28.01.2017 09:00

Trendsetter Asos: Hier gibt es anziehende Kurse!

Euro am Sonntag-Analyse: Trendsetter Asos: Hier gibt es anziehende Kurse! | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Analyse
Folgen
Der Online-Modehändler Asos konnte zuletzt dank des schwachen Pfunds den Absatz erheblich steigern. Auch ohne den Rückenwind ist das britische Unternehmen sehr erfolgreich.
Werbung
€uro am Sonntag
von Birgit Haas, Euro am Sonntag

Tweed, Barbour-Jacken und wild geblümte Liberty-Blusen sind längst nicht alles, was der ­britische Modemarkt zu bieten hat. Der Online-Versandhändler Asos verkauft weltweit Marken­kleidung für 20- bis 29-Jährige und ist total hip. Im vergangenen Quartal hat das britische Modehaus seine Einkünfte im Vergleich zum Vorjahr um 36 Prozent steigern können. Asos-Chef Nick Beighton hat die Umsatzprognose für das Gesamtjahr deshalb gleich um fünf Prozent angehoben. Auch An­leger sind angetan: Der Aktienkurs stieg im vergangenen halben Jahr um rund 20 Prozent.


Ein Grund für den Aufwind: Asos zählt zu den Gewinnern des Brexit und des schwachen Pfunds. Kleidung, Schuhe und Schönheitsprodukte verkauft der Onlinehändler hauptsächlich im Ausland - und kann seit dem Referendum zum Austritt aus der EU im Preiskampf auftrumpfen. Die Absatzzahlen jenseits der britischen Insel wuchsen zwischen September und Jahresende um mehr als die Hälfte. "Das ist eine Spitzenperformance. Um mit dem Wachstum umgehen zu können, werden wir unsere Infrastrukturinves­titionen steigern", sagt Chef Beighton. Bis zu 170 Millionen Pfund, umgerechnet 193 Millionen Euro, sollen in neue Lager und besseren Kundenservice fließen. In den kommenden drei Jahren will Beighton dafür 1.500 neue Stellen schaffen. Das ambitionierte Ziel: Asos soll den jährlichen Gewinn verdoppeln.

Der Erfolg des Modehändlers ist außergewöhnlich. Die Digitalisierung zwingt schließlich alle Unternehmen in der Branche zum Umdenken. 2016 wuchs der Modehandel weltweit laut einer Analyse von McKinsey lediglich um zwei bis drei Prozent - nach zuletzt über fünf Prozent. "Die Kunden sind anspruchsvoller, unterscheiden genauer, und ihre Kaufgewohnheiten sind nicht mehr so vorhersehbar", schreiben die Unternehmensberater.


Asos ist bei diesem Strukturwandel vielen Konkurrenten voraus. Die Strategie wird immer wieder nachjustiert. Die Eigenmarke ist erfolgreich, besonders im Sportbereich. Alles kann per App auf dem Smartphone oder auf der Website mit wenigen Klicks gekauft werden. Die Lieferzeiten hat das Unternehmen im vergangenen Jahr beschleunigt. In Europa, wo etwas mehr als ein Viertel des Gewinns erwirtschaftet wird, trifft die Ware bereits am Tag nach der Bestellung ein.

Wachstumschance USA

In den USA dauert das zwar noch ein paar Tage länger, aber hier schlummert das größte Wachstumspotenzial für Asos. Bislang steuert Nordamerika nur 13 Prozent zum Umsatz bei. Die Zuwächse sind allerdings so hoch wie nirgendwo sonst. Auf der Liste der nächsten Investi­tionen der Briten stehen deshalb weitere Lagerhäuser in den Vereinigten Staaten.

Der Markt bietet allerdings nicht nur Chancen, sondern birgt auch Risiken. Der lokale Wettbewerber Boohoo verleibt sich gerade den Modehändler Nasty Gal ein und schaltet auf Angriff. Ob der neue US-Präsident auch Unternehmen aus Großbritannien mit Importzöllen belegen will, ist noch unklar. Und wegen des schwachen Pfund könnten US-Investitionen teurer werden als geplant.


Die Strategie und ein gutes Währungsmanagement lassen der Aktie jedoch Raum nach oben. Das dürfte Anleger bei Kauflaune halten - ebenso wie jugendliche Modeshopper.

Investor-Info

Asos
Am Markt angesagt

Je näher die Verhandlungen über den Austritt Großbritanniens rücken, desto tiefer fällt das Pfund zum Euro. Asos profitiert, der Modeversandhändler ist vor allem international ­unterwegs und hat die Umsätze prozentual zweistellig gesteigert. Für die bis Ende August laufende Periode rechnen Analysten mit ­einem Gewinnplus von über 20 Prozent. Asos investiert in die Infrastruktur und zahlt keine Dividende. Trotz Währungsverlusten steigt der Kurse der Aktie in Euro. Attraktiv.
Ausgewählte Hebelprodukte auf ASOS plc
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf ASOS plc
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: ASOS

Nachrichten zu ASOS plc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ASOS plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.09.2022ASOS Sector PerformRBC Capital Markets
21.09.2022ASOS OutperformCredit Suisse Group
13.09.2022ASOS NeutralJP Morgan Chase & Co.
13.09.2022ASOS NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.09.2022ASOS OutperformRBC Capital Markets
21.09.2022ASOS OutperformCredit Suisse Group
12.09.2022ASOS OutperformRBC Capital Markets
09.09.2022ASOS OutperformRBC Capital Markets
31.08.2022ASOS BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.06.2022ASOS OutperformRBC Capital Markets
23.09.2022ASOS Sector PerformRBC Capital Markets
13.09.2022ASOS NeutralJP Morgan Chase & Co.
13.09.2022ASOS NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.09.2022ASOS NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.09.2022ASOS NeutralJP Morgan Chase & Co.
08.04.2020ASOS UnderperformBernstein Research
20.01.2020ASOS UnderweightMorgan Stanley
15.08.2019ASOS UnderperformJefferies & Company Inc.
13.02.2019ASOS UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ASOS plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos für Montag anmelden!

Wie stellen Sie Ihr Depot jetzt noch krisensicher auf? Und wie generieren Sie attraktive Erträge bei vergleichsweise geringen Schwankungen? Im Online-Seminar am Montag um 18 Uhr verrät Ihnen ein Experten-Duo exklusive Aktienstrategien.

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Rezessions-Angst: Dow schließt tiefer -- DAX geht deutlich schwächer ins Wochenende -- Varta senkt Prognose erneut -- Hypoport, GAZPROM, Mercedes-Benz, Daimler Truck, Valneva im Fokus

Porsche AG stellt vor Börsengang Aufsichtsrat neu auf. Jungheinrich konkretisiert Jahresprognose. INDUS stoppt Finanzierung von Metalltechnik-Ableger SMA. Continental hat Autohersteller wohl mit verunreinigten Schläuchen beliefert. Steigende Zinsen drücken Goldpreis auf tiefsten Stand seit April 2020. Apple Music löst Pepsi nach zehn Jahren als Titelsponsor für Halbzeit-Show beim Super Bowl ab.

Umfrage

Inzwischen ist ein angepasster Corona-Impfstoff zugelassen worden. Wollen Sie sich damit impfen lassen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln