Aktienhandel ohne Kaufprovision, ohne Depotgebühr- jetzt bei eToro kostenlos anmelden und investieren! eToro - die führende Social Trading Plattform-W-
13.11.2020 23:02

Neue Batteriezellen für zukünftige Tesla-Fahrzeuge: Höhere Energiedichte und eine schnellere Aufladung

Technologie der Batterien: Neue Batteriezellen für zukünftige Tesla-Fahrzeuge: Höhere Energiedichte und eine schnellere Aufladung | Nachricht | finanzen.net
Technologie der Batterien
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

Für die Batterieversorgung der Tesla-Fahrzeuge spielt Zulieferer Panasonic eine wichtige Rolle. Nun kündigte Panasonic an, mit exklusiv für Tesla entwickelten und verbesserten Batteriezellen eine höhere Energiedichte und eine bessere Schnell-Ladeleistung bei zukünftigen Fahrzeugen erzielen zu wollen.
Werbung
• Neue Produktionslinie in Gigafactory
• fünf Prozent höhere Energiedichte
• "exzellente" Schnelladeleistung

Das geht aus einem Symposium der Stanford University von Mitte Oktober dieses Jahres hervor, als Celina Mikolajczak, Vize-Präsidenten der Batterietechnologie bei Panasonic Energy Nordamerika, über die Produktionslinien in der Gigafactory Nevada sprach.

Effizientere Batteriezellen für Tesla-Fahrzeuge

Laut Aussage von Celina Mikolajczak ändere Panasonic momentan die Produktionslinien in Teslas Gigafactory in Nevada für die Produktion der neuen Batteriezellen. Diese wurden im August nach einem 100-Millionen-US-Dollar-schweren Investment Panasonics um eine weitere Linie erweitert.

Die neuen Batterieziellen sollen eine fünf Prozent höhere Energiedichte aufweisen und über eine in Mikolajczaks Worten "exzellente" Schnell-Ladeleistung verfügen. Durch eine höhere Energiedichte können kleinere Batterien mit derselben Speicherkapazität genutzt werden, was unter anderem zu Platzeinsparungen innerhalb des Fahrzeugs führen kann.

Wie das Onlineportal "InsideEVs" berichtet, dürften sich die Akkus bei zukünftigen Tesla-Fahrzeugen durch die verbesserte Schnell-Ladeleistung schneller wieder aufladen lassen. Allerdings ist es noch nicht bekannt, um welchen Faktor die neue Aufladung zügiger vonstattengehen soll. Darüber hinaus sollen die neuen Energiezellen die Fahrzeuge effizienter machen und deren Reichweite vergrößern, so "InsideEVs".

Zeitpunkt noch nicht bekannt

Bisher gibt es keine Informationen, ab wann die neuen, verbesserten Batteriezellen bei Tesla in den Fahrzeugen verbaut werden. Geht es nach dem Informationsportal "Electrek", könne dies entweder in naher Zukunft oder bereits jetzt erfolgen. Das wurde "Electrek" zufolge allerdings noch nicht bestätigt und bislang seien auch keine verbesserten Schnell-Ladeleistungen getestet worden. Derzeit produziert die Gigafactory in Nevada Batteriezellen für Teslas Model 3 und Model Y. Deren maximale Ladeleistung beträgt 250 Kilowatt. Diese kann jedoch lediglich für eine kurze Zeit aufrechterhalten werden, da die Ladeleistung bei höheren Akku-Ständen schnell nach unten angepasst werde, so "Electrek".

Panasonic nicht einziger Zulieferer von Tesla

Bereits im Juli 2020 gab Panasonic bekannt, die Energiedichte der für Tesla-Fahrzeuge vorgesehenen Batteriezellen innerhalb der nächsten fünf Jahre um 20 Prozent steigern zu wollen. Wenig später investierte Panasonic 100 Millionen US-Dollar in eine weitere und damit die 14. Produktionslinie für Batteriezellen in Teslas Gigafactory in Nevada. Diese soll laut Carl Walton, Produktionschef von Panasonic in den USA, die Kapazität um rund 10 Prozent erhöhen. In den nächsten zwei bis drei Jahren plant Panasonic, eine kobaltfreie Batterie auf den Markt zu bringen. Dabei gehört das japanische Unternehmen nicht zu den einzigen großen Lieferanten Teslas. Neben Panasonic bezieht Tesla seine Batteriezellen unter anderem von dem chinesischen Konzern CATL und dem südkoreanischen Chemie-Unternehmen LG Chem.

Philipp Beißwanger / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Pe3k / Shutterstock.com, Sergio Monti Photography / Shutterstock.com

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.01.2021Tesla NeutralUBS AG
22.01.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
19.01.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
11.01.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
07.01.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
06.01.2021Tesla overweightMorgan Stanley
04.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
22.12.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
03.12.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
23.09.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
26.01.2021Tesla NeutralUBS AG
19.01.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
11.01.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
07.01.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
30.12.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
22.01.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
04.01.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
09.12.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
22.10.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
22.10.2020Tesla UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen gehen kaum bewegt aus dem Handel -- DAX schließt deutlich stärker -- Siemens Healthineers zuversichtlicher -- TUIfly, Beyond Meat, Schaeffler, Post, Linde, AstraZeneca im Fokus

Verizon ist optimistisch für 2021. BGH: Thermofenster allein reicht nicht für Schadenersatz von Daimler. WHO-Experten empfehlen zweite Moderna-Impfung nach 28 Tagen. LANXESS steigert operativen Ertrag im Quartal stärker als erwartet. American Express verdient im 4Q mehr als erwartet und löst Rückstellungen auf. J&J verdient bei steigenden Umsätzen weniger. GE übertrifft Erwartungen bei Umsatz und Cashflow.

Umfrage

Wo sehen Sie den Bitcoin-Kurs Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln