14.06.2016 14:51

Mit iOS 10 können Apple-User endlich vorinstallierte Apps löschen

Nerviges Problem gelöst: Mit iOS 10 können Apple-User endlich vorinstallierte Apps löschen | Nachricht | finanzen.net
Nerviges Problem gelöst
Folgen
Die Vorstellung des neuen Apple-Betriebssystems iOS 10 barg zunächst wenig Überraschungspotenzial. Doch heimlich und ohne großes Tamtam hat der Technologieriese ein Feature eingeführt, auf das viele iOS-Nutzer sehnsüchtig gewartet haben.
Werbung
Auch wenn Apple im Rahmen seiner jüngsten Keynote nicht weiter darauf eingegangen ist: Die neueste Version des Apple-eigenen Betriebssystems bringt eine kleine aber feine Änderung mit sich, auf die User bereits seit langem gewartet haben: Das Löschen vorinstallierter Apps.

Tschüss: Karten, Tipps und Rechner

iOS-Nutzer können vorinstallierte Programme nun endlich von ihren Geräten entfernen. Bislang war es nicht möglich, Apps wie "Facetime", "Erinnerungen","Kalender" oder "Podcasts" zu löschen, wenn man im App-Store bessere Alternativen als die vorgegebenen Programme von Apple gefunden hatte. Nicht wenige User hatten sich in der Vergangenheit immer wieder darüber beschwert, keinen Einfluss auf die vorinstallierten Programme zu haben.

Apple gibt Anleitung und Warnung aus

Eine detaillierte Anleitung, welche Apps nun vom Home-Bildschirm entfernt werden können, gibt Apple selbst auf einer neuen Support-Seite. Dort weist der Technologiekonzern allerdings auch darauf hin, welche Folgen eine Deaktivierung der vorinstallierten Programme mit sich bringt: Ohne Musik-App kann etwa die Carplay-Funktion nicht mehr genutzt werden. Darüber hinaus stellt das Unternehmen klar, dass man beim Löschen aller vorinstallierten 23 Programme etwa 150 Megabyte an freiem Speicherplatz gewinnen würde.

Gelöschte Apps im App Store verfügbar

Erste Hinweise auf das neue Feature hatte die Veröffentlichung der Apps im Apple-App Store geliefert. Bislang waren die vorinstallierten Programme nicht im App Store verfügbar. Haben Nutzer die jeweiligen Programme absichtlich oder auch aus Versehen gelöscht, lassen sich diese aus dem App Store jederzeit wieder downloaden. Zudem werden die Apps über die iCloud synchronisiert.

Einige Apps zu tief im System integriert

Doch nicht bei allen Apps gelingt die erfolgreiche Löschaktion. Offenbar gibt es hauseigene Apple-Programme, die zu tief ins System integriert wurden, um sie gefahrlos von den Geräten entfernen zu können. Dazu gehören neben der Kamera-, der Uhr- und der Nachrichten-App auch "Fotos", "Einstellungen", "Health" und die App, die zum App Store führt. Auch nach dem Update auf iOS 10 bleiben diese Programme unlöschbar.

Redaktion finanzen.net
Ausgewählte Hebelprodukte auf Apple Inc.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Apple Inc.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Justin Sullivan/Getty Images

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    2
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.05.2022Apple BuyUBS AG
29.04.2022Apple Market-PerformBernstein Research
29.04.2022Apple NeutralCredit Suisse Group
29.04.2022Apple BuyUBS AG
29.04.2022Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.05.2022Apple BuyUBS AG
29.04.2022Apple BuyUBS AG
29.04.2022Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
08.04.2022Apple BuyDeutsche Bank AG
07.04.2022Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
29.04.2022Apple Market-PerformBernstein Research
29.04.2022Apple NeutralCredit Suisse Group
29.04.2022Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
29.04.2022Apple Equal WeightBarclays Capital
27.04.2022Apple Equal WeightBarclays Capital
21.04.2021Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: US-Börsen schließen stark -- DAX geht höher ins Wochenende -- Canopy Growth enttäuscht -- Klage gegen Musk und Twitter wegen Übernahme -- VW, Mercedes-Benz, Henkel im Fokus

Dell Technologies mit Umsatzplus. L'Oréal muss Vichy-Ampullen zurückrufen. China sperrt offenbar Luftraum für russische Boeing- und Airbus-Flugzeuge. Jayden Braaf und Alexander Meyer wechseln zu Borussia Dortmund. Ortstermin in Peru in Zusammenhang mit Klimaklage gegen RWE. Lufthansa-Crews müssen Maskenpflicht nicht mehr durchsetzen.

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln