Neu: Nutzen Sie neue Funktionen auf finanzen.net als Erstes - hier informieren!
aktualisiert: 26.05.2022 22:05

Ukraine-Krieg im Ticker: Wall Street schließt stark -- DAX beendet Handel mit satten Gewinnen -- Musk schichtet Finanzierung für Twitter-Deal um -- NVIDIA, Broadcom, VMware, Tesla, Apple, VW im Fokus

Folgen
BMW ruft zahleiche Fahrzeuge zurück. US-BIP im Blick: Wirtschaft schrumpft im Winter stärker als erwartet. Türkische Notenbank: Leitzins bleibt trotz sehr hoher Inflation bei 14 Prozent. Airbus erringt Zwischensieg im Streit mit Qatar Airways. Russische Notenbank reduziert Leitzins merklich. freenet-Aktie mit Kursplus: Goldman Sachs hebt den Daumen. Positive Citigroup-Studie stützt Bayer-Aktie.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Am Donnerstag ging es in Frankfurt nach oben.

Der DAX startete die Sitzung mit einem moderaten Gewinn oberhalb der psychologisch wichtigen 14.000er-Marke. Im weiteren Verlauf konnte er die grünen Vorzeichen deutlich beibehalten und ging schließlich 1,59 Prozent höher bei 14.231,29 Punkten in den Feierabend. Der TecDAX wies zur Eröffnung einen kleinen Abschlag aus, konnte dann jedoch ebenfalls zulegen. Zum Handelsschluss legte er noch um 1,32 Prozent auf 3.096,54 Zähler zu.

Durch den Feiertag Christi Himmelfahrt, welcher heute in weiten Teilen Deutschlands begangen wird, verlief der Handelstag vergleichsweise ruhig. Unterstützung für den heimischen Aktienmarkt kam aus den USA: Am Vorabend legte die Fed das Protokoll der vergangenen Sitzung vor und beruhigte Marktakteure damit. Zwar will die Notenbank die Zinsen weiter anheben, allerdings - wie es scheint - in einem moderaten Kurs, um den Konjunkturmotor nicht allzu stark zu belasten. Das Protokoll habe die Nerven einiger Anleger erst einmal beruhigt, kommentierte Analyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda gegenüber der Deutschen Presseagentur.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An den europäischen Aktienmärkten ging es ebenfalls aufwärts.

Der Euro STOXX 50 stieg mit einem minimalen Abschlag in den Handel ein, wechselte dann jedoch auf positives Terrain. Am Abend stand noch ein Kursplus von 1,72 Prozent auf 3.740,31 Punkte an der Kurstafel.

Auch in Europa sorgte das gestern veröffentliche Sitzungsprotokoll der Federal Reserve für Entspannung. Der moderate Zinserhöhungskurs, den die Notenbank nun vermutlich einschlägt, beruhigte Anleger. "Positiv für die Börsen ist sicherlich, dass das Fed-Protokoll einen noch größeren Zinsschritt um 75 Basispunkte noch einmal unwahrscheinlicher werden lässt", zitierte Dow Jones Newswires Vermögensverwalter Altmann.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



In den USA dominierten am Donnerstag die Bullen.

Der Dow Jones startete bereits höher und baute die Gewinne im Verlauf kräftig aus. Zuletzt ging es noch um 1,61 Prozent nach oben auf 32.637,26 Punkte. Der NASDAQ Composite eröffnete dagegen etwas niedriger, wechselte dann aber auch auf grünes Terrain. Dort beendete er die Sitzung 2,68 Prozent stärker bei 11.740,65 Zählern.

Am heutigen Handelstag rückten an der Wall Street insbesondere Tech-Werte in den Blick: Am Vorabend legte Chipgigant NVIDIA die Kennzahlen zum vergangenen Jahresviertel vor.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An den Börsen in Fernost waren am Donnerstag unterschiedliche Tendenzen zu beobachten.

In Tokio bewegte sich der Nikkei schlussendlich 0,27 Prozent im Minus bei 26.604,84 Punkten.

Auf dem chinesischen Festland legte der Shanghai Composite dagegen 0,5 Prozent auf 3.123,11 Zähler zu. In Hongkong gab der Hang Seng 0,27 Prozent auf 20.116,20 Einheiten nach.

Das am Vorabend vorgelegte Protokoll der US-Notenbank Fed wirkte leicht stützend. Die Zentralbanker seien sich demnach einig, dass die Geldpolitik weiterer Straffung bedarf, allerdings in gemäßigtem Tempo und mit Flexibilität, um die Wirtschaft nicht zu stark zu belasten. In Hongkong entwickelten sich jedoch Technologie-Werte nach der Bilanz von NVIDIA schwächer. In China erwiesen sich Aussagen des Ministerpräsidenten als Belastungsfaktor: "Chinas Wirtschaft stehe in mancher Hinsicht schlechter da als im Jahr 2020, als die Coronavirus-Pandemie ausbrach, sagte Premierminister Li und drängt nun auf Anstrengungen, um die rasant ansteigende Arbeitslosenquote zu senken", berichtet dpa.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
12.914,10
DAX Chart
31.085,10
DOW JONES Chart
2.913,03
TecDAX Chart
11.574,80
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
26.05.22Alibaba Group Holding Ltd Registered Shs
Quartalszahlen
26.05.22Asseco Poland S.A.Shs
Quartalszahlen
26.05.22Auto Trader Group PLC
Quartalszahlen
26.05.22Autodesk Inc.
Quartalszahlen
26.05.22B Communications Ltd
Quartalszahlen
26.05.22Baidu.com Inc.
Quartalszahlen
26.05.22Broadcom
Quartalszahlen
26.05.22Canadian Imperial Bank of Commerce (CIBC)
Quartalszahlen
26.05.22CNOOC Ltd.
Hauptversammlung
26.05.22Costco Wholesale Corp.
Quartalszahlen
26.05.22Dollar General Corporation
Quartalszahlen
26.05.22Dollar Tree Inc
Quartalszahlen
26.05.22DuPont de Nemours
Hauptversammlung
26.05.22Gap Inc.
Quartalszahlen
26.05.22Geratherm Medical AG
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
26.05.2022
01:00
Weltwirtschaftsforum - Davos
26.05.2022
01:01
Konsumklima
26.05.2022
01:50
Ausländische Investitionen in japanische Aktien
26.05.2022
01:50
Dienstleistungspreise (CSPI) (Jahr)
26.05.2022
01:50
Investitionen in ausländische Anleihen
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Airbus SE (ex EADS)95,45
3,42%
Airbus Jahreschart
Alphabet A (ex Google)2066,00
-0,36%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
Amazon104,78
2,75%
Amazon Jahreschart
Apple Inc.131,82
0,98%
Apple Jahreschart
Bank of America Corp.30,16
0,85%
Bank of America Jahreschart
Bayer57,54
0,49%
Bayer Jahreschart
BMW AG73,92
0,16%
BMW Jahreschart
Boeing Co.135,18
3,41%
Boeing Jahreschart
Broadcom460,10
-1,76%
Broadcom Jahreschart
BYD Co. Ltd.38,16
-0,43%
BYD Jahreschart
Canopy Growth Corp2,78
1,18%
Canopy Growth Jahreschart
Dell Technologies43,10
-2,07%
Dell Technologies Jahreschart
Deutsche Bank AG8,10
-3,14%
Deutsche Bank Jahreschart
DWS Group GmbH & Co. KGaA24,36
-2,87%
DWS Group Jahreschart
eBay Inc.39,76
-0,56%
eBay Jahreschart
Europcar Groupe S.A.0,52
3,30%
Europcar Groupe Jahreschart
freenet AG23,63
0,25%
freenet Jahreschart
GameStop Corp115,50
-0,76%
GameStop Jahreschart
Goldman Sachs286,05
1,49%
Goldman Sachs Jahreschart
HSBC Holdings plc6,21
-0,61%
HSBC Jahreschart
JPMorgan Chase & Co.108,00
1,03%
JPMorgan ChaseCo Jahreschart
Kraft Foods (A)Kraft Foods (A) Jahreschart
Lyft13,05
1,56%
Lyft Jahreschart
Mercedes-Benz Group (ex Daimler)55,17
-0,25%
Mercedes-Benz Group (ex Daimler) Jahreschart
Meta Platforms (ex Facebook)151,10
-1,88%
Meta Platforms (ex Facebook) Jahreschart
Microsoft Corp.246,40
-0,02%
Microsoft Jahreschart
Netflix Inc.172,56
3,44%
Netflix Jahreschart
Nikola4,50
-1,12%
Nikola Jahreschart
NVIDIA Corp.140,20
-3,50%
NVIDIA Jahreschart
Palantir8,83
0,71%
Palantir Jahreschart
PayPal Inc68,29
1,91%
PayPal Jahreschart
Pinterest18,55
2,15%
Pinterest Jahreschart
Snap Inc. (Snapchat)12,66
0,60%
Snap Jahreschart
Tesla646,80
0,87%
Tesla Jahreschart
The Kraft Heinz Company36,90
2,22%
The Kraft Heinz Company Jahreschart
Toyota Motor Corp.14,80
-0,96%
Toyota Motor Jahreschart
Twitter35,76
0,73%
Twitter Jahreschart
Uber19,47
-0,89%
Uber Jahreschart
VeriFone Systems IncVeriFone Systems Jahreschart
Virgin Galactic5,54
-0,72%
Virgin Galactic Jahreschart
VMware Inc.108,06
-0,70%
VMware Jahreschart
Volkswagen (VW) St.172,35
-1,37%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Walt Disney91,52
2,25%
Walt Disney Jahreschart
World Wrestling Entertainment Inc.60,06
1,30%
World Wrestling Entertainment Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln