finanzen.net
19.07.2020 15:53

Wall-Street-Experten empfehlen: In diese Aktien lohnt es sich im 3. Quartal 2020 zu investieren

Analysten-Favoriten: Wall-Street-Experten empfehlen: In diese Aktien lohnt es sich im 3. Quartal 2020 zu investieren | Nachricht | finanzen.net
Analysten-Favoriten
Folgen
Zu Beginn des dritten Quartals 2020 stellen Top-Analysten der Wall Street ihre Anlagetipps vor. Im Folgenden werden sechs Aktien präsentiert, die laut Expertenmeinung starke Kurse versprechen und in die Anleger jetzt investieren können.
Werbung
• Potenzial von Gilead Sciences nicht nur auf COVID-19-Wirkstoff Remdesivir beschränkt
• Kaufempfehlung für Tesla nach positiven Auslieferungszahlen
• QUALCOMM profitiert von 5G-Technologie

Mithilfe des Börsen-Portals TipRanks, welches die Aktien-Prognosen von Markt-Analysten auflistet und bewertet, hat CNBC sechs börsennotierte US-Unternehmen recherchiert, in deren Aktien es sich im dritten Quartal des Jahres 2020 besonders zu investieren lohnen soll.

Gilead Sciences-Aktie

Brian Abrahams von der Bank RBC Capital sprach sich laut CNBC für die Gilead Sciences-Aktie mit einer klaren Kaufempfehlung für das dritte Quartal 2020 aus. So gehe er von einem Kursziel von 88 US-Dollar aus. In diesem Jahr hat das Papier bereits etwa 17 Prozent zugewinnen können, was an der optimistischen Erwartung an das Corona-Medikament Remdesivir liege. Abrahams sieht den Erfolg des Unternehmens aber auch über den COVID-19-Wirkstoff hinaus gesichert: So erwarte er ein großes Potenzial für das Medikament Biktarvy, das zur Behandlung von HIV angewendet werden soll. Weiter befinde sich der Wirkstoff Filgotinib gegen Entzündungskrankheiten in der Testphase. Laut Abrahams spreche für den Pharmakonzern sein starkes Profil und eine günstige demografische und preisliche Dynamik, weswegen auch zukünftig mit einem starken Wachstum zu rechnen sei. So erwartet er eine kommerzielle Orientierung und Diversifizierung der zukünftigen Produktpalette, was sich wiederum positiv auf die Aktienwerte auswirken soll.

Tesla-Aktie

Laut CNBC hat Oppenheimer-Analyst Colin Rusch erneut eine Kaufempfehlung für Tesla gegeben, nachdem der E-Auto-Hersteller im zweiten Quartal 2020 sehr gute Zahlen zu Fahrzeugauslieferungen und zur Produktion vorgelegt habe. Insgesamt hat Tesla im zweiten Quartal 90.650 Fahrzeuge ausgeliefert. Die Gesamtproduktion war bei 82.272 Autos gelegen, wobei 6.326 Fahrzeuge der Modelle S und X sowie 75.946 der Modelle 3 und Y gefertigt wurden. Rusch vermute, dass die Wiederaufnahme der Produktion nach dem coronabedingten Produktionsstopp so gut wie bereits zu Beginn des Quartals erhofft verlaufen sei. Weiter seien die Lieferzeiten viel kürzer gewesen als erwartet. Um dieses Ergebnis zu erreichen, könne das Unternehmen sich auf Kunden in der Nähe seiner Fabriken konzentriert haben. Weiter gehe er davon aus, dass sich die Investoren auf die Leistung der Bruttomarge konzentrieren werden, um die langfristige Kostenstruktur von Tesla zu bestimmen. Obwohl die geringere Nachfrage pessimistische Investoren weiterhin beschäftige, könne Tesla durchaus neue Kunden gewinnen und gleichzeitig Kostensenkungen vornehmen. Bezüglich des zukünftigen Aktienverlaufs habe Rusch Anlegern geraten, die technologischen Neuerungen des Herstellers zu beobachten, besonders im Hinblick auf Akkus und Autonomes Fahren.

Uber-Aktie

Analyst Mark Mahaney von RBC Capital wettete laut CNBC auf den Fahrdienstleister Uber als eine der Top-Investments im dritten Quartal 2020. Den zukünftigen Wert der Uber-Aktie habe er mit 52 US-Dollar eingeschätzt. Anleger können aus einem starken Aufwärtspotenzial Nutzen ziehen, da Uber sehr großen adressierbaren Gesamtmärkten gegenüberstehe, sich in einer führenden Wettbewerbsposition befinde und von einer erfahrenen Führungsebene profitiere. Zwar habe das Unternehmen 2019 einen starken Einbruch der Einnahmen verzeichnen müssen, in den letzten drei Jahren seien aber sowohl Ubers Betriebsausgaben als auch die Fahrer- und Fahrgastsubventionen zurückgegangen. Für eine höhere Rentabilität erwarte Mahaney eine stärkere Wettbewerbsdynamik, langfristig mehr Macht bei der Preisgestaltung, die Verlagerung auf das internationale Geschäft und weg von Fahrgemeinschaften sowie einen größeren Einfluss auf Kosteneinsparungen.

QUALCOMM-Aktie

Michael Walkley von Canaccord Genuity hat am 1. Juli seine Kaufempfehlung für Aktien des Halbleiterherstellers QUALCOMM verlängert, so CNBC weiter. Gleichzeitig soll er seine Aktienprognose von 102 auf 115 US-Dollar erhöht haben. Gerade im Hinblick auf langfristige Investitionen in die 5G-Technologie sei ein starker Kurs zu erwarten. Branchenweit könnten sich die Erträge im Jahr 2021 erholen, wenn sich Smartphones mit 5G-Unterstützung auf dem Markt ausbreiten, Apple wieder Chips von QUALCOMM verbaue und die weltweite Nachfrage nach Smartphones ansteige. Walkley sehe QUALCOMM in einer Führungsposition in der Diskussion um 5G, wodurch sich das Unternehmen Marktanteilsgewinne bei führenden Smartphone-Herstellern sichern könne. Als Grund hierfür sehe er die Kombination aus mehr RF-Modulen und höheren Preisen für 5G-Basisband-Chips im Vergleich zu 4G-Lösungen der Premiumklasse.

Activision Blizzard-Aktie

Laut Needham-Analystin Laura Martin ist von einem Wachstum des Videospieleentwicklers Activision Blizzard auszugehen. Anbieter von Videospielen sowie Videospielstreamingsdienste haben von der Corona-Krise profitieren können, da Menschen während der pandemiebedingten Beschränkungen mehr Zeit zuhause verbracht haben. Aber auch nach der Pandemie sei mit einer hohen Nachfrage zu rechnen. Ihr Kursziel von zwölf Monaten habe Martin demnach von 75 auf 90 US-Dollar erhöht. Der Erfolg der Videospielindustrie sei derzeit vor allem durch Handyspiele, neue Genres - und damit neue Zielgruppen - und E-Sport geprägt. Hier habe Activision außerdem bereits zwei Pro-Ligen organisiert, in denen sich professionelle Spieler in verschiedenen Videospielen duellieren konnten. Martin lobte, dass Activision seine vermarkteten Inhalte auch tatsächlich als geistiges Eigentum besitze und im Austausch mit Fangemeinden stehe. Weiter verfüge der Konzern durch eine Vielzahl an beliebten Franchises, die viele Fans ansprechen, über verschiedene Einnahmequellen.

Wix-Aktie

Naved Khan von SunTrust Robinson hat laut CNBC empfohlen, Aktien von Wix, einem Anbieter eines Website-Baukastens, zu kaufen. Seit Jahresbeginn habe sich das Wertpapier mehr als verdoppelt, weswegen Khan sein Kursziel von 215 auf 290 US-Dollar erhöht habe. So sei er der Meinung, dass Wix bei Agenturen zunehmend beliebter werde, weshalb die Papiere des Entwicklers für Anleger eine gute Investitionsmöglichkeit seien. Wix‘ neuester Baukasten, Editor X, befinde sich momentan im Beta-Stadium und richte sich vor allem an Agenturen und Designer, die man mit Premium-Modellen binden wolle. Weiter habe Wix nun eine erweiterte E-Commerce-Lösung vorgestellt, die verschiedene neue Funktionen enthalte, so etwa auch native Zahlungen mit Wix Payments. Khan habe sich von der Innovationsgeschwindigkeit des Unternehmens beeindruckt gezeigt und rechne auch zukünftig mit einer stärkeren Nutzung von Web-Agenturen, die mit Wix E-Commerce-Seiten erstellen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Maynard Case / Shutterstock.com, Mary Altaffer/AP

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
"Big Four" in der Kritik
Silicon-Valley-Bosse in der Mangel: Bitcoin-Ökosystem als Vorbild für Konkurrenten von Facebook, Apple, Google & Amazon?
Erst kürzlich wurden die "Big Four" vor den US-Kongress gezogen - sie mussten sich wegen ihrer Marktdominanz verantworten. Schärfere Regeln sollen zukünftig einschränken. Dabei gibt es Alternativen, die einem anderen Kurs folgen. Ein orientierungswürdiges Beispiel?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
31.07.2020Apple OutperformRBC Capital Markets
31.07.2020Apple Equal weightBarclays Capital
31.07.2020Apple buyUBS AG
31.07.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
31.07.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
31.07.2020Apple OutperformRBC Capital Markets
31.07.2020Apple buyUBS AG
31.07.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
31.07.2020Apple buyDeutsche Bank AG
28.07.2020Apple OutperformRBC Capital Markets
31.07.2020Apple Equal weightBarclays Capital
29.07.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
26.06.2020Apple Equal weightBarclays Capital
23.06.2020Apple market-performBernstein Research
23.06.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
31.07.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
23.06.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
01.05.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
24.04.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
17.04.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- US-Börsen mit roten Vorzeichen -- Mini-Dividende für JENOPTIK-Aktionäre -- Airbus erhält Aufträge für nur 4 Flugzeuge -- Wirecard, Daimler, GoPro, Uber im Fokus

Sammelklage gegen AUDI in Ingolstadt abgewiesen. ICE kauft Hypotheken-Firma für 11 Milliarden Dollar. SNP bleibt trotz deutlichen Verbesserungen in den roten Zahlen. AstraZeneca schließt Vereinbarung zur COVID-Impfstoffproduktion in China. TikTok: Trump will mit Verfügung Verkauf forcieren. Trump-Regierung droht chinesische Firmen von US-Börsen zu verbannen. Fraport meldet 17 Corona-Fälle auf Terminal-3-Baustelle.

Umfrage

Wenn die Kurse steigen, denken viele Anleger vermehrt über Sicherungsmechanismen nach. Was halten Sie von Teilschutz-Zertifikaten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Apple Inc.865985
Plug Power Inc.A1JA81
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
Lufthansa AG823212
Siemens AG723610
NikolaA2P4A9