aktualisiert: 22.12.2020 22:01

DAX schließt deutlich im Plus -- US-Börsen uneinheitlich -- US-Konjunkturpaket beschlossen -- Bewegung im Brexit-Streit -- HORNBACH, BioNTech, Bayer, Veracyte, Apple, GfK im Fokus

Folgen
Siltronic-Führung empfielt Aktionären Annahme des Übernahmeangebots. Alaska Airlines will 737-Max-Auftrag bei Boeing aufstocken. Auch Diesel-Musterklage aus Südtirol gegen VW zugelassen. Siemens Energy will Wasserstoff zum Milliardengeschäft machen. easyJet: Einigung mit Airbus auf spätere Flugzeuglieferungen. Stimmung der US-Verbraucher bricht unerwartet stark ein. Vodafone will Kabel Deutschland ganz.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Aktienmarkt erholte sich am Dienstag vom sehr schwachen Wochenbeginn.

So eröffnete der DAX mit leichten Gewinnen und baute diese anschließend noch aus. In den Feierabend ging er schließlich 1,30 Prozent stärker bei 13.418,11 Punkten und damit wieder über der psychologisch wichtigen Marke von 13.400 Punkten, unter die er gestern zum Handelsschluss gefallen war. Auch der TecDAX legte deutlich zu und schloss 1,41 Prozent stärker bei 3.180,52 Punkten, nachdem er mit einem moderaten Plus gestartet war.

Das Auftauchen einer neuen Coronavirus-Variante in Großbritannien hatte am Montag für herbe Verluste gesorgt. Doch heute beruhigten sich die Gemüter wieder etwas, weil Experten zuversichtlich sind, dass der Impfstoff, der bald zum Einsatz kommen wird, auch gegen die womöglich ansteckendere Mutation des Virus wirkt. In Deutschland sollen die ersten Dosen des BioNTech/Pfizer-Präparats an diesem Sonntag gespritzt werden.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die europäischen Börsen zogen am Dienstag an.

Der EuroSTOXX 50 war etwas höher in die Sitzung gestartet und konnte im weiteren Handelsverlauf seine Gewinne noch deutlich vergrößern. Schlussendlich wies er och ein Plus von 1,50 Prozent auf 3.500,43 Punkte aus.

Zwar waren die Zahlen der Corona-Neuinfizierten weiter hoch, doch die EU-Staaten rüsteten sich für den Start der Impfkampagne. Zudem zeigten sich Experten zuversichtlich, dass der Impfstoff auch gegen die neu aufgetretene Variante des Virus wirkt.

Erleichterung herrschte zudem darüber, dass das 900 Milliarden US-Dollar schwere Corona-Konjunkturpaket endlich vom US-Kongress verabschiedet wurde.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Anleger an den US-Börsen zeigten sich am Dienstag unentschlossen.

Der Dow Jones wies zum Handelsstart am Dienstag ein Minus von 0,05 Prozent auf 30.200,20 Stellen aus, fiel dann aber tiefer unter die Nulllinie und ging mit einem Abschlag von 0,67 Prozent bei 30.015,51 Punkten in den Feierabend. Der NASDAQ Composite erreichte im frühen Handel einen neuen Rekordstand bei 12.840,57 Punkten, am Ende schloss das Börsenbarometer 0,51 Prozent fester bei 12.807,92 Zählern.

Nachdem die US-Regierung ein 900 Milliarden US-Dollar schweres Crona-Konjukturpaket verabschiedet hat, zeigten sich Anleger erleichtert. "Wir sollten nicht den Fehler machen und unterschätzen, wie kräftig und hilfreich dieses Stimuluspaket dabei sein kann, uns über diese schwache Phase zu bringen und uns bei der Erholung zu helfen", kommentierte Hani Redha, Portfoliomanager bei Pinebridge Investments laut Dow Jones Newswires. Auch die immer stärkere Verbreitung von Impfstoffen gegen das Coronavirus hellte die Stimmung auf.

Die zuerst in Großbritannien entdeckte Mutation der Viruserkrankung, die anscheinend deutlich ansteckender als bisherige Varianten sein soll, sorgte kurz vor dem Weihnachtsfest dennoch für Unsicherheit an den Märkten. Experten zeigen sich trotzdem zuversichtlich, dass die entwickelten Vakzine auch gegen die COVID-Variation wirksam sind.

Daten zur Verbraucherstimmung fielen außerdem schlechter aus als angenommen. Der Index des Vebrauchervertrauens fiel auf 88,6 Punkte. Von Dow Jones Newswires befragte Ökonomen hatten zuvor mit einem Stand von 97,5 Einheiten gerechnet.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die asiatischen Börsen gaben am Dienstag kräftig nach.

Der japanische Leitindex Nikkei schloss mit einem Verlust von 1,04 Prozent bei 26.436,39 Punkten.

Auf dem chinesischen Festland fiel der Shanghai Composite bis Handelsschluss um 1,86 Prozent auf 3.356,78 Zähler. In Hongkong verlor der Hang Seng 0,71 Prozent auf 26.119,25 Indexpunkte.

Damit konnten sich die Börsen Asiens nicht länger dem global schwächeren Trend widersetzen. Die Sorge bezüglich der neuen Corona-Variante ergriff mit einem Tag Verspätung auch die asiatischen Anleger. So wird nun befürchtet, dass die in Europa verschärften Maßnahmen im Reiseverkehr und beim Gütertransport auch global negative wirtschaftliche Folgen haben könnten.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Live um 18 Uhr

Der neue US-Präsident Joe Biden tut alles, die Ära Trump schnell vergessen zu machen. Wie sollten sich Anleger nun positionieren? Im Online-Seminar am 1. März gibt Sandra Navidi, Gründerin der Unternehmensberatung Beyond Global und bekannt als ntv-Börsenexpertin, ab 18 Uhr ihre detaillierte Einschätzung zu den Folgen der US-Präsidentschaftswahl.

Jetzt kostenlos anmelden!

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
13.992,50
DAX Chart
31.275,10
DOW JONES Chart
3.400,66
TecDAX Chart
13.124,40
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
22.12.20CarMax Inc.
Quartalszahlen
22.12.20Cintas Corp.
Quartalszahlen
22.12.20HORNBACH Baumarkt AG
Quartalszahlen
22.12.20HORNBACH Holding
Quartalszahlen
22.12.20Gale Pacific LtdShs
Hauptversammlung
22.12.20K2 Asset Management Holdings Ltd
Hauptversammlung
22.12.20Neogen Corp.
Quartalszahlen
22.12.20Nobina AB
Quartalszahlen
22.12.20RNB Retail and Brands AB
Hauptversammlung
22.12.20RNB Retail and Brands AB
Quartalszahlen
22.12.20Vilniaus Baldai AB
Hauptversammlung
22.12.20600 Group PLC
Hauptversammlung
22.12.20Allegiant Gold Ltd Registered Shs
Quartalszahlen
22.12.20Amplitude Healthcare Acquisition Corp Registered Shs -A-
Hauptversammlung
22.12.20Anglo Swiss Resources Inc
Hauptversammlung
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
22.12.2020
01:30
Einzelhandelsumsätze (Monat)
22.12.2020
07:00
Arbeitslosenquote
22.12.2020
08:00
Arbeitskräfteerhebung
22.12.2020
08:00
Gesamtinvestitionen der gewerblichen Wirtschaft (Jahr)
22.12.2020
08:00
Gesamtinvestitionen der gewerblichen Wirtschaft (Quartal)
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Air Liquide S.A.126,00
0,24%
Air Liquide Jahreschart
AirAsia Bhd0,58
141,67%
AirAsia Bhd Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)98,63
1,74%
Airbus Jahreschart
AIXTRON SE19,29
2,12%
AIXTRON Jahreschart
Amazon2615,00
2,55%
Amazon Jahreschart
American Express Co.113,00
0,44%
American Express Jahreschart
Apple Inc.103,10
0,82%
Apple Jahreschart
AstraZeneca PLC81,80
2,80%
AstraZeneca Jahreschart
Bank of America Corp.29,05
0,52%
Bank of America Jahreschart
BASF68,66
1,21%
BASF Jahreschart
Bayer51,30
1,34%
Bayer Jahreschart
Berkshire Hathaway Inc. B202,05
0,92%
Berkshire Hathaway Jahreschart
BioNTech (ADRs)91,20
-0,64%
BioNTech (ADRs) Jahreschart
Boeing Co.180,38
1,88%
Boeing Jahreschart
BVB (Borussia Dortmund)5,66
2,63%
BVB (Borussia Dortmund) Jahreschart
Charter Inc (A) (Charter Communications)513,90
-0,25%
Charter A Jahreschart
Cineworld Group PLCShs1,14
0,88%
Cineworld Group Jahreschart
Coca-Cola Co.40,99
-0,02%
Coca-Cola Jahreschart
Continental AG119,50
0,42%
Continental Jahreschart
Credit Suisse (CS)10,56
0,00%
Credit Suisse (CS) Jahreschart
Daimler AG66,70
0,44%
Daimler Jahreschart
DaVita HealthCare Partners Inc83,20
0,00%
DaVita HealthCare Partners Jahreschart
easyJet plc11,85
4,41%
easyJet Jahreschart
EDF (Electricité de France)9,93
1,26%
EDF (Electricité de France) Jahreschart
Goldman Sachs265,70
-0,24%
Goldman Sachs Jahreschart
HeidelbergCement AG66,30
0,82%
HeidelbergCement Jahreschart
Honeywell168,46
0,04%
Honeywell Jahreschart
HORNBACH Holding78,30
0,00%
HORNBACH Jahreschart
Kabel Deutschland Holding AG107,00
0,00%
Kabel Deutschland Jahreschart
KUKA AG36,30
-2,16%
KUKA Jahreschart
LPKF Laser & Electronics AG27,30
3,80%
LPKF LaserElectronics Jahreschart
Lufthansa AG12,50
1,34%
Lufthansa Jahreschart
MAN47,45
0,11%
MAN Jahreschart
Marks & Spencer plc1,63
1,56%
MarksSpencer Jahreschart
METRO (St.)9,18
0,00%
METRO (St) Jahreschart
Microsoft Corp.195,86
1,15%
Microsoft Jahreschart
Moderna Inc130,06
2,73%
Moderna Jahreschart
Moody's Corp.228,55
-0,57%
Moodys Jahreschart
NEL ASA2,53
1,40%
NEL ASA Jahreschart
Pfizer Inc.28,00
1,19%
Pfizer Jahreschart
Schaeffler AG7,17
1,42%
Schaeffler Jahreschart
Siemens Energy AG31,78
1,99%
Siemens Energy Jahreschart
Siltronic AG139,15
0,43%
Siltronic Jahreschart
Tesla574,70
2,94%
Tesla Jahreschart
The Kraft Heinz Company30,72
0,61%
The Kraft Heinz Company Jahreschart
Toyota Motor Corp.61,40
0,00%
Toyota Motor Jahreschart
TRATON23,32
1,06%
TRATON Jahreschart
Twitter65,05
0,88%
Twitter Jahreschart
U.S. Bancorp41,63
0,04%
US Bancorp Jahreschart
Veracyte Inc48,20
0,42%
Veracyte Jahreschart
Vodafone Group PLC1,45
2,35%
Vodafone Group Jahreschart
Volkswagen (VW) AG Vz.175,90
1,45%
Volkswagen (VW) vz Jahreschart
Volvo AB (B)21,80
1,21%
Volvo (B) Jahreschart
Walmart108,10
0,56%
Walmart Jahreschart
Walt Disney158,62
1,21%
Walt Disney Jahreschart
Wells Fargo & Co.30,24
-1,64%
Wells FargoCo Jahreschart
Westwing Group AG32,84
4,12%
Westwing Group Jahreschart
Zalando86,76
1,50%
Zalando Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln