29.07.2022 17:17

AstraZeneca-Aktie verliert dennoch: AstraZeneca passt Ziele wegen Corona-Medikamenten nach oben an

Optimistische Prognose: AstraZeneca-Aktie verliert dennoch: AstraZeneca passt Ziele wegen Corona-Medikamenten nach oben an | Nachricht | finanzen.net
Optimistische Prognose
Folgen
Gute Geschäfte mit Corona-Medikamenten stimmen den Pharmahersteller AstraZeneca optimistischer für den Umsatz im laufenden Jahr.
Werbung
Die Zuwächse bei der Corona-Arznei Evusheld dürften den Rückgang beim Impfstoff Vaxzevria doch noch kompensieren. Auf Jahressicht soll dies für ein größeres Umsatzwachstum sorgen als bislang erwartet.

Im laufenden Jahr solle der Gesamterlös währungsbereinigt nun um einen niedrigen Zwanziger-Prozentsatz steigen, teilte das britisch-schwedische Unternehmen am Freitag in Cambridge mit. Bislang hatte das Management ein Plus im hohen Zehner-Prozentbereich in Aussicht gestellt.

Allerdings blieb das Ziel für den bereinigten Gewinn je Aktie (Core EPS) unverändert. Die Finanzkennziffer soll weiterhin um einen mittleren bis hohen zweistelligen Prozentsatz steigen. Denn der Vorstand rechnet mit höheren Betriebskosten, teils infolge der Übernahme des US-Konzerns Alexion. Auch für Forschung - unter anderem eine Reihe an Phase-III-Kandidaten - will das Management mehr Geld in die Hand nehmen. Die Betriebskosten sollen nun ebenfalls im mittleren bis hohen Zwanziger-Prozentbereich zulegen.

Bei den Corona-Medikamenten wird der Vorstand ebenfalls optimistischer. So sollen die Erlöse mit dem Corona-Mittel Evusheld den erwarteten Rückgang der Vaxzevria-Umsätze ausgleichen. Der Jahresumsatz mit Corona-Medikamenten werde daher verglichen zum Vorjahr weitestgehend stabil bleiben und nicht mehr deutlich zurückfallen.

Unterdessen lief es für AstraZeneca in den ersten sechs Monaten rund. Der Erlös kletterte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 43 Prozent auf knapp 22,2 Milliarden US-Dollar (21,8 Mrd Euro). Dabei profitierte der Konzern allen voran vom Cholesterinsenker Crestor, von Nexium zur Regulierung von Magensäure sowie Palivizumab zur Prävention gegen Respiratory-Syncytial-Virus-Infektionen.

Bei allen drei Mitteln habe AstraZeneca die Umsatzerwartungen übertroffen, kommentierte Goldman-Sachs-Analyst Keyur Parekh. Das bereinigte Ergebnis je Aktie (Core EPS) stieg ähnlich stark auf 3,61 Dollar, was auch an einem Steuereffekt lag. Bei beiden Werten schnitt das Unternehmen deutlich besser ab als von Analysten erwartet.

Unter dem Strich brach der Gewinn allerdings um fast zwei Drittel auf 748 Millionen Dollar ein, weil AstraZeneca mehr Geld für Forschung ausgab und deutlich höhere Vertriebs- und Verwaltungskosten stemmen musste.

Neuer CEO benannt

Der schwedisch-britische Pharmariese hob bei Vorlage der Zwischenbilanz allerdings die Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr an. Ferner wurde ein Nachfolger für die Nachfolge von CEO Leif Johansson benannt. Michel Demare soll AstraZeneca führen, wenn Johansson im April 2023 in den Ruhestand tritt.

In London fallen AstraZeneca-Aktien zeitweise um 0,46 Prozent auf 108,20 Pfund zurück. Seit dem Jahreswechsel können sich Anleger jedoch über einen Kursgewinn von fast einem Viertel freuen.

CAMBRIDGE (dpa-AFX / Dow Jones Newswires)

Ausgewählte Hebelprodukte auf AstraZeneca PLC
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf AstraZeneca PLC
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Michael Vi / Shutterstock.com, Oli Scarff/Getty Images

Nachrichten zu AstraZeneca PLC

  • Relevant
    1
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu AstraZeneca PLC

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.09.2022AstraZeneca BuyDeutsche Bank AG
21.09.2022AstraZeneca BuyDeutsche Bank AG
15.09.2022AstraZeneca NeutralCredit Suisse Group
15.09.2022AstraZeneca OverweightJP Morgan Chase & Co.
14.09.2022AstraZeneca HoldJefferies & Company Inc.
22.09.2022AstraZeneca BuyDeutsche Bank AG
21.09.2022AstraZeneca BuyDeutsche Bank AG
15.09.2022AstraZeneca OverweightJP Morgan Chase & Co.
09.09.2022AstraZeneca BuyDeutsche Bank AG
08.09.2022AstraZeneca OverweightJP Morgan Chase & Co.
15.09.2022AstraZeneca NeutralCredit Suisse Group
14.09.2022AstraZeneca HoldJefferies & Company Inc.
07.07.2022AstraZeneca HoldJefferies & Company Inc.
14.06.2022AstraZeneca NeutralUBS AG
29.04.2022AstraZeneca HoldJefferies & Company Inc.
29.04.2022AstraZeneca SellGoldman Sachs Group Inc.
10.02.2022AstraZeneca SellGoldman Sachs Group Inc.
12.11.2021AstraZeneca SellGoldman Sachs Group Inc.
09.08.2021AstraZeneca SellGoldman Sachs Group Inc.
07.07.2021AstraZeneca SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für AstraZeneca PLC nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Um 18 Uhr geht's los!

Heute Abend schaut sich Trading-Experte Ingmar Königshofen wieder mit Ihnen zusammen die Aktienmärkte an. Erhalten Sie exklusive Börsen-Tipps und Marktausblicke vom Profi direkt aus erster Hand!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX über 12.600 Punkten -- Wall Street fester -- Shell-CEO rechnet mit zusätzlichen Steuern -- Porsche, VW und BMW auf dem US-Automarkt mit höherem Absatz -- ProSiebenSat.1, BASF im Fokus

Brüssel genehmigt deutsche Milliarden-Subvention für CO2-armen Salzgitter-Stahl. GRENKE geht von mehr Neugeschäft aus. Hapag-Lloyd tätigt Milliardenübernahme in Chile. Sixt plant Kauf von 100.000 E-Autos von Tesla-Rivale BYD. Amazon-Beteiligung Rivian überzeugt mit Produktionszahlen und bestätigt Jahresziele. EU-Kommission bereitet sich auf mögliche Stromausfälle vor.

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln