
Alphabet A (ex Google)2331,50
-1,83%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
Amazon2654,00
-0,95%
Amazon Jahreschart
Apple Inc.143,28
-1,59%
Apple Jahreschart
AstraZeneca PLC106,24
1,14%
AstraZeneca Jahreschart
Atlas Air Worldwide Holdings IncShs67,50
-2,88%
Atlas Air Worldwide Jahreschart
Babcock International3,83
0,00%
Babcock International Jahreschart
Barclays plc2,49
-2,13%
Barclays Jahreschart
BASF66,72
-0,34%
BASF Jahreschart
BBVA SA (Banco Bilbao Vizcaya Argentaria)5,62
-1,28%
BBVA Jahreschart
Beiersdorf AG89,66
-0,60%
Beiersdorf Jahreschart
BioNTech (ADRs)137,90
-1,46%
BioNTech (ADRs) Jahreschart
BMW AG95,50
-1,29%
BMW Jahreschart
British Land Company plc6,57
-0,42%
British Land Company Jahreschart
Britvic Plc10,78
0,00%
Britvic Jahreschart
BT Group plc2,28
0,00%
BT Group Jahreschart
Centrica plc0,87
-1,69%
Centrica Jahreschart
Change Healthcare Inc Registered Shs17,60
0,00%
Change Healthcare Jahreschart
Cisco Inc.50,97
-1,70%
Cisco Jahreschart
Concentrix Corporation Registered Shs When Issued172,19
1,82%
Concentrix Jahreschart
CONSOL Energy Inc Registered Shs19,20
-9,43%
CONSOL Energy Jahreschart
Continental AG91,21
-1,58%
Continental Jahreschart
CTS Eventim67,16
0,00%
CTS Eventim Jahreschart
D S Smith PLC4,58
0,00%
D S Smith Jahreschart
Daimler AG72,48
-0,23%
Daimler Jahreschart
Danimer Scientific Inc Registered Shs4,30
-9,67%
Danimer Scientific Jahreschart
Deutsche Telekom AG16,06
-1,00%
Deutsche Telekom Jahreschart
eBay Inc.53,24
-0,89%
eBay Jahreschart
EVOTEC SE37,03
-1,02%
EVOTEC Jahreschart
Flutter Entertainment PLC Registered Shs135,35
-1,06%
Flutter Entertainment Jahreschart
GameStop Corp91,10
-5,24%
GameStop Jahreschart
GlaxoSmithKline plc (GSK)19,70
-1,50%
GlaxoSmithKline Jahreschart
Glencore plc4,82
-2,65%
Glencore Jahreschart
Grainger PLC3,50
0,00%
Grainger Jahreschart
Green Brick Partners Inc20,95
0,00%
Green Brick Partners Jahreschart
Hermès (Hermes International)1351,50
-0,66%
Hermès (Hermes International) Jahreschart
Holcim AG
0,00%
Holcim Jahreschart
IMI PLC19,50
-2,01%
IMI Jahreschart
Imperial Brands plc20,70
-0,96%
Imperial Brands Jahreschart
Instone Real Estate Group AGInstone Real Estate Group Jahreschart
Instone Real Estate Group AG15,70
-1,01%
Instone Real Estate Group Jahreschart
Intermediate Capital Group PLC23,00
-3,36%
Intermediate Capital Group Jahreschart
ITV plc1,34
-5,63%
ITV Jahreschart
JD Sports Fashion PLC Registered ShsJD Sports Fashion Jahreschart
Kone Oyj59,52
-1,94%
Kone Jahreschart
KWS SAAT SE & Co. KGaA69,70
-0,57%
KWS SAAT Jahreschart
Lloyds Banking Group0,62
-0,14%
Lloyds Banking Group Jahreschart
Lyft33,66
0,00%
Lyft Jahreschart
Macy's Inc20,80
-1,09%
Macys Jahreschart
Mediaset N.V. Registered Shs1,22
-2,01%
Mediaset Jahreschart
Melrose Industries PLC Registered Shs1,87
0,00%
Melrose Industries Jahreschart
Merck Co.70,94
-0,92%
Merck Jahreschart
Meta Platforms (ex Facebook)277,40
-0,93%
Meta Platforms (ex Facebook) Jahreschart
Microsoft Corp.266,20
-0,30%
Microsoft Jahreschart
Monte Paschi SPA (Banca Monte dei Paschi di Siena MPS)0,88
-2,07%
Monte Paschi SPA (Banca Monte dei Paschi di Siena MPS) Jahreschart
MTU Aero Engines AG194,85
-1,09%
MTU Aero Engines Jahreschart
Netflix Inc.362,10
-20,05%
Netflix Jahreschart
Nucera (ex Uhde Chlorine Engineers)Nucera (ex Uhde Chlorine Engineers) Jahreschart
NVIDIA Corp.206,15
-3,49%
NVIDIA Jahreschart
Palantir12,70
-2,31%
Palantir Jahreschart
Panasonic Corp.9,97
-0,05%
Panasonic Jahreschart
PayPal Inc151,84
-1,77%
PayPal Jahreschart
pbb AG (Deutsche Pfandbriefbank)11,01
0,59%
pbb Jahreschart
Pfizer Inc.47,28
-1,13%
Pfizer Jahreschart
Pinterest31,95
0,98%
Pinterest Jahreschart
Reckitt Benckiser Plc76,80
-0,26%
Reckitt Benckiser Jahreschart
Renault S.A.33,25
-1,74%
Renault Jahreschart
Royal Mail PLC5,52
0,00%
Royal Mail Jahreschart
Samsung2210,00
-3,07%
Samsung Jahreschart
Shell (Royal Dutch Shell) (A)21,52
-2,43%
Shell (Royal Dutch Shell) (A) Jahreschart
Siemens AG145,42
-0,55%
Siemens Jahreschart
Siemens Healthineers AG60,90
-1,46%
Siemens Healthineers Jahreschart
Snap Inc. (Snapchat)32,27
1,38%
Snap Jahreschart
Stellantis18,20
-1,60%
Stellantis Jahreschart
STO SE & Co. KGaA225,50
0,00%
STO Jahreschart
Taylor Wimpey plc1,89
-0,66%
Taylor Wimpey Jahreschart
Teck Resources Ltd. (B)29,11
-0,99%
Teck Resources Jahreschart
Tesco PLC3,44
-0,30%
Tesco Jahreschart
Tesla879,30
-0,18%
Tesla Jahreschart
The Chemours Co When Issued30,17
-3,70%
The Chemours Jahreschart
The ODP Corporation Registered Shs37,60
0,00%
The ODP Jahreschart
thyssenkrupp AG10,06
-1,71%
thyssenkrupp Jahreschart
Travis Perkins PLC Registered Shs18,60
-0,53%
Travis Perkins Jahreschart
Twitter32,33
-5,45%
Twitter Jahreschart
Uber32,81
-4,20%
Uber Jahreschart
UniCredit S.p.A.13,40
-1,47%
UniCredit Jahreschart
Unilever plc43,91
-1,59%
Unilever Jahreschart
Universal Music22,65
-0,24%
Universal Music Jahreschart
Victrex plc25,90
0,00%
Victrex Jahreschart
Vir Biotechnology Inc Registered Shs33,14
-2,53%
Vir Biotechnology Jahreschart
Virgin Galactic7,80
-8,98%
Virgin Galactic Jahreschart
Vitesco Technologies49,50
0,30%
Vitesco Technologies Jahreschart
Vivendi S.A.11,73
1,25%
Vivendi Jahreschart
Volkswagen (VW) St.264,60
-1,71%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Walt Disney125,00
-6,74%
Walt Disney Jahreschart
WPP 2012 PLC14,25
-1,69%
WPP 2012 Jahreschart
Zurich Insurance AG (Zürich)
0,00%
Zurich Insurance Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln