finanzen.net
25.01.2018 15:37
Bewerten
(17)

Diese Währung könnte ein noch größeres Risiko darstellen als Bitcoin

Expertenwarnung: Diese Währung könnte ein noch größeres Risiko darstellen als Bitcoin | Nachricht | finanzen.net
Expertenwarnung
DRUCKEN
Nahezu jeder spricht derzeit von der beliebtesten Kryptowährung Bitcoin und dem bevorstehenden Platzen der vermeintlichen Blase. Nun lenken Experten der Investmentbank Goldman Sachs den Blick jedoch auf die Nummer zwei der digitalen Währungen.

Warnung vor Bitcoin, aber noch größere Warnung vor Ethereum

Der Bitcoin konnte bereits in den ersten Wochen des neuen Jahres eine seiner berüchtigtsten Eigenschaften zeigen: fast tägliche, massive Kursschwankungen. Denn Kryptowährungen wie Bitcoin strotzen nur so vor Volatilität.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Der Bitcoin hat im letzten Jahr eine wahre Rally hingelegt: Anfang Dezember 2017 stand der Bitcoin bei rund 11.000 US-Dollar, bevor er dann zunächst auf etwa 20.000 US-Dollar anstieg, um Ende Dezember wieder auf knapp 13.000 US-Dollar zu fallen. Doch auch die zweitgrößte Digitalwährung Ethereum weist eine ähnliche Entwicklung auf. Der Token befand sich Anfang des gleichen Monats bei 460 US-Dollar, verdoppelte sich dann nahezu und fiel Ende des Jahres auf etwa 700 US-Dollar zurück. Anders als beim Bitcoin, wo sich der Einbruch auch im Januar deutlich fortsetzte, notiert Ethereum mittlerweile allerdings wieder bei mehr als 950 US-Dollar.

Die Nummer zwei der digitalen Währungen sei daher noch gefährlicher als der Bitcoin, warnen nun Experten der Investmentbank Goldman Sachs. Die Preisbewegungen von Ethereum würden im Vergleich zu denen von Aktien, Tulpenzwiebeln während der holländischen Tulpen-Manie und dem Bitcoin um einiges extremer ausfallen.

Die größte Blase der Geschichte?

Die Stimmen der Bitcoin-Bären werden dieser Tage immer lauter und auch Goldman Sachs warnt vor der bekanntesten Digitalwährung. Es gebe demnach "keine Zweifel", dass der rasante Anstieg der Kryptowährungen im Jahr 2017 diese "in das Blasengebiet gedrängt habe". Außerdem soll Bitcoins "kometenhafter Aufstieg in kurzer Zeit den Anstieg während der Dotcom-Blase in den Schatten gestellt" haben.

Doch im Vergleich zum Preisanstieg bei Ethereum würde das Kursplus bei Bitcoin geradezu winzig erscheinen, so die Experten. Es sei "erstaunlich", dass das Ausmaß des Anstiegs bei Bitcoin, Aktien oder auch die historische Preisblase bei Tulpenzwiebeln im Vergleich zum Kursverlauf bei Ether nahezu nicht existent sei, so die Goldman-Sachs-Strategen.

Nicht alle sind dieser Meinung

Einige Experten wie die Investmentlegende Warren Buffet sehen allerdings nach wie vor das größere Risiko bei den Bitcoins. Bitcoin ist bereits seit mehr als zehn Jahren auf dem Markt, während Ethereum erst vor etwas mehr als zwei Jahren auftauchte. Dadurch hatte die derzeitige Nummer eins deutlich mehr Zeit, sich am Markt zu etablieren, das Interesse der Anleger auf sich zu ziehen und immer mehr Anhänger für sich zu gewinnen. Doch diese Entwicklungen bringen nicht nur Vorteile mit sich. Durch die enorme Aufmerksamkeit, die Bitcoin seit geraumer Zeit erfährt, könnte die digitale Währung gefährdeter sein als andere Token wie etwa Ethereum.

Ethereum - Kryptowährung mit Zusatzfunktion

Im Gegensatz zu Bitcoin ist Ethereum jedoch nicht nur eine digitale Währung, sondern zudem eine technologische Plattform, auf der Finanztransaktionen mit digitalen Verträgen, so genannten Smart Contracts, verknüpft werden können. Ethereum gilt darüber hinaus als flexibler und Transaktionen können schneller durchgeführt werden. Allerdings wird der Bitcoin-Konkurrent häufig Opfer von Hacker-Attacken.

Nichtsdestotrotz glauben einige Experten, dass 2018 das Jahr von Ethereum wird, nachdem 2017 massiv vom Bitcoin geprägt war. Ethereum-Mitgründer Steven Nerayoff denkt sogar, dass Ethereum die bisherige Nummer eins noch in diesem Jahr von ihrem Thron stoßen könnte. Bis es soweit ist, dürfte es allerdings noch einige Zeit dauern, denn aktuell ist die Marktkapitalisierung von Bitcoin laut "CoinMarketCap" noch rund doppelt so hoch wie die von Ethereum. Die zurückliegende Rally hat jedoch gezeigt, dass man nie weiß, was als nächstes passiert - neue Überraschungen können jederzeit bevorstehen.

Redaktion finanzen.net

Das könnte Sie auch interessieren: finanzen.net Ratgeber Ethereum kaufen - So geht's

Bildquellen: Lightboxx / Shutterstock.com

Nachrichten zu UBS

  • Relevant
    4
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu UBS

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.05.2019UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
13.05.2019UBS UnderweightBarclays Capital
13.05.2019UBS NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2019UBS Sector PerformRBC Capital Markets
26.04.2019UBS HoldKepler Cheuvreux
23.05.2019UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
26.04.2019UBS OutperformCredit Suisse Group
26.04.2019UBS buyHSBC
25.04.2019UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
09.04.2019UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
13.05.2019UBS NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2019UBS Sector PerformRBC Capital Markets
26.04.2019UBS HoldKepler Cheuvreux
25.04.2019UBS Sector PerformRBC Capital Markets
25.04.2019UBS NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.05.2019UBS UnderweightBarclays Capital
21.03.2019UBS UnderweightBarclays Capital
24.01.2019UBS ReduceKepler Cheuvreux
22.01.2019UBS UnderweightBarclays Capital
22.11.2018UBS UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für UBS nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,11950,0010
0,09
Japanischer Yen122,77700,2070
0,17
Pfundkurs0,8809-0,0024
-0,27
Schweizer Franken1,12250,0005
0,05
Russischer Rubel72,2670-0,2885
-0,40
Bitcoin7144,1201106,5601
1,51
Chinesischer Yuan7,7256-0,0022
-0,03

Heute im Fokus

DAX über 12.000 Punkten -- Asiens Börsen schließen uneinheitlich -- May kündigt Rücktritt an -- Vonovia beantragt Squeeze-Out bei Victoria Park -- OSRAM, Volkswagen, Vapiano im Fokus

Deutsche Bank-Fondstochter will mehr "grüne" Investments. Maersk meldet solides erstes Quartal. Soros steigt bei GAM ein - Aktie legt zu. adidas: Rekordjagd geht auch im Jubiläumsjahr weiter. Krise in Autoindustrie macht Stabilus zu schaffen. Dieter Zetsche ist jetzt TUI-Chefkontrolleur. Huawei könnte in Handelsabkommen mit China eingeschlossen werden.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Top-Rankings

Promis
Diese Sternchen haben ihren eigenen Aktien-Index
KW 21: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 21: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Die rechtspopulistische FPÖ in Österreich hat für einen Skandal gesorgt. Wie glauben Sie wird sich das auf die Europawahlen auswirken?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
Amazon906866
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB
Huawei TechnologiesHWEI11
SteinhoffA14XB9
Deutsche Telekom AG555750