finanzen.net
aktualisiert: 12.05.2020 22:01

Wall Street letztlich tiefer -- DAX schließt knapp im Minus -- Uber greift wohl nach GrubHub -- VW muss Produktion wieder zurückfahren -- thyssen mit roten Zahlen -- E.ON, Deutsche Post im Fokus

Folgen
Fitch stuft UniCredit und Intesa Sanpaolo ab. Centogene kündigt Covid-19-Tests in Pflegeheimen Mecklenburg-Vorpommerns an. L'Oréal verzichtet auf geplante Erhöhung der Dividende. ams will mit Kapitalmaßnahme Geld für OSRAM-Übernahme reinholen. Google-Schwester Waymo mit Finanzspritze von mehreren Milliarden Dollar.
Werbung

Marktentwicklung


  • Deutschland
  • Europa
  • USA
  • Asien
Der deutsche Aktienmarkt zeigte sich im Dienstagshandel unenschlossen.

Der DAX stand zur Eröffnung bei 10.777,74 Punkten und damit 0,44 Prozent tiefer als am Vortag. Im weiteren Verlauf wechselte er zwischen Gewinnzone und Nulllinie hin und her. Letztlich beendete er den Tag mit minus 0,05 Prozent bei 10.819,50 Punkten. Der TecDAX startete etwas tiefer in den Handel, konnte dann jedoch schon am Vormittag ins Plus wechseln, wo er den Handel letztlich auch 0,54 Prozent fester bei 3.003,51 Einheiten verließ.

"Die Vorsicht ist zurück", sagte Marktstratege Michael McCarthy von CMC Markets mit Blick auf die aktuelle Lage in Sachen Corona. Viele Anleger befürchten eine zweite Pandemiewelle, nachdem die WHO vor einer solchen gewarnt hat, falls mit den Lockerungen nicht sehr vorsichtig umgegangen werden sollte.

Neben der Corona-Pandemie blieb auch die Quartalssaison das Dauerthema am Markt. Unter anderem gewährten E.ON, innogy, thyssenkrupp und TeamViewer den Anlegern einen Einblick in ihre Bücher.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die Börsen in Europa zeigten sich am Dienstag knapp im Plus.

Der EuroSTOXX 50 eröffnete mit einem leichten Minus, bewegte sich anschließend jedoch in der Gewinnzone. Zum Handelsschluss zeigte er sich mit plus 0,02 Prozent und 2.884,20 Stellen minimal höher.

Die Unsicherheit unter den Anlegern in Bezug auf die Corona-Pandemie nahm wieder zu. Angesichts der gelockerten Corona-Maßnahmen in vielen Ländern hat die WHO zu "extremer Vorsicht" aufgerufen. Es gebe zwar große Erfolge, jedoch bestehe auch die Gefahr einer zweiten Ansteckungswelle, so der WHO-Chef Tedro Adhanom. "Mit der zunehmenden Angst vor einer zweiten Infektionswelle dürfte dann auch die Wahrscheinlichkeit einer zweiten Verkaufswelle zunehmen", warnte CMC Markets.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die US-Börsen wiesen am Dienstag rote Vorzeichen aus.

Der Dow Jones wies zum Handelsstart noch ein kleines Plus aus, tendierte nach einigem Hin und Her größtenteils jedoch in der Verlustzone. Letztlich ging er 1,89 Prozent tiefer bei 23.764,78 Punkten aus dem Handel. Auch der NASDAQ Composite konnte anfänglich noch zulegen, aber gab schon bald darauf nach. Auch er büßte letztlich 2,06 Prozent auf 9.002,55 Stellen ein.

Die weltweiten Lockerungen der Corona-Beschränkungen schüren zwar einerseits die Hoffnung der Anleger, eine wirtschaftliche Erholung könne nun schneller vonstatten gehen. Auf der anderen Seite bleibt jedoch die Angst vor einer weiteren Infektionswelle groß. Daneben sorgte auch der US-chinesischen Handelsstreit wieder für Unsicherheit: "Das gestiegene Risiko für die US-chinesischen Handelsbeziehungen und die Corona-Daten aus besonders stark betroffenen Ländern kommen für Anleger ungelegen", kommentierte James Athey, Investment-Experte bei Aberdeen Standard die Lage gegenüber dpa. Die stark gefallene Inflationsrate in den USA zeigte auf das Marktgeschehen hingegen kaum Auswirkungen. Diese war zuletzt so stark zurückgegangen wie in 2008. Die Aussagen vom anerkannten Immunologen Anthony Fauci hinsichtlich der Corona-Lockerungen sorgten im späten Handel dann für weitere Unsicherheit. Dieser warnte vor einer zu schnellen Rückkehr zur Normalität: "Das könnte wirklich ernste Konsequenzen haben".

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Die asiatischen Aktienmärkte zeigen sich am Dienstag leichter.

In Japan schloss der Nikkei bei 20.366,48 Punkten um 0,12 Prozent unter seinem Vortagesschluss.

Auf dem chinesischen Festland ging der Shanghai Composite mit einem Verlust von 0,11 Prozent aus der Sitzung. Es standen 2.891,56 Indexpunkte auf der Kurstafel. Der Hang Seng in Hongkong verlor letztlich 1,45 Prozent auf 24.245,68 Einheiten.

Schwache Vorgaben und die Angst vor einer weltweiten zweiten Corona-Welle lasteten nach einer entsprechenden Warnung der WHO auf den Kursen. Zu Beginn der Woche hatten die Lockerungen der Corona-Maßnahmen in vielen Ländern bei den Anlegern noch für Zuversicht gesorgt.

Zudem drückten auch schwache Konjunkturdaten aus China die Stimmung. Erzeugerpreise und Verbraucherpreise entwickelten sich im April schwächer als erwartet und machen so die Hoffnung auf eine schnelle wirtschftliche Erholung zunichte.

Zur kompletten Index-Übersicht hier klicken



Top Themen

Tilray-Aktie verliert: Tilray verfehlt Umsatzerwartungen
TilrayTeslaProSiebenSat.1TeamViewerAllianzWirecardE.ON

News-Ticker

Weitere anzeigen

Legende

= Top-News
= Wichtige Nachrichten

Marktübersicht

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen
  • HotStuff
12.558,20
DAX Chart
26.090,80
DOW JONES Chart
3.039,46
TecDAX Chart
10.601,40
Nasdaq Chart
Werbung
Werbung

Börsenöffnungszeiten

Frankfurt
XETRA
New York
London
Tokio
Wien
Zürich
Feiertage

Unternehmenszahlen

DatumUnternehmenEvent
12.05.203M Co.
Hauptversammlung
12.05.20A2A S.p.A.
Quartalszahlen
12.05.20Aareal Bank AG
Quartalszahlen
12.05.20AEGON N.V.
Quartalszahlen
12.05.20Aeroports de Paris ADPAct.
Hauptversammlung
12.05.20Aeroports de Paris ADPAct.
Hauptversammlung
12.05.20ALBIS Leasing AG
Quartalszahlen
12.05.20Alcon AG
Quartalszahlen
12.05.20Allianz
Quartalszahlen
12.05.20Alstom S.A.
Quartalszahlen
12.05.20Amadeus IT Holding SA
Quartalszahlen
12.05.20Arthur J. Gallagher & Co.
Hauptversammlung
12.05.20Asahi Kasei Corp.
Quartalszahlen
12.05.20AvalonBay Communities Inc.
Hauptversammlung
12.05.20Banca Popolare di Sondrio S.c.a r.l.
Quartalszahlen
mehr Unternehmenszahlen

Wirtschaftsdaten

DatumTermin
12.05.2020
01:50
JP Devisenreserven
12.05.2020
03:30
Geschäftskonditionen der National Australia Bank
12.05.2020
03:30
Unternehmensvertrauen der National Australia Bank
12.05.2020
03:30
Erzeugerpreisindex (Jahr)
12.05.2020
03:30
Hypotheken
zum Wirtschaftskalender

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

Aareal Bank AG17,39
2,90%
Aareal Bank Jahreschart
AEGON N.V.2,80
2,86%
AEGON Jahreschart
Airbus SE (ex EADS)67,30
3,06%
Airbus Jahreschart
Allianz185,08
1,57%
Allianz Jahreschart
Allianz SE Unsponsored American Depositary Receipt Repr 1-10 Sh18,30
1,67%
Allianz Jahreschart
Alphabet A (ex Google)1379,80
2,33%
Alphabet A (ex Google) Jahreschart
Alstom S.A.44,16
4,84%
Alstom Jahreschart
Amadeus IT Holding SA48,22
5,79%
Amadeus IT Jahreschart
Amazon2871,50
1,86%
Amazon Jahreschart
AMC Entertainment Holdings Inc (A)4,06
3,05%
AMC Entertainment A Jahreschart
American Airlines Inc10,24
-2,03%
American Airlines Jahreschart
Apple Inc.347,10
2,89%
Apple Jahreschart
Aramco (Saudi-Aramco)33,30
-0,45%
Aramco (Saudi-Aramco) Jahreschart
ArcelorMittal10,41
5,81%
ArcelorMittal Jahreschart
Assicurazioni Generali S.p.A.13,62
1,15%
Assicurazioni Generali Jahreschart
AXA S.A.18,52
1,36%
AXA Jahreschart
BAE Systems plc5,26
-0,64%
BAE Systems Jahreschart
Bechtle AG166,60
1,09%
Bechtle Jahreschart
BioNTech SE (spons. ADRs)71,89
16,89%
BioNTech Jahreschart
Boeing Co.160,34
3,61%
Boeing Jahreschart
Bombardier Inc. (B)0,28
0,74%
Bombardier B Jahreschart
BVB (Borussia Dortmund)5,63
-1,83%
BVB (Borussia Dortmund) Jahreschart
CEWE Stiftung & Co. KGaA98,50
1,76%
CEWE StiftungCo Jahreschart
Corestate Capital Holding S.A.17,73
1,37%
Corestate Capital Jahreschart
Delivery Hero95,88
0,21%
Delivery Hero Jahreschart
Delta Air Lines Inc.23,57
1,97%
Delta Air Lines Jahreschart
Deutsche Post AG34,35
1,06%
Deutsche Post Jahreschart
Deutsche Telekom AG15,08
1,11%
Deutsche Telekom Jahreschart
E.ON SE10,05
0,20%
EON Jahreschart
easyJet plc7,51
0,83%
easyJet Jahreschart
Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG158,80
3,12%
EckertZiegler Strahlen- und Medizintechnik Jahreschart
Engie (ex GDF Suez)11,05
2,41%
Engie (ex GDF Suez) Jahreschart
Facebook Inc.218,00
1,75%
Facebook Jahreschart
Ferrari N.V.158,10
0,22%
Ferrari Jahreschart
Fiat Chrysler (FCA)9,01
2,34%
Fiat Chrysler (FCA) Jahreschart
Fiat S.p.A.Fiat Jahreschart
Fraport AG37,92
1,07%
Fraport Jahreschart
Gilead Sciences Inc.68,54
1,62%
Gilead Sciences Jahreschart
Hannover Rück152,10
0,46%
Hannover Rück Jahreschart
HHLA AG (Hamburger Hafen und Logistik)14,94
1,08%
HHLA Jahreschart
HOCHTIEF AG81,65
1,05%
HOCHTIEF Jahreschart
Honda Motor Co. Ltd.22,50
5,29%
Honda Motor Jahreschart
innogy SEinnogy Jahreschart
International Consolidated Airlines S.A.2,39
3,95%
International Consolidated Airlines Jahreschart
JPMorgan Chase & Co.86,48
1,74%
JPMorgan ChaseCo Jahreschart
KKR & Co Inc.30,60
0,00%
KKRCo Jahreschart
Lockheed Martin Corp.313,80
2,55%
Lockheed Martin Jahreschart
LPKF Laser & Electronics AG22,60
3,20%
LPKF LaserElectronics Jahreschart
Lufthansa AG8,72
0,39%
Lufthansa Jahreschart
Merck KGaA111,50
1,13%
Merck Jahreschart
Microsoft Corp.188,24
-0,31%
Microsoft Jahreschart
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG (Munich Re)231,00
0,30%
Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Jahreschart
Netflix Inc.493,80
1,12%
Netflix Jahreschart
NÜRNBERGER Beteiligungs-AG71,00
-0,70%
NÜRNBERGER Beteiligungs-AG Jahreschart
Pfizer Inc.31,30
5,03%
Pfizer Jahreschart
Porsche SE Vz54,22
0,41%
Porsche Jahreschart
ProSiebenSat.1 Media SE9,79
-0,39%
ProSiebenSat1 Media Jahreschart
Rocket Internet SE19,67
-0,76%
Rocket Internet Jahreschart
RWE AG St.32,02
-0,34%
RWE Jahreschart
Ryanair10,74
1,42%
Ryanair Jahreschart
Sartorius AG St.256,00
2,40%
Sartorius Jahreschart
SNP Schneider-Neureither & Partner SE46,85
0,75%
SNP Schneider-NeureitherPartner Jahreschart
Sony Corp.67,38
3,50%
Sony Jahreschart
Ströer SE & Co. KGaA60,45
1,00%
Ströer Jahreschart
Talanx AG32,66
0,68%
Talanx Jahreschart
TeamViewer51,84
-0,23%
TeamViewer Jahreschart
Tesla1428,00
8,15%
Tesla Jahreschart
thyssenkrupp AG6,86
6,13%
thyssenkrupp Jahreschart
Tilray7,01
2,26%
Tilray Jahreschart
Toyota Motor Corp.55,40
1,84%
Toyota Motor Jahreschart
TUI4,15
1,52%
TUI Jahreschart
Twitter31,36
0,69%
Twitter Jahreschart
United Airlines Holdings Inc Registered Shs28,80
2,13%
United Airlines Jahreschart
Vodafone Group PLC1,40
0,63%
Vodafone Group Jahreschart
Volkswagen (VW) St.145,70
-1,09%
Volkswagen (VW) St Jahreschart
Walt Disney105,26
0,21%
Walt Disney Jahreschart
Wirecard AG2,44
4,70%
Wirecard Jahreschart
Wüstenrot & Württembergische AG15,40
0,00%
WüstenrotWürttembergische Jahreschart

Börsenchronik - Was war am ... ?

Erfahren Sie hier, welche Ereignisse das Börsengeschehen an einem Handelstag Ihrer Wahl beeinflusst und wie sich die Märkte am jeweiligen Tag entwickelt haben. Wählen Sie ein Datum aus dem Kalender und Sie erhalten den zugehörigen Marktbericht unserer Rubrik "Heute im Fokus".

Märkte im Fokus: Suche nach Datum

GO

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Daimler AG710000
NIOA2N4PB
BYD Co. Ltd.A0M4W9
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Lufthansa AG823212
CommerzbankCBK100