08.08.2020 22:18

Autonome Fahrzeuge: Macht Googles Waymo oder Tesla das Rennen?

Unterschiedliche Ansätze: Autonome Fahrzeuge: Macht Googles Waymo oder Tesla das Rennen? | Nachricht | finanzen.net
Unterschiedliche Ansätze
Folgen
Bei der Entwicklung eines selbstfahrenden Autos setzen Tesla und die Google-Schwester Waymo auf sehr unterschiedliche Arten von künstlicher Intelligenz. Anleger fragen sich daher, welche Art der Steuerung sich wohl durchsetzen wird.
Werbung
• Waymo und Tesla wetteifern bei autonomen Fahrzeugen
• Konkurrenten nutzen unterschiedliche Arten von künstlicher Intelligenz
• Ein Blick auf die evolutionäre Entwicklung höherer Intelligenz

Der Übergang von analoger zu digitaler Intelligenz stellt eine bedeutende Transformationen dar. Womöglich ist sie sogar vergleichbar mit der Invasion von Wirbeltieren vom Wasser aufs Land. Denn wie die "Neue Züricher Zeitung" berichtet, ist Gehirnforscher Malcolm MacIver, Professor an der Northwestern University, überzeugt, dass dieser Übergang auch die große Transformation von Intelligenz mit sich gebracht hat.

Die Entwicklung der Intelligenz

Womöglich liefert daher ja auch ein Blick zurück einen Hinweis, welches Konzept - das von Tesla oder das von Waymo - sich durchsetzen wird. Laut MacIver ist der evolutionäre Erfolg der Wirbeltiere auf ihr Sehvermögen zurückzuführen. Dank diesem konnten sie nämlich bestimmte kognitive Fähigkeiten zur Planung und Reaktion auf die Umgebung entwickeln. Die Basis für fortgeschrittene Intelligenz war gelegt.

Dank diesem evolutionären Vorteil übernahmen laut MacIver die Wirbeltiere die Vormacht auf dem Land. Denn die wirbellose Lebewesen, die zuvor schon an Land lebten, können auf Veränderungen nicht schnell reagieren, weil sie sich auf eine gespeicherte Version ihrer Umgebung verlassen müssen.

Die Konzepte von Waymo und Tesla

Dieser evolutionäre Konkurrenzkampf zweier Intelligenz-Versionen weist durchaus Parallelen aus zum aktuellen Wettstreit von Tesla und Waymo bei der Entwicklung eines autonom fahrenden Autos.

So setzt nämlich Waymo auf selbstständiges Lernen durch Erfassung und Interpretation der Umgebung. Mittels Laser erzeugen die Fahrzeug eine detaillierte 3D-Karte der Umgebung und eine Software gleicht dann diese generierte Karte mit hochauflösenden Landkarten ab. Da sich die Waymo-Fahrzeuge also mittels gespeicherter digitaler Karten orientieren, müssen diese Karten rasch angepasst werden, wenn sich die Umgebung verändert.

Dagegen übernimmt Tesla den Ansatz der Wirbeltiere. Die Fahrzeuge des Elektroauto-Pionieres navigieren mittels Computervision und reaktiver Planung. Dazu verbindet Tesla redundante Kamera-, Radar- und Ultraschallsysteme mit leistungsfähiger Bildverarbeitung. Allerdings ist hierzu deutlich mehr Computerleistung erforderlich als beim Ansatz von Waymo.

Nach evolutionärer Betrachtungsweise könnte man nun schließen, dass sich Tesla bei selbstfahrenden Autos mit seinem Konzept der reaktiven Planung durchsetzen dürfte. Doch Anleger sollten dabei bedenken, dass es Millionen Jahre gedauert hat, bis die Evolution höhere Intelligenz hervorbrachte. Das Rennen um alltagsfähige autonome Fahrzeuge bleibt also spannend.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Alphabet A (ex Google)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Alphabet A (ex Google)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Smith Collection/Gado/Getty Images, Waymo

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Startup
Bezos Expedition: In diese Startups hat Jeff Bezos in 2022 bisher investiert
Jeff Bezos ist vor allem als Gründer und ehemaliger CEO von Amazon bekannt. Mit seiner Investmentfirma Bezos Expeditions verzeichnet er jedoch auch als Investor große Erfolge. In diesem Jahr hat Bezos bereits in neun Startups investiert.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.09.2022Tesla BuyUBS AG
26.08.2022Tesla BuyJefferies & Company Inc.
25.08.2022Tesla KaufenDZ BANK
25.08.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
07.09.2022Tesla BuyUBS AG
26.08.2022Tesla BuyJefferies & Company Inc.
25.08.2022Tesla KaufenDZ BANK
21.07.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
21.07.2022Tesla BuyUBS AG
25.08.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.07.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.05.2022Tesla NeutralUBS AG
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
22.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
18.07.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
05.07.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
10.06.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
02.06.2022Tesla UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Stabilisierungsversuch: DAX geht fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen tiefrot -- United Internet hebt Gewinnprognose an -- Euroraum-Inflation, Nike, Fresenius, FMC, Gaspreis im Fokus

Sixt erwartet "im Großen und Ganzen stabile Entwicklung". Nord Stream-Pipelines: Gas-Austritt lässt nach. EZB-Ratsmitglied Visco warnt vor zu großen Zinsschritten. Zuckerberg will bei Meta sparen. Commerzbank-Aktie: Weitere 50 Filialen werden geschlossen. Bisheriger Investmentchef wird offenbar Société Générale-Chef.

Umfrage

Sollte Deutschland Kampfpanzer und weitere schwere Waffen an die Ukraine zu liefern

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln