finanzen.net
aktualisiert: 31.03.2020 22:08

DAX im Plus -- US-Börsen rot -- US-Notenbank öffnet weiteren Kanal für Dollar-Versorgung -- Deutsche Wohnen, Vonovia: Genug Rücklagen für Corona-Ausfälle -- Drägerwerk, Nemetschek, QIAGEN, im Fokus

Folgen
Glencore schiebt Dividende auf und erneuert Kreditlinien. Trump fordert zwei Billionen Dollar für Infrastruktur-Programm. Ford und GE versprechen 50.000 Beatmungsgeräte in 100 Tagen. Kühne erhöht Anteil an Hapag-Lloyd auf 30 Prozent. Fielmann setzt Dividende 2019 wegen Corona-Pandemie aus. Varta bleibt in Corona-Krise zuversichtlich. ArcelorMittal stemmt sich mit weiteren Maßnahmen gegen Virus-Krise.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Aktienmarkt wechselte am Dienstag mehrfach die Vorzeichen.

Der DAX lässt am Dienstag einen volatilen Handelstag hinter sich: Nach einem Start im Plus fiel er gegen Mittag zurück und befand sich auf Richtungssuche, bevor er bis zum Handelsende wieder 1,22 Prozent ins Plus auf 9.935,84 Punkte stieg.

Der TecDAX legte am Vormittag ebenfalls kräftig zu, nachdem er höher gestartet war. Auch bei ihm bröckelten die Gewinne im Handelsverlauf nur vorübergehend ab. Schlussendlich blieb jedoch ein Aufschlag von 1,01 Prozent auf 2.597,98 Einheiten stehen.

Das bestimmende Thema an den Märkten weltweit blieb das Coronvirus. Trotz steigender Infektionszahlen, setzte sich am Dienstag die Erholung für den DAX zunächst fort, tat sich aber schwer eine klare Richtung zu finden. "Die Marktlage ist weiterhin angespannt und viele Marktteilnehmer weiterhin skeptisch. Speziell in den USA ist die Coronavirus-Pandemie weiterhin in der Ausbreitung. Die volkswirtschaftlichen Schäden lassen sich in der Breite nicht abschätzen und darum helfen auch die bisher wenigen positiven Statements kaum", zitiert dpa Marktexperte Andreas Lipkow von der comdirect Bank.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die europäischen Börsen zeigten sich am Dienstag volatil.

Der EuroSTOXX 50 konnte am Morgen deutliche Aufschläge verzeichnen. Nach einem Ausflug ins Minus konnte er letztlich wieder zulegen und ging 0,77 Prozent stärker bei 2.786,90 Zählern in den Feierabend.

Die Coronavirus-Pandemie verweilte weiterhin im Fokus der Anleger. Am Vortag gab es aber trotz Unsicherheiten und weiter steigender Zahlen bei den Infizierten und Toten Erholungstendenzen, die sich am zweiten Handelstag der Woche fortsetzen. Die Volatilität der Märkte zeigt jedoch die anhaltend hohe Unsicherheit.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An der Wall Street endete das erste Börsenquartal 2020 abermals mit Verlusten.

Der US-Leitindex Dow Jones 30 Industrial zeigte sich im Handelsverlauf stark volatil, am Ende gewannen aber die Skeptiker die Oberhand und schickten den Leitindex zum Ende des Quartals sogar unter die 22.000-Punkte-Marke. Mit einem Abschlag von 1,84 Prozent ging es bei 21.917,16 Punkten in den Feierabend. Der technologielastige NASDAQ Composite verlor ebenfalls erneut, das Minus belief sich am Ende auf 0,95 Prozent, der Index schloss bei 7.700,10 Zählern.

Die Zahl der neuinfizierten Coronapatienten sowie die Todeszahl in den USA steigt weiter markant an. Parallel dazu ist nicht klar, wie gut sich die Maßnahmen der Regierung und Notenbank gegen die negativen Folgen stemmen können. Das sorgte auch am Dienstag weiter für Verunsicherung an den Parketts.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Asiens Börsen fanden am Dienstag keine gemeinsame Richtung.

In Japan gab der Nikkei zum Handelsschluss 0,88 Prozent auf 18.917,01 Punkte nach.

Auf dem chinesischen Festland gewann der Shanghai Composite letztlich 0,11 Prozent auf 2.750,30 Zähler. In Hongkong verbuchte der Hang Seng derweil ein deutlicheres Plus von 1,85 Prozent auf 23.603,48 Indexeinheiten.

Die asiatischen Aktienmärkte zeigten sich am zweiten Handelstag der Woche uneinheitlich. Bestimmendes Thema blieb nach wie vor das Coronavirus und dessen Ausbreitung. Stützend wirkte jedoch, dass sich die Stimmung in Chinas Industrie überraschend deutlicher als erwartet aufgehellt hatte, was Anlegern wieder etwas Mut verlieh.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

März 2020: So performten die DAX-Aktien im vergangenen Monat
DAXalstria officeArcelorMittalVartaBayerZalandoHelloFresh

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
12.773,80
DAX Chart
27.115,10
DOW JONES Chart
3.233,55
TecDAX Chart
9.822,31
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
31.03.20adesso AG
Quartalszahlen
31.03.20Adler Real Estate AG
Quartalszahlen
31.03.20ADO Properties S.A.
Quartalszahlen
31.03.20Bank of Montreal
Hauptversammlung
31.03.20CENIT AG
Quartalszahlen
31.03.20CENTROTEC Sustainable AG
Quartalszahlen
31.03.20CITIC Pacific Ltd.
Quartalszahlen
31.03.20ConAgra Foods Inc.
Quartalszahlen
31.03.20DEAG Deutsche Entertainment AG
Quartalszahlen
31.03.20Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG
Quartalszahlen
31.03.20Electrolux AB (B)
Hauptversammlung
31.03.20Ericsson (Telefon AB L.M.Ericsson) (B)
Hauptversammlung
31.03.20Leonteq AG
Hauptversammlung
31.03.20Masterflex SE
Quartalszahlen
31.03.20McCormick & Co. Inc.
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
31.03.2020
01:00
Dienstleistungssektorertrag
31.03.2020
01:00
Industrieproduktion ( Jahr )
31.03.2020
01:00
Wachstum in der Industrieherstellung
31.03.2020
01:01
Gfk Verbrauchervertrauen
31.03.2020
01:30
Arbeitslosenquote
zum Wirtschaftskalender

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Airbus SE (ex EADS)938914
TUITUAG00
Carnival Corp & plc paired120100
Allianz840400
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750