10.11.2017 14:50
Bewerten
(0)

QIX Dividenden Europa: Allianz kündigt nach robusten Quartalsergebnissen neue Aktienrückkäufe an

QIX aktuell: QIX Dividenden Europa: Allianz kündigt nach robusten Quartalsergebnissen neue Aktienrückkäufe an | Nachricht | finanzen.net
QIX aktuell
DRUCKEN
Nach seinem gestrigen Kursrücksetzer kommt der QIX Dividenden Europa Index heute zum Wochenausklang kaum vom Fleck.
Bis zum Nachmittag holt der Index jedoch seine anfänglichen Verluste auf und notiert daraufhin nur leicht im Minus bei 10.075 Punkten. Allianz verkündet nach Q3-Zahlen überraschend neues Aktienrückkaufprogramm. Starker Wettbewerb zwingt SSE und Innogy zur Zusammenlegung des britischen Vertriebsgeschäfts.

Die Aktie der Allianz verbucht heute trotz besser als erwartet ausgefallener Zahlen im Dividenden-Index ein leichtes Minus und steht aktuell bei 201,55 Euro. Da viele Konkurrenten des Versicherungskonzerns operativ auf der Stelle treten und sich kaum zu ihrer Dividende äußern, tritt die Allianz jetzt mit einem überraschenden Schritt vor. Kurz vor dem Ende des im Februar angeschobenen milliardenschweren Aktienrückkaufprogramms habe die Allianz ein weiteres Rückkaufprogramm für eigene Aktien beschlossen, erklärte am Freitag der Allianz-Finanzchef. Der Konzern plane mit dem Rückkauf eigener Aktien erneut eine Milliardensumme an seine Anteilseigner zurückzugeben. Insgesamt soll das Programm diesmal bis zu 2 Mrd. Euro umfassen und in der ersten Jahreshälfte des kommenden Geschäftsjahres gestartet werden. Die Allianz kann es sich leisten, denn im operativen Geschäft läuft es weltweit derzeit besser als erwartet. Zwar ging im 3. Quartal der operative Gewinn infolge der mehr als 500 Mio. Euro schweren Schadensbilanz durch Naturkatastrophen um 17 Prozent auf 2,5 Mrd. Euro zurück. Der Rückgang war aber letztlich deutlich geringer als die meisten Analysten vermutet hatten. Unter dem Strich sank auch der Quartalsgewinn der Allianz um 17 Prozent auf 1,6 Mrd. Euro. Angesichts der massiven Naturkatastrophen, die sich auf unser Schaden- und Unfallversicherungsgeschäft auswirkten, haben sich die Ergebnisse des 3.Quartals robust gezeigt, sagte der Vorstand. Für das Gesamtjahr rechnet der Allianz-Manager indes nur noch mit einem operativen Ergebnis in der oberen Hälfte der Zielspanne von 10,3 bis 11,3 Mrd. Euro. Zuvor hatte Europas größter Erstversicherer noch das obere Ende der Spanne angepeilt.

Die Allianz-Aktie ist auf dem aktuellen Kursniveau weiterhin günstig bewertet. Das 2018er KGV beträgt derzeit nur 11. Zudem schüttete der Versicherungskonzern für das letzte Geschäftsjahr zuletzt eine Dividende von 7,60 Euro aus und damit 4,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Insgesamt ist die Dividendenpolitik der Allianz auf Nachhaltigkeit ausgelegt. Seit 2008 wurde die Gewinnausschüttung ohne Unterbrechung von 3,50 Euro auf 7,60 Euro je Aktie erhöht. Dabei erzielten die Anteilseigner eine Rendite von durchschnittlich 4,8 Prozent. Die Aktie bietet derzeit eine attraktive Dividendenrendite von 3,8 Prozent und notiert damit zu Recht im QIX Dividenden Europa Index.

Der QIX Dividenden Europa ist ein Aktien-Index, der gezielt auf stabile und zuverlässige Dividendenzahler in Europa setzt. In den Index werden 25 europäische Aktien aufgenommen, die sich nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk dafür qualifizieren. Neben einer hohen Dividendenrendite berücksichtigt das Regelwerk dabei fundamentale Kriterien wie Dividendenkontinuität, Dividendenwachstum oder Gewinnwachstum. Auch technische Aspekte wie stabile Kursverläufe mit niedriger Volatilität fließen in das Ranking mit ein.

Im Dividenden-Index verzeichnet heute die Aktie von Scottish and Southern Energy ein Minus und notiert aktuell bei 15,50 Euro. Der schottische Energieversorger und die deutsche RWE-Tochter Innogy sind sich bei der Zusammenlegung des britischen Privatkunden- und Vertriebsgeschäfts einig geworden. Dies teilten beide Unternehmen bereits am Mittwoch mit. Kurz zuvor hatten beide Energiekonzerne laufende Gespräche darüber bestätigt. Geplant sei dabei ein neues, unabhängiges und börsennotiertes Unternehmen. Innogy will darin die Vertriebsaktivitäten der Tochter Npower mit dem Endkundengeschäft und der Einheit Energy+ von Scottish and Southern Energy in Großbritannien zusammenlegen. Das deutsche Energieunternehmen wird daran 34,4 Prozent halten, die verbleibenden 65,6 Prozent sollen den Aktionären von Scottish and Southern Energy zugeteilt werden. Allerdings muss der geplante Deal noch vom Innogy-Aufsichtsrat und durch die Hauptversammlung von Scottish and Southern Energy genehmigt werden. Der Grund für den jetzt geplanten Zusammenschluss ist der harte Wettbewerb und der Kampf um Kunden auf dem britischen Markt. Bereits seit längerem klagt besonders Innogy über schwache Geschäfte in Großbritannien. Zuletzt ging der Energieversorger bei der Vorlage der Halbjahreszahlen nicht davon aus, im britischen Vertrieb am Jahresende ein positives operatives Ergebnis erzielen zu können. Darüber hinaus lastet eine mögliche Einführung einer Preisobergrenze auf den Energieunternehmen.

Scottish and Southern Energy zahlte zuletzt für das Geschäftsjahr 2016/17 eine um 2,1 Prozent höhere Dividende von 0,91 GBP (1,03 Euro). Auf Basis des aktuellen Kurses liegt die Dividendenrendite damit bei beeindruckenden 6,6 Prozent. Für die Anteilseigner des Energieversorgers war dies bereits seit 1999 die insgesamt 18. jährliche Erhöhung ohne Unterbrechung. Allein in den letzten 5 Jahren betrug die Rendite durchschnittlich 5,9 Prozent. Auch in den kommenden Jahren strebt Scottish and Southern Energy höhere Ausschüttungen an, diese sollen sich auch weiterhin an der Inflationsrate orientieren. Für das laufende Geschäftsjahr 2017/18 ist zunächst eine Dividende von 0,94 GBP (1,05 Euro) geplant.

Wenn Sie den QIX Dividenden Europa Index nachbilden wollen, bietet sich ein Index-Tracker der UBS an.

Hinweis: Da der QIX Dividenden Europa Index von finanzen.net und der Traderfox GmbH, einer Tochtergesellschaft der finanzen.net GmbH, entwickelt wurde, partizipieren die finanzen.net GmbH und die TraderFox GmbH indirekt oder direkt an der Vermarktung des QIX Dividenden Europa. Dies betrifft u.a. Lizenzeinnahmen von Emissionsbanken und KVGs.

Bildquellen: Traderfox
Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf AllianzDM3Q3Z

Nachrichten zu Allianz

  • Relevant
    1
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Allianz

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11:21 UhrAllianz HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
20.02.2018Allianz NeutralMacquarie Research
19.02.2018Allianz buyKepler Cheuvreux
19.02.2018Allianz buyDeutsche Bank AG
19.02.2018Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
19.02.2018Allianz buyKepler Cheuvreux
19.02.2018Allianz buyDeutsche Bank AG
19.02.2018Allianz overweightJP Morgan Chase & Co.
16.02.2018Allianz kaufenDZ BANK
16.02.2018Allianz buyKepler Cheuvreux
11:21 UhrAllianz HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
20.02.2018Allianz NeutralMacquarie Research
16.02.2018Allianz HaltenIndependent Research GmbH
16.02.2018Allianz Sector PerformRBC Capital Markets
13.02.2018Allianz Equal weightBarclays Capital
13.12.2017Allianz UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
13.11.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
06.11.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
25.10.2017Allianz UnderweightBarclays Capital
08.09.2017Allianz UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Allianz nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch anmelden!

Der Krypto-Hype hielt 2017 Anleger in Atem. Dass Gold ebenfalls kräftig zulegte, bemerkten nur wenige Anleger. Wie Kryptos und Gold zusammenhängen und welche Chancen sich 2018 ergeben, erfahren Sie am Donnerstag.
Jetzt anmelden zum Online-Seminar
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Thema: Künstliche Intelligenz

Im neuen Anlegermagazin stellen wir Ihnen drei Aktien aus dem Software-Sektor vor, die beim Megatrend "Künstliche Intelligenz" gut positioniert sind. Außerdem: Der US-Medienkonzern Walt Disney verspricht langfristigen Anlegern die Chance auf attraktive Renditen. Gilt das auch für RTL und ProSiebenSat1?
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX gibt nach -- Telekom mit Gewinnanstieg -- ifo-Geschäftsklima stärker eingetrübt als erwartet -- Fed signalisiert weitere Leitzinsanhebungen -- Henkel, Ströer im Fokus

Infineon-Chef bestätigt die Prognose. Deutsche-Bank-Chef rüstet sich bei Brexit für das Schlimmste. Henkel wächst dank Klebestoffen und Zukäufen. ADVA mit Umsatzrückgang und Verlust. Gerresheimer will operativen Gewinn stabil halten. AXA erhöht dank US-Geschäft Gewinn. Prosieben mit durchwachsenem Schlussquartal. Fielmann: Hohe Steuerquote schmälert Nachsteuergewinn.

Top-Rankings

Sechsstelliges Einkommen
So viel Geld lässt sich in Deutschland mit YouTube verdienen
Regionen mit guten Gehältern
In diesen Städten sind Arbeitnehmer am zufriedensten
KW 7: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Umfrage

Welche Kryptowährung hat das größte Zukunftspotenzial?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Telekom AG555750
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Steinhoff International N.V.A14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
EVOTEC AG566480
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
Baumot Group AGA2DAM1
Bitcoin Group SEA1TNV9
Allianz840400
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
Siemens AG723610