13.03.2022 16:57

Cathie Wood verspricht "spektakuläre Renditen" für ARK-ETFs - Herausforderungen wie Ukraine-Krieg treiben Innovationen voran

Nach schwacher Performance: Cathie Wood verspricht "spektakuläre Renditen" für ARK-ETFs - Herausforderungen wie Ukraine-Krieg treiben Innovationen voran | Nachricht | finanzen.net
Nach schwacher Performance
Folgen
Nachdem Cathie Wood die Anleger mit den innovativen ETFs ihrer Investmentgesellschaft ARK Invest zu Beginn der Corona-Krise noch begeisterte, standen die Kurse der Fonds zuletzt deutlich unter Druck. Nun gibt die Starinvestorin aber einen Ausblick auf satte Renditen, die die ETFs in Zukunft abwerfen sollen.
Werbung
• Aussicht auf "spektakuläre Renditen"
• Innovations-Trend hat öffentliche Märkte noch nicht erreicht
• Herausforderungen wie Ukraine-Krieg dürften Innovationen begünstigen

Cathie Woods ARK-ETFs nach starkem Jahr 2020 mit Kursrücksetzern

Im ersten Corona-Jahr 2020 performten die Innovations-Fonds von Cathie Woods Investmentgesellschaft ARK Invest besonders stark, weshalb die Star-Investorin als besonders geschickt im Umgang mit der Entwicklung an den Börsen galt. Mit ihren ETFs schlug sie zeitweise sogar die Aktien von Warren Buffetts Berkshire Hathaway. 2021 schien Woods Glückssträhne aber gerissen zu sein: Die Renditen der Fonds sanken dramatisch. Laut Berechnungen des Analysehauses Morningstar fuhren ARK-Anleger als Folge der Kursstürze Milliardenverluste ein. Die ARK-Chefin verteidigte ihre Anlagestrategie aber immer wieder und versprach Investoren ein baldiges Ende der Durststrecke.

"Spektakuläre Renditen" in Aussicht

Diesen Ausblick wiederholte die ARK-Chefin kürzlich in der "CNBC"-Sendung "Capital Connection". Zunächst räumte die Investorin ein, dass die ARK-ETFs in den letzten Monaten deutlich schwächer performten als zu Beginn der Corona-Krise. So hat sich der Flaggschiff-ETF, der ARK Innovation ETF, in den letzten sechs Monaten ungefähr halbiert. "Wir befinden uns in einem schrecklichen Bärenmarkt für Innovationen", so Wood in der Sendung. "Wenn man sich jedoch den Zeitraum vom Tiefpunkt des Coronavirus bis zum Höchststand [des Ark Innovation ETF] im Februar 2021 ansieht, sind wir um 358 Prozent gestiegen." Auch langfristig rechnet die Investorin daher fest mit steigenden Kursen. "Angesichts unserer Erwartungen für das Wachstum dieser neuen Technologien denke ich, dass wir einige spektakuläre Renditen sehen werden", erklärte Wood weiter.

Niedrige Nachfrage nach Innovationen betrifft vor allem öffentliche Märkte

Die zuletzt sinkende Nachfrage nach Innovations-Titeln ist laut Wood vor allem im öffentlichen Markt erkennbar. "Wenn man vergleicht, was auf den öffentlichen Aktienmärkten und den privaten Aktienmärkten passiert, haben wir im letzten Jahr einen Rückgang von 60 Prozent bei den Innovationen erlebt", so die Börsenkennerin in der Sendung. "Auf den privaten Märkten gab es einen Anstieg um 20 Prozent [...]." Der Grund für diese Diskrepanz sei, dass Anleger auf öffentlichen Märkten oftmals auf Benchmarks vertrauen, an denen Innovations-Titel in der Regel scheitern. Investoren, die sich auf den privaten Märkten befinden, würden sich aber eher von Wachstumsperspektiven leiten lassen, so die Chefin der Investmentgesellschaft. Hier können auch die in den ARK-ETFs enthaltenen Aktien punkten. Langfristig werden es Innovations-Aktien aber auch auf den öffentlichen Markt schaffen, ist sich Wood sicher. "Unsere Technologiewerte werden die Erfolge der Zukunft sein, und sie werden in den Indizes landen", so die Investorin.

ARK-ETFs von "Averaging Down" betroffen

Dass es für die Kurse der ARK Invest-ETFs zuletzt deutlich nach unten ging, obwohl es seit Januar "erhebliche Zuflüsse" gegeben habe, sieht Wood darüber hinaus darin begründet, dass Anleger oftmals zu niedrigen Kursen einsteigen. "Ich denke, dass viele unserer Anleger den Mittelwert senken", so die Vermutung der Investorin. Diese, als "Averaging Down" bezeichnete Strategie hat die Folge, dass der durchschnittliche Einstiegspreis durch niedrige Kurse nach unten gedrückt wird. "Sie werden erstaunt sein, wie schnell eine Strategie wieder über den Durchschnitt steigen kann, wenn man den Durchschnitt über einen längeren Zeitraum herunterrechnet. Und wenn wir Recht haben, sogar deutlich über diesen Durchschnitt in den nächsten fünf Jahren", erklärte Wood.

Innovationen beweisen sich in Krisensituationen

Dass Innovationen zukunftsfähig sind, sieht Wood außerdem darin bestätigt, dass sie als Lösungen für moderne Herausforderungen zu verstehen seien. Dazu zähle auch der Krieg in der Ukraine und der starke Preisanstieg bei Rohstoffen wie Öl, der aus Sanktionen und Importstopps gegen Russland resultiert. Der Starinvestorin zufolge werde der Krieg weitreichende Folgen für den Markt haben. "Ich denke, wir werden eine Menge Nachfragezerstörung und Substitution durch Innovation erleben", so Wood weiter. Als prominentes Beispiel sieht die ARK-Gründerin etwa den Wandel von Autos mit Verbrennungsmotoren hin zu Elektrofahrzeugen, der durch steigende Benzinpreise nun schneller voranschreiten dürfte. In Woods Innovations-ETF ist etwa auch die Aktie des Marktführers für E-Autos Tesla enthalten.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Berkshire Hathaway Inc. B
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Berkshire Hathaway Inc. B
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: viewimage / Shutterstock.com, Cindy Ord/Getty Images for Bloomberg Businessweek

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.06.2022Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
28.06.2022Tesla BuyDeutsche Bank AG
24.06.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
13.06.2022Tesla OutperformRBC Capital Markets
10.06.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
30.06.2022Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
28.06.2022Tesla BuyDeutsche Bank AG
24.06.2022Tesla OutperformCredit Suisse Group
13.06.2022Tesla OutperformRBC Capital Markets
09.06.2022Tesla BuyUBS AG
26.05.2022Tesla NeutralUBS AG
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.04.2022Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
19.04.2022Tesla NeutralUBS AG
04.04.2022Tesla NeutralUBS AG
10.06.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
02.06.2022Tesla UnderperformBernstein Research
21.04.2022Tesla UnderperformBernstein Research
21.04.2022Tesla UnderweightBarclays Capital
21.04.2022Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

ETF-Finder

Was sind ETFs?

Exchange Traded Funds sind an der Börse gehandelte Investmentfonds. ETFs haben keine Laufzeitbegrenzung und können daher wie Aktien permanent zum aktuellen Börsenpreis gehandelt werden. Beim Kauf eines Fondsanteils wird der Anleger zum Anteilseigner der im Fonds enthaltenen Bestandteile. Zugleich beteiligt sich der Investor damit auch an der Entwicklung der im Fonds befindlichen Papiere.
Suchen

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX geht etwas fester ins Wochenende -- US-Börsen schließen stark-- Siemens nimmt Milliarden-Abschreibung auf Siemens Energy vor -- Commerzbank, TUI, JENOPTIK, BMW im Fokus

BMW: Empfindlicher Dämpfer bei US-Verkäufen. USA bestellt erneut Affenpocken-Impfstoff bei Bavarian Nordic. Porsche setzt in den USA im zweiten Quartal mehr Autos ab. Salmonellen-Schokolade von Barry Callebaut ist nicht in Läden gelangt. BASF und MAN wollen gemeinsam riesige Wärmepumpe in Ludwigshafen bauen.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Goldpreis im Fokus der Anleger: Sind Sie in Gold investiert?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln