14.01.2016 16:00

Tesla-Chef Elon Musk bestätigt: Apple baut ein iCar

Keine Zweifel: Tesla-Chef Elon Musk bestätigt: Apple baut ein iCar | Nachricht | finanzen.net
Keine Zweifel
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

Der Chef des weltgrößten Elektroautobauers Tesla, Elon Musk, ist überzeugt: Der Techriese Apple bringt bald ein eigenes Auto auf den Markt.
Werbung
Gegenüber der BBC nahm der CEO von Tesla kein Blatt vor den Mund. Dass Apple an einem elektrischen Apple-Car arbeite, sei ja wohl "ein offenes Geheimnis". "Es ist schwer, etwas zu verheimlichen, wenn du mehr als tausend Ingenieure einstellst, um genau das zu tun."

Tausende Apple-Ingenieure abgeworben

Elon Musk, spielt darauf an, dass der iPhone-Hersteller Apple in den vergangenen Monaten offenbar zahlreiche Ingenieure von Tesla abgeworben hat. Dies hatte der US-Amerikaner bereits im Oktober bestätigt, damals aber behauptet, es handele sich nicht um strategisch wichtige Personen, die zu Apple gewechselt sind. Stattdessen hätte Apple "Ingenieure eingestellt, die wir gefeuert haben", so Musk gegenüber dem Handelsblatt. Bei ihm im Haus nenne man Apple gerne auch "Tesla Friedhof", stichelte der Milliardär weiter.

Apple hält sich bedeckt - Musk dennoch überzeugt

Von Apple waren zu einem möglichen Einstieg in den Fahrzeugmarkt bislang keine konkreten Stellungnahmen zu hören. Wie so oft hält sich der Techgigant zu Zukunftsplänen bedeckt, auch Apple-Chef Tim Cook war es bislang gelungen, Fragen nach dem Thema iCar immer wieder geschickt auszuweichen.

Für Elon Musk gibt es allerdings keinen Zweifel daran, dass Apple künftig als Konkurrent für den eigenen Konzern auftreten wird. Es sei ziemlich schwer, "aber Unternehmen wie Apple werden wahrscheinlich ein überzeugendes Elektroauto herstellen", so Musk gegenüber der BBC.

Gerüchte halten sich seit einem Jahr

Die ersten Gerüchte um Autopläne von Apple gab es bereits vor rund einem Jahr. Zunächst war in den Straßen San Franciscos ein mysteriöser schwarzer Mini-Van gesichtet worden, der auf Apple zugelassen gewesen sein soll. Verdunkelte Scheiben, diverse Kameras auf dem Dach: "Testet Apple hier etwa ein selbstfahrendes Auto?", fragte die US-Presse.


Die Gerüchte erhielten neue Nahrung, nachdem der Name des Projektes durchgesickert war: Titan. In der geheimen Apple-Unit sollen hunderte Mitarbeiter an der Entwicklung eines Elektro-Autos arbeiten, berichtete das Wall Street Journal. In den vergangenen Wochen verdichteten sich die Hinweise. Diverse Medien berichteten, dass Apple sich angeblich eindeutige Domains gesichert habe, darunter "Apple.car" und "Apple.auto".

Auch wenn Apple üblicherweise ein Spezialist in Sachen Geheimhaltung ist: Ein Projekt in dieser Größenordnung kann wohl auch der wertvollste Konzern der Welt nicht gänzlich im Verborgenen umsetzen. Für Elon Musk steht jedenfalls fest: Apple wird bald unter die Autobauer gehen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Paul Warner / Getty Images, Tesla Motors

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    9
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.01.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
07.01.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
06.01.2021Tesla overweightMorgan Stanley
04.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
04.01.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
06.01.2021Tesla overweightMorgan Stanley
04.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
22.12.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
03.12.2020Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
23.09.2020Tesla buyJefferies & Company Inc.
11.01.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
07.01.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
30.12.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
11.12.2020Tesla HoldJefferies & Company Inc.
18.11.2020Tesla NeutralCredit Suisse Group
04.01.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
09.12.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
22.10.2020Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
22.10.2020Tesla UnderperformBernstein Research
22.10.2020Tesla UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Wall Street im Feiertag -- Conti und IG Metall einigen sich auf Jobabbau -- thyssenkrupp prüft wohl Stahl-IPO -- BioNTech, Bayer, Stellantis, Aareal Bank im Fokus

Compleo Charging-Aktie nach Eckdaten zurück Richtung 100 Euro. Demokratie-Institut kritisiert Israels Impf-Vereinbarung mit Pfizer. Arbeitsplätze bei Fluggesellschaft Eurowings gesichert. UBS steht vor personellen Veränderungen im Verwaltungsrat. Infineon und Elmos Semiconductor: Halbleiter-Aktien stark. Zurich Insurance zieht sich wohl von Nord Stream 2 zurück. thyssenkrupp baut Wasserelektrolyseanlage bei Québec.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln