finanzen.net
21.11.2019 21:01
Bewerten
(0)

Schon 2020 können Apple-Kunden Kombi-Abos buchen

Neues Super-Abo: Schon 2020 können Apple-Kunden Kombi-Abos buchen | Nachricht | finanzen.net
Neues Super-Abo
Bloomberg schätzt die Chancen auf ein neues Kombinations-Abo bei Apple als sehr gut ein. Kunden sollen bereits im nächsten Jahr vergünstigte Kombinationen der Dienste des iKonzerns buchen können.
• Das neue Abonnement soll drei Apple-Dienste vereinen
• Apple steckt noch in Verhandlungen
• Eine Probeversion des Kombi-Abos ist für Studenten bereits erhältlich

Das neue Super-Abonnement

Bereits seit längerem geht das Gerücht um, Apple würde seine kostenpflichtigen Angebote Apple TV+ und Apple Music kombinieren. Jetzt wird außerdem über ein günstigeres Super-Abonnement für die USA spekuliert, welches zusätzlich zu Apple TV+ und Apple Music auch Apple News+ umfasst. Nun gibt es weitere Hinwiese darauf, dass dieses Kombinationspaket schon 2020 für Apple-Kunden buchbar sein wird. Apple hat über 400 Millionen Kunden in seinen Abonnements, die davon profitieren könnten, äußerte sich bisher aber noch nicht zu den Spekulationen. Allerdings ist bekannt, das Apple von Smartphones als einzigem Umsatz-Garant weg möchte und sich deshalb auch vermehrt auf Dienstleistungen konzentriert.

Die Konditionen für Apple News+-Verleger werden verhandelt

Die Vermutungen, dass das Super-Abo bereits 2020 auf den Markt kommt, werden vom Bloomberg-Journalist Mark Gurman bestärkt. Weiter bezieht sich Bloomberg auf interne Firmeninformationen, laut denen Apple gerade wegen Apple News+ neu verhandelt.

Das Nachrichtenangebot Apple News+ wurde im März 2019 auf den Markt gebracht, es ist zurzeit in den USA, Kanada, Großbritannien und Australien erhältlich, nicht jedoch in Deutschland. Nach der ersten großen Begeisterungswelle, bei der rund 200.000 Kunden den Dienst abonnierten, konnten laut eines NBC-Berichts verhältnismäßig wenig Neukunden hinzugewonnen werden. Deshalb soll Apple laut Bloomberg nun in Verhandlungen mit den Verlegern des Nachrichtendienstes stecken. Im Rahmen des neuen Super-Abonnements sollen diese nämlich einen kleineren Anteil des Umsatzes erhalten, als bisher. Derzeit besteht angeblich ein ausgeglichenes Verhältnis, Apple behält demnach ungefähr die Hälfte der Einnahmen. Apple News+ kostet in den USA zehn US-Dollar im Monat.

Bloomberg rechnet im Fall des neuen Kombi-Abos mit Vergünstigungen. Für Deutschland ist eine Dreier-Kombination der Dienste nicht wahrscheinlich, da Apple News+ bis dato hier noch nicht erhältlich ist.

Für Deutschland ist ein kleineres Kombi-Abo wahrscheinlich

Aus diesem Grund ist eine kleine Kombination mit Apple Music und Apple TV+ wahrscheinlich. Auch Apples Video-Streamingdienst ist erst seit kurzem erhältlich, das Angebot startete am 1. November 2019. Preislich liegen Apple Music und Apple TV+ in Deutschland bei fünf und zehn Euro pro Monat, so zahlen die Nutzer beider Angebote circa 15 Euro. Apple Music positioniert sich im gleichen Preissegment wie die Konkurrenten Spotify oder Amazon Music. Mit einer rabattierten Kombiversion könnte sich Apple eventuell einen Marktvorteil erkämpfen.

Kleine Testphase bereits gestartet

Das neue Kombinations-Abo wird im kleinen Rahmen auch in Deutschland bereits getestet. Studenten, welche den fünf Euro Apple Music-Dienst gebucht haben, haben für einen limitierten Zeitraum die Chance, kostenlos auch Apple TV+ zu nutzen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Adam Berry/Getty Images, Kevork Djansezian/Getty Images

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    4
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.12.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
19.11.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
19.11.2019Apple buyUBS AG
15.11.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
13.11.2019Apple OutperformRBC Capital Markets
01.12.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
19.11.2019Apple buyUBS AG
15.11.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
13.11.2019Apple OutperformRBC Capital Markets
31.10.2019Apple buyUBS AG
19.11.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
06.11.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
31.10.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
31.10.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
28.10.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.09.2019Apple ReduceHSBC
20.05.2019Apple ReduceHSBC
10.04.2019Apple ReduceHSBC
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht höher ins Wochenende -- US-Börsen im Plus -- OPEC+ einigt sich auf weitere Förderkürzung -- OSRAM-Übernahme: ams erreicht Mindestannahmeschwelle -- Commerzbank, Aramco, Swiss Re im Fokus

Fondsskandal könnte für Goldman Sachs glimpflich ausgehen. USA: Arbeitslosenquote sinkt überraschend. thyssenkrupp macht Elevator-Belegschaft vor Verkauf Zugeständnisse. BMW verkauft im November dank China und USA mehr Premiumautos. Uber: Fast 6.000 sexuelle Übergriffe während Fahrten in den USA.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Hohe Ausgaben
Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke 2019
Das Schwarzbuch 2019
Wo 2019 sinnlos Steuern verbrannt wurden
Die wertvollsten Marken der Welt 2019
Diese Unternehmen sind vorne mit dabei
Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier arbeiten die Deutschen am liebsten
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
BASFBASF11
Siemens AG723610