finanzen.net
+++ Jetzt neu: Vermögenswirksame Leistungen mit ETFs, kostenlose Altersvorsorge vom Chef +++-w-
aktualisiert: 16.09.2020 22:07

DAX beendet Handel höher -- Dow schließt kaum fester, NASDAQ tiefrot -- Fed will Nullzins wohl bis 2023 beibehalten -- Snowflake-Aktie startet furios -- VW, Sixt, GRENKE, Amazon, FedEx, Apple im Fokus

Folgen
Ceconomy verlängert mit Interimschef Düttmann. Opel schließt betriebsbedingte Kündigungen nicht mehr aus. TeamViewer-Chef sieht 'Weckrufe' für Digitalisierung in Deutschland. Logistik-Startup Sennder kauft Ubers Frachtgeschäft in Europa. Größere Zukäufe bei Merck vorerst nicht in Sicht - Prognose für 2020 bestätigt. Adobe macht Rekordumsatz.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Aktienmarkt zeigte sich am Mittwoch unentschlossen.

Der DAX notierte zum Start zunächst nur marginale 0,09 Prozent höher bei 13.224,16 Punkten und pendelte im Tagesverlauf mehrheitlich um die Nulllinie. Bis zum Handelsende ging es dann doch noch um 0,29 Prozent auf 13.255,37 Einheiten nach oben. Der TecDAX legte zum Start zu und baute seine Gewinne unterdessen weiter aus, bis er 0,79 Prozent höher bei 3.117,23 Punkten schloss.

Dabei war es insbesondere die OECD, die den Börsen am Mittwoch auf die Beine hilft: Die Industriestaatenorganisation schätzte den coronabedingten Wirtschaftseinbruch in Europa und in den USA in diesem Jahr weniger dramatisch ein als zunächst erwartet - das wurde an den Märkten mit Erleichterung aufgenommen.

Angesichts der heute anstehenden geldpolitischen Beratungen der US-Notenbank Federal Reserve hielten sich Anleger mit großen Investments aber weiter zurück.

Auch die Brexit-Verhandlungen waren auf dem Parkett hierzulande weiter ein Thema: Nachdem das umstrittene Binnenmarktgesetz von Premierminister Boris Johnson vom Unterhaus gebilligt wurde, rechnen Experten im Oberhaus mit größerem Widerstand gegen das Vorhaben, das Teile der Scheidungsvereinbarung zwischen Großbritannien und der Europäischen Union aushebeln soll.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die europäischen Aktienmärkte zeigten sich am Mittwoch leicht höher.

Der EuroSTOXX 50 startete fast auf Vortagesniveau, schaffte es am Vormittag aber ins Plus, nachdem die OECD bekannt gegeben hatte, dass die Weltwirtschaft weniger als bisher erwartet unter den Folgen der COVID-19-Pandemie leidet. In den Feierabend ging der Index 0,20 Prozent fester bei 3.338,84 Punkten.

"Das ist heute wieder einer dieser Tage, die erst abends richtig losgehen. Alle warteten auf die Fed", sagte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners im Hinblick auf fehlende weitere Impulse. Die US-Notenbanker werden am Abend ihre geldpolitische Entscheidung verkünden. Weder von den Vorlagen aus Asien noch von der Devisen- und der Zinsseite waren im Vorfeld stärkere Impulse zu erwarten. Positiv gesehen wurde allerdings, dass die Rohstoffpreise am Morgen auf breiter Front anziehen: "Die Risikobereitschaft bleibt relativ hoch", so ein weiterer Teilnehmer.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Zur Wochenmitte fanden die US-Börsen keine gemeinsame Richtung.

Der Dow Jones zeigte sich zum Start freundlich: Er gewann 0,12 Prozent auf 28.031,69 Punkte hinzu. Im weiteren Verlauf baute er seine Gewinne teils kräftig aus, musste dann jedoch einen Großteil von ihnen wieder abgeben. Zur Schlussglocke stand noch ein kleines Plus von 0,13 Prozent bei 28.032,38 Punkten an der Kurstafel. Der NASDAQ Composite startete mit plus 0,28 bei 11.222,08 Zählern in den Handel und zeigte sich zunächst unentschlossen. Letztendlich geriet er jedoch unter Druck und beendete den Tag mit einem deutlichen Minus von 1,25 Prozent bei 11.050,47 Punkten.

Anleger hatten zur Wochenmitte vor allem ein großes Thema: Die Sitzung der US-Notenbank Fed, welche am Mittwoch abgeschlossen wurde. Wie erwartet haben die Währungshüter den Leitzins nicht angepasst. Aus den neuen Prognosen ging außerdem hervor, dass der Leitzins wohl bis 2023 rekordtief bleiben wird. Zudem bewertete die Fed den wirtschaftlichen Einbruch in diesem Jahr laut den Projektionen nicht mehr ganz so dramatisch.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die Anleger in Asien zeigten sich im Mittwochshandel verhalten.

An der Börse in Japan ging es leicht nach oben, der Nikkei schloss mit einem leichten Plus von 0,09 Prozent bei 23.475,53 Punkten.

Auf dem chinesischen Festland ging es unterdessen leicht nach unten. Der Shanghai Composite schloss 0,34 Prozent schwächer mit eine Endstand von 3.283,92 Zählern. Kaum verändert ging daneben der Hang Seng in Hongkong auf dem Handel: Am Ende stand ein Mini-Minus von 0,03 Prozent auf 24.725,63 Zähler an den Kurstafeln.Die Börsen in Asien traten damit mehr oder weniger auf der Stelle. Am Markt war die Zurückhaltung der Anleger vor den Zinssitzungen der US-Notenbank (Fed) am Mittwoch und der Bank of Japan (BoJ) am Donnerstag deutlich spürbar.

Positive Nachrichten kamen von Konjunkturseite: Die Daten zu den japanischen Exporten sind weniger schlimm ausgefallen, als befürchtet. Dass die Börse in Japan nicht weiter zugelegt hat, ist dem festen Yen zu schulden, der zum US-Dollar seit dem Vortag nochmals etwas aufgewertet hat.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

Adobe macht Rekordumsatz - Aktie dennoch tiefer
AdobeSnowflakeBoeingFedFedExÖlpreiseBrenntag

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
12.730,70
DAX Chart
27.828,10
DOW JONES Chart
3.114,72
TecDAX Chart
11.591,10
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
16.09.20Auto Trader Group PLC
Hauptversammlung
16.09.20Groupe Minoteries SA
Quartalszahlen
16.09.20Inditex S.A. (Industria de Diseno Textil)
Quartalszahlen
16.09.20Take Two
Hauptversammlung
16.09.20Voltabox
Hauptversammlung
16.09.20Wendel InvestissementAct.
Quartalszahlen
16.09.20Acrux LtdShs
Quartalszahlen
16.09.20Alliance Aviation Services Ltd
Hauptversammlung
16.09.20Brady Corp.
Quartalszahlen
16.09.20Games Workshop Group PLC
Hauptversammlung
16.09.20Methode Electronics Inc.
Hauptversammlung
16.09.20Northgate PLC
Quartalszahlen
16.09.20Plus500 LTD
Hauptversammlung
16.09.20Ste Virbac SA
Quartalszahlen
16.09.20Transgene S.A.
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
16.09.2020
00:45
Leistungsbilanz - BIP Rate
16.09.2020
00:45
Leistungsbilanz ( Quartal )
16.09.2020
01:50
Saisonbereinigte Handelsbilanz
16.09.2020
01:50
Exporte (Jahr)
16.09.2020
01:50
Güter-Handelsbilanz Gesamt
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Adobe Inc.423,90
0,82%
Adobe Jahreschart
Air France-KLM2,91
-2,74%
Air France-KLM Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)64,63
3,37%
Airbus Jahreschart
Alphabet A (ex Google)1266,40
0,21%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
Alstom S.A.42,68
-0,74%
Alstom Jahreschart
Amazon2730,00
0,39%
Amazon Jahreschart
Apple Inc.99,57
-0,03%
Apple Jahreschart
Baidu.com Inc.107,80
-1,28%
Baiducom Jahreschart
Berkshire Hathaway Inc. B182,08
0,69%
Berkshire Hathaway Jahreschart
BMW AG62,57
0,92%
BMW Jahreschart
Boeing Co.142,76
-0,89%
Boeing Jahreschart
Bombardier Inc. (B)0,22
1,60%
Bombardier B Jahreschart
Brenntag AG54,96
0,96%
Brenntag Jahreschart
Bridgestone Corp.26,64
0,04%
Bridgestone Jahreschart
Continental AG95,10
3,06%
Continental Jahreschart
Daimler AG46,58
1,11%
Daimler Jahreschart
Delivery Hero98,90
0,61%
Delivery Hero Jahreschart
Facebook Inc.227,95
1,31%
Facebook Jahreschart
FedEx Corp.218,00
0,35%
FedEx Jahreschart
Ford Motor Co.5,69
-0,16%
Ford Motor Jahreschart
GRENKE AG31,14
-0,76%
GRENKE Jahreschart
HeidelbergCement AG51,30
-2,14%
HeidelbergCement Jahreschart
HENSOLDT11,99
2,30%
HENSOLDT Jahreschart
International Consolidated Airlines S.A.1,01
-2,83%
International Consolidated Airlines Jahreschart
KRONES AG53,40
2,69%
KRONES Jahreschart
Lufthansa AG7,20
-2,23%
Lufthansa Jahreschart
Merck KGaA126,30
1,61%
Merck Jahreschart
Microsoft Corp.180,72
0,37%
Microsoft Jahreschart
OSRAM AG51,12
0,67%
OSRAM Jahreschart
ProSiebenSat.1 Media SE11,04
-1,25%
ProSiebenSat1 Media Jahreschart
Rocket Internet SE18,62
-0,16%
Rocket Internet Jahreschart
Ryanair11,44
2,74%
Ryanair Jahreschart
Salesforce215,75
-0,48%
Salesforce Jahreschart
Schaeffler AG5,28
0,57%
Schaeffler Jahreschart
Siemens AG106,88
-1,26%
Siemens Jahreschart
Sixt SE St.77,05
0,72%
Sixt Jahreschart
Snowflake209,90
-4,89%
Snowflake Jahreschart
Spotify209,85
2,59%
Spotify Jahreschart
TeamViewer42,35
-0,24%
TeamViewer Jahreschart
Tesla379,70
3,84%
Tesla Jahreschart
The Hut Group (THG Holdings)6,49
-3,13%
The Hut Group (THG Jahreschart
TUI3,15
-1,72%
TUI Jahreschart
Uber32,01
6,31%
Uber Jahreschart
Volkswagen (VW) St.144,70
-3,40%
Volkswagen (VW) St Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BayerBAY001
BioNTechA2PSR2
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Deutsche Bank AG514000
Siemens Energy AGENER6Y
XiaomiA2JNY1
Daimler AG710000
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
Infineon AG623100
Plug Power Inc.A1JA81
PalantirA2QA4J