finanzen.net
25.05.2020 22:03

Urteil aufgeschoben - Kein Twitter-Verbot für Tesla-Chef Elon Musk

Unzufriedene Investoren: Urteil aufgeschoben - Kein Twitter-Verbot für Tesla-Chef Elon Musk | Nachricht | finanzen.net
Unzufriedene Investoren
Folgen
Ein US-Richter hat eine Klage von Tesla-Investoren zurückgestellt. Dabei hat er es abgelehnt, eine Verfügung gegen Elon Musk wegen dessen fortgesetzten Twitter-Aktionen zu erlassen.
Werbung
Elon Musk twittert munter drauflos
• Bereits früher Ärger mit der SEC
• Richter verbietet Musk das twittern nicht

Elon Musk polarisiert schon seit einiger Zeit die Anleger: Für die einen ist er ein Visionär, für die anderen ein "übergroßes Baby" (CleanTechnica-Blogger Steve Hanley). Seine Fans lieben ihn unter anderem dafür, dass er über soziale Netzwerke den Kontakt sucht und sich mit ihnen manchmal spaßhaft, manchmal ernsthaft austauscht. Doch ausgerechnet wegen seiner Tweets gerät er nun zunehmend in die Schusslinie. Denn seine Kritiker werfen ihm vor, sich unreif und unprofessionell zu verhalten und seinem Unternehmen damit zu schaden.

Twitter-Ärger mit der SEC

Wegen seiner Tweets geriet der schillernde Milliardär sogar schon mehrfach mit der US-Börsenaufsicht SEC aneinander. Besonderes Aufsehen hatte seine Ankündigung eines vermeintlichen Delisting von Tesla im Jahr 2018 erregt. Die Folge: Sowohl Tesla als auch der Konzernchef mussten eine Strafe in Höhe von 20 Millionen Dollar zahlen und Musk musste zudem den Vorsitz des Verwaltungsrat für mindestens drei Jahre räumen. Außerdem sieht die Einigung mit der SEC vor, dass Musk sich seine unternehmensrelevanten Tweets nun von einem Tesla-Anwalt freigeben lassen muss.

Doch obwohl Musk bei diesem Kräftemessen mit der SEC den Kürzeren zog und die Aufseher inzwischen ganz genau hinschauen, twittert er munter weiter. Am 1. April vergangenen Jahres scherzte er beispielsweise über eine Tesla-Pleite. Ernster aufgenommen wurden hingegen andere Tweets, etwa Aussagen vom Februar 2019 zu den Produktionszielen von Tesla. Bisher blieb dieses Verhalten jedoch ohne schwerwiegende Konsequenzen für den Tesla-CEO.

Weitere Klage gegen Musk

Der Streit mit der SEC ist jedoch nicht der einzige Rechtsstreit, den sich Elon Musk dank seiner Tweets einhandelte. Im Bundesstaat Delaware etwa wurde eine weitere Klage eingereicht, mittels der dem Tesla-Chef verboten werden soll, unternehmensrelevante Informationen über seinen persönlichen Twitter-Account zu verbreiten.

Die Kläger argumentierten, dass seine fortgesetzten Twitter-Aktivitäten eine unmittelbare Bedrohung für den Konzern darstellten und er vom Tesla-Board offenbar nicht hinreichend gezügelt würde. Das Fass zum Überlaufen brachte für sie ein Musk-Tweet vom 1. Mai 2020, in dem er den Tesla-Aktienkurs als zu hoch betitelte und diesen damit prompt um rund zwölf Prozent in den Keller schickte.

Keine Verfügung gegen Musk

Nachdem der zuständige Richter in Delaware die bereits im letzten Jahr eingereichte Klage zunächst zurückgestellt hatte, weil er abwarten wollte, wie sich der Streit mit der SEC entwickelt, wollten die Kläger nun erreichen, dass das Gericht nach Musks Äußerungen zum Aktienkurs nun doch einschreitet. "Kein vernünftiger Tesla-Anwalt oder -Director hätte diesen Tweet genehmigt", so die Anwälte der Kläger.

Doch die Anwälte der Gegenseite erklärten, dass der einzige entstandene Schaden ein Kursrückgang gewesen sei, der noch nicht mal einen ganzen Handelstag bestanden habe. Außerdem würde ein Twitter-Verbot ernsthafte Bedenken hinsichtlich des ersten Zusatzartikels der US-Verfassung aufwerfen. Darin wird unter anderem die Redefreiheit garantiert.

Auch der Richter sah weiterhin keine ausreichende Gründe für eine Verfügung, die Musk das twittern verbietet. Sorgen und Spekulationen über das künftige Verhalten des Tesla-CEO reichten dafür nicht aus, so seine Begründung. Jedoch warnte er Musk auch, dass er seine Entscheidung neu überdenken könnte, falls sich dessen Verhalten dahingehend weiterentwickelt, dass ein Schaden für die Aktionäre nicht länger nur "spekulativ", sondern "wahrscheinlich" wird. Dazu könnte es etwa kommen, wenn künftig ein klareres, unkontrolliertes Muster in Musks Verhalten erkennbar werde.

Redaktion finaznen.net

Bildquellen: Alberto E. Rodriguez/WireImage/Getty Images, Jeff Vespa/WireImage/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.06.2020Tesla NeutralUBS AG
18.06.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
12.06.2020Tesla UnderweightMorgan Stanley
12.06.2020Tesla NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.05.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
18.06.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
28.05.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
30.04.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
15.04.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
06.04.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
30.06.2020Tesla NeutralUBS AG
12.06.2020Tesla NeutralGoldman Sachs Group Inc.
14.04.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
03.04.2020Tesla HoldJefferies & Company Inc.
24.03.2020Tesla NeutralUBS AG
12.06.2020Tesla UnderweightMorgan Stanley
30.04.2020Tesla VerkaufenDZ BANK
30.04.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
30.04.2020Tesla UnderperformRBC Capital Markets
03.04.2020Tesla UnderperformRBC Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX beendet Handel über 12.600er-Marke -- Erholung am US-Arbeitsmarkt übertrifft Erwartungen -- Softbank beendet Partnerschaft mit Wirecard -- Tesla, JENOPTIK, BMW, Zalando, Bayer im Fokus

Airbus setzt Regierungen wegen Stellenstreichungen unter Druck. Übernahme von Fitbit durch Google besorgt Verbraucherschützer. Facebook verstößt gegen selbst gesetzte Datenschutz-Auflage. Boeing und FAA schließen Zertifizierungsflüge für Krisenjet 737 Max. Apple muss in den USA wegen Corona wieder Läden schließen. LANXESS bekräftigt Dividendenvorschlag. Fraport will Landegebühren wegen Corona-Krise nicht senken.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das sind 2020 die 10 bestbezahlten Prominenten der Welt
Welcher Promi macht das Rennen?
DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im Mai 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Q1 2020)
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Das sind die besten Renten-Länder
In welchen Ländern lohnt es sich, zur Ruhe zu setzen?
Welche Marken sind vorne mit dabei?
BrandZ-Ranking: Das sind die wertvollsten deutschen Marken
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
Deutsche Bank AG514000
Plug Power Inc.A1JA81
Daimler AG710000
TUITUAG00
BayerBAY001
Amazon906866
Airbus SE (ex EADS)938914
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750