13.01.2022 06:21

Erste Schätzungen: Deutsche Bank präsentiert das Zahlenwerk zum abgelaufenen Jahresviertel

Analysen : Erste Schätzungen: Deutsche Bank präsentiert das Zahlenwerk zum abgelaufenen Jahresviertel | Nachricht | finanzen.net
Analysen
Folgen
Mit diesen Ergebnissen rechnen Analysten für die kommende Deutsche Bank-Bilanz.
Werbung

Deutsche Bank wird voraussichtlich am 27.01.2022 in der Finanzkonferenz die Quartalszahlen zum jüngsten Jahresviertel – Abschlussdatum 31.12.2021 – vorstellen.

2 Analysten schätzen im Schnitt, dass Deutsche Bank im jüngsten Jahresviertel einen Gewinn von 0,176 EUR je Aktie erwirtschaftet hat. Im Vorjahresviertel waren es noch 0,070 EUR je Aktie gewesen.

1 Analyst erwartet auf der Umsatzseite eine Steigerung von 1,00 Prozent gegenüber dem im Vorjahresviertel erwirtschafteten Umsatz von 5,52 Milliarden EUR. Dementsprechend geht der Experte bei Deutsche Bank für das abgelaufene Quartal von einem Umsatz von 5,57 Milliarden EUR aus.

Auf das gesamte abgelaufene Fiskaljahr blickend, rechnen 17 Analysten im Schnitt mit einem Gewinn von 1,18 EUR je Aktie. Im Fiskalvorjahr war hier ein Gewinn von 0,070 EUR je Aktie vermeldet worden. Den Umsatz taxieren 17 Analysten durchschnittlich auf 25,05 Milliarden EUR, gegenüber 24,00 Milliarden EUR im entsprechenden Zeitraum zuvor.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Deutsche Bank AG
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Deutsche Bank AG
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Mario Tama/Getty Images

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    2
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.05.2022Deutsche Bank OverweightJP Morgan Chase & Co.
17.05.2022Deutsche Bank BuyUBS AG
02.05.2022Deutsche Bank BuyGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2022Deutsche Bank BuyUBS AG
28.04.2022Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
19.05.2022Deutsche Bank OverweightJP Morgan Chase & Co.
17.05.2022Deutsche Bank BuyUBS AG
02.05.2022Deutsche Bank BuyGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2022Deutsche Bank BuyUBS AG
28.04.2022Deutsche Bank BuyUBS AG
28.04.2022Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
28.04.2022Deutsche Bank Equal WeightBarclays Capital
27.04.2022Deutsche Bank Equal WeightBarclays Capital
27.04.2022Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
21.04.2022Deutsche Bank HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
28.04.2022Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
25.04.2022Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
01.04.2022Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
11.03.2022Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
08.03.2022Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX geht fester ins Wohenende -- METRO will für indisches Geschäft wohl Milliardenbetrag einstreichen -- Valneva, thyssenkrupp, VW, Bayer im Fokus

Schröder will Aufsichtsrat-Posten bei Rosneft räumen. Zurich Insurance Group steigt aus russischem Markt aus. Rheinmetall erhält mehrere Großaufträge von Nato-Kunden. Bavarian Nordic wird wegen Affenpocken zum Spekulationsobjekt. Richemont hat im Geschäftsjahr 2021/22 Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert.

Umfrage

Worüber machen Sie sich derzeit die größeren Sorgen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln