finanzen.net
++ Die Nominierten für die German Fund Champions 2021 stehen fest +++ f-fex AG und finanzen.net vergeben erneut die beliebten GFC-Awards! Jetzt mehr erfahren ++
aktualisiert: 10.08.2020 22:07

DAX schließt im Plus -- US-Börsen uneinheitlich -- Porsche in roten Zahlen -- MorphoSys-Aktien gefragt -- CureVac gibt Startschuss für Börsengang -- Porsche, Lufthansa, Twitter, Berkshire im Fokus

Folgen
McDonald's verklagt gefeuerten Firmenchef Easterbrook. Canopy schlägt die Erwartungen. Corona-Krise reißt Marriott in die Verlustzone. US-Regierung setzt Gespräche über Kredit für Kodak aus. Türkische Lira fällt auf neues Rekordtief. Entwarnung für Telefonica: Kein Zwangsgeld wegen fehlender LTE-Masten. Carl Zeiss Meditec-Aktien auf Hoch seit Anfang Mai. Mini-Dividende für JENOPTIK-Aktionäre beschlossen.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Aktienmarkt stieg zurückhaltend in die neue Handelswoche ein.

Der Leitindex DAX fiel nach einem freundlichen Start vorübergehend in die Verlustzone, konnte sich dann aber wieder ins Plus vorarbeiten und schloss 0,10 Prozent höher bei 12.687,53 Punkten. Daneben hatte der TecDAX ebenfalls fester eröffnet und drehte kurz darauf ins Minus, jedoch blieb er dort und beendete den Tag 0,95 Prozent tiefer bei 3.028,24 Zählern.

Belastend wirkten neben der grassierende Corona-Pandemie auch noch die Spannungen zwischen China und den USA. In Zusammenhang mit dem Streit um die Einschränkung der Autonomie Hongkongs hat China Sanktionen gegen US-Politiker angekündigt.

Zudem enttäuschte zuletzt, dass die USA die Hilfsmaßnahmen nicht ausweiten wollten. Eine Verfügung von US-Präsident Donald Trump, doch noch weitere Hilfen zu erwirken, stehe auf sehr dünnem Eis, meinen Marktbeobachter.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



An Europas Märkten waren die Anleger am Montag vorsichtig optimistisch.

Der EuroSTOXX 50 hatte zum Handelsstart einen Aufschlag verbucht. Im weiteren Verlauf wechselte das Vorzeichen vorübergegend ins Negative, jedoch konnte der Index schließlich mit einem kleinen Plus 0,22 Prozent bei 3.259,71 Punkten in den Feierabend gehen.

Nach wie vor herrschten Themen wie der Zwist zwischen China und den USA sowie die hohen Infektionszahlen vor. "Der Streit um die chinesischen Online-Dienste TikTok und WeChat könnte signalisieren, dass Trump den Druck auf Peking in den kommenden Monaten erhöhen wird", zitierte die dpa Analyst Milan Cutkovic vom Broker AxiTrader.

Auch die Auseinandersetzung um weitere Corona-Hilfen in den USA blieb im Anlegerfokus. Zwar hat US-Präsident Donald Trump weitere Hilfen für Arbeitnehmer, Arbeitslose, Mieter und Studenten per Erlass angeordnet. Da diese finanziellen Mittel dazu jedoch vom US-Kongress bewilligt werden müssen, drohe noch eine Menge Gegenwind, warnte Analyst Timo Emden von Emden Research.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Der US-Leitindex legte zum Wochenauftakt zu.

Der Dow Jones gewann 1,31 Prozent auf 27.792.88 Indexpunkte und zeigte sich damit erstmals wieder so stark wie vor dem Corona-bedingten Einbruch im Februar. Dagegen schloss der Techwerteindex NASDAQ Composite mit Verlusten und ab 0,39 Prozent auf 10.968,36 Indexpunkte nach.

Positiv wurde gewertet, dass US-Präsident Donald Trump per Dekret eine Reihe von Hilfsmaßnahmen angeordnet hat, nachdem die Verhandlungen darüber im US-Kongress gescheitert waren. Zudem ging die Zahl an täglichen Corona-Neuinfektionen zurück. Dies nährte die Hoffnung, dass die Corona-Krise ohne weitere Lockdowns überwunden werden kann.

Belastend wirkte hingegen der Streit zwischen den USA und China. Als Vergeltung für ähnliche US-Maßnahmen verhängte nun auch die Volksrepublik Sanktionen gegen elf US-Bürger, darunter einige Politiker.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien fanden zum Wochenstart keine gemeinsame Tendenz.

In Tokio ruhte der Handel feiertagsbedingt, zuletzt schloss der Nikkei am Freitag mit einem Verlust von 0,39 Prozent bei 22.329,94 Punkten.

In China waren die Vorzeichen uneinheitlich. Auf dem chinesischen Festland zeigte sich der Shanghai Composite schlussendlich 0,75 Prozent fester bei 3.379,25 Indexpunkten. Daneben verlor der Hang Seng 0,63 Prozent auf 24.377,43 Zähler.

Der Streit zwischen China und den USA beschäftigte Anleger weiterhin. China verurteilte die US-Sanktionen gegen die Hongkong-Regierung als "barbarisch und rüde", hieß es seitens des Verbindungsbüros der chinesischen Regierung in Hongkong. Zuvor hatten die USA Sanktionen wegen der Einschränkung der Selbstbestimmungsrechte der chinesischen Sonderverwaltungszone erlassen.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

Twitter-Aktie fester: Auch Twitter mit Interesse an TikTok - Fusion ausgelotet
Twitter/TikTokCanopy GrowthBerkshire HathawayPorscheBankenwerteMorphoSysJENOPTIK

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Jetzt kostenlos anmelden!

Wie Sie finanzielle Freiheit erreichen können, zeigen Ihnen zwei Börsenprofis im Experten-Seminar am heute um 18 Uhr!

Jetzt kostenlos anmelden!

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
12.610,60
DAX Chart
26.659,90
DOW JONES Chart
2.999,29
TecDAX Chart
10.719,40
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
10.08.20alstria office REIT-AG
Quartalszahlen
10.08.20ATOSS Software AG
Quartalszahlen
10.08.20Barrick Gold Corp.
Quartalszahlen
10.08.20Bertrandt AG
Quartalszahlen
10.08.20Compania De Transporte De Energia Electrica En Alta Tension Transener Sa (B) 1 Vote
Quartalszahlen
10.08.20Duke Energy Corp
Quartalszahlen
10.08.20Empresa Distribuidora y Comercializadora Norte SA EDENORShs -B- American Deposit Receipt Repr 20 Shs
Quartalszahlen
10.08.20HolidayCheck AG
Quartalszahlen
10.08.20International Flavors & Fragrances Inc.
Quartalszahlen
10.08.20Israel Corp.
Quartalszahlen
10.08.20Liberty Interactive Corp QVC Group Registered Shs (A)
Quartalszahlen
10.08.20Marriott Inc.
Quartalszahlen
10.08.20MercadoLibre IncShs
Quartalszahlen
10.08.20Nutrien (Ex Potash Agrium)
Quartalszahlen
10.08.20Occidental Petroleum Corp.
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
10.08.2020
03:00
Geschäftsaussichten
10.08.2020
03:00
Geschäftsvertrauen
10.08.2020
03:30
Erzeugerpreisindex (Jahr)
10.08.2020
03:30
Verbraucherpreisindex (Monat)
10.08.2020
03:30
Verbraucherpreisindex (Jahr)
zum Wirtschaftskalender

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BioNTechA2PSR2
Apple Inc.865985
NikolaA2P4A9
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Allianz840400
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
BYD Co. Ltd.A0M4W9
XiaomiA2JNY1
Deutsche Telekom AG555750
Volkswagen (VW) AG Vz.766403