finanzen.net
12.12.2018 15:15
Bewerten
(5)

Zwei Tech-Giganten auf Talfahrt: Apple und Alphabets Google haben ihre Jahresgewinne wieder abgegeben

Schlechter Lauf 2018?: Zwei Tech-Giganten auf Talfahrt: Apple und Alphabets Google haben ihre Jahresgewinne wieder abgegeben | Nachricht | finanzen.net
Schlechter Lauf 2018?
DRUCKEN
Die beiden größten Technologieunternehmen haben ein aufregendes Jahr hinter sich: Nach dem Rennen um die Billionen-Marke, welches Apple für sich entschied, deutet derzeit alles auf ein Jahrsende mit Verlusten hin.

Apple-Aktie fällt nach Allzeithoch zurück

Ab etwa der Jahresmitte 2018 kannte die Apple-Aktie keine andere Richtung mehr als nach oben: Als erstes, börsennotiertes US-Unternehmen knackte der iKonzern die Billionen-Marke und erhielt den Titel als wertvollstes Unternehmen - am 2. Oktober 2018 verbuchte die Aktie ein Allzeithoch bei 233,47 US-Dollar. Seither büßte der Kurs massiv ein: Basierend auf dem Schlusskurs vom 7. Dezember 2018 entfernte sich die Apple-Aktie von ihren jüngsten Höchstständen um 27,83 Prozent. Auf Jahressicht fällt das Defizit etwas schwächer aus. Seit Jahresbeginn verloren die Papiere des iPhone-Herstellers 2,67 Prozent und gaben somit ihren Jahresgewinn komplett wieder ab. Seine Stellung als wertvollstes Unternehmen konnte Apple demnach nicht verteidigen - zwischenzeitlich konnte Microsoft den iKonzern überholen.

Als Belastungsfaktor gilt insbesondere das Kernprodukt iPhone. Es wurde spekuliert, dass das Geschäft mit dem smarten Mobiltelefon langsamer wächst. Als Apple schließlich verkündete, keine Verkaufszahlen des Smartphones mehr zu veröffentlichen, kurbelte dies die Gerüchte an. Die zukünftige iPhone-Nachfrage wird immer wieder von Analysten in Frage gestellt. Des Weiteren folgten einige wichtige Apple-Zulieferer mit schlechten Nachrichten, als diese ihre Umsatzprognosen senken mussten.

Google unter Druck

Auch die Alphabet-Tochter Google, die genau wie Apple zu der lange Zeit favorisierten Aktiengruppe "FAANG" zählt, kämpft derzeit mit einigen belastenden Ereignissen. Diese warfen den Aktienkurs von seinem Allzeithoch bei 1.273,88 US-Dollar am 28. Juli 2018 um 18,63 Prozent auf zuletzt 1.036,58 US-Dollar zurück.

Für Unsicherheit sorgten bei Google-Anlegern unter anderem die Aufstände einiger Mitarbeiter, im Rahmen derer der Umgang mit (sexueller) Belästigung kritisiert sowie die Behandlung von Leih- und Zeitarbeitern in Frage gestellt wurden. Derzeit wird außerdem die Aussage des Google-CEO Sundar Pichai zu den Unternehmensrichtlinien erwartet - Grund ist eine vermutliche Verzerrung von Suchergebnissen. Bestandteil der Anhörung werden zudem vermeintliche Pläne von Google, erneut in den chinesischen Markt mit einer zensierten Version vorzudringen, sein.

Ein grober Wendepunkt lässt sich laut CNBC auf den Stimmungswandel am Gesamtmarkt nach einem mittelmäßigen Jobbericht datieren. Die beiden größten Technologie-Konzerne büßten seither einen zweistelligen Kurswert ein. Wie es in Zukunft mit den Tech-Giganten weitergeht, bleibt abzuwarten. Doch trotz der aktuell negativen Tendenz ist sich eine Investorin sicher, dass beispielsweise Apple genau jetzt eine gute Kaufgelegenheit ist.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: gagliardifoto / Shutterstock.com, Justin Sullivan/Getty Images, Vividrange / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Service-Sparte im Visier
RBC warnt: Apple schwächelt in dem Bereich, der eigentlich das iPhone ablösen soll
Apple forciert den Wandel zum Service- und Gesundheitskonzern. Doch ausgerechnet das Segment, mit dem Tim Cook sich endgültig vom immer mehr unter Druck geratenen iPhone-Geschäft abkoppeln will, scheint schlechter zu laufen als erwartet.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
14.01.2019Apple buyUBS AG
11.01.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
09.01.2019Apple HoldHSBC
07.01.2019Apple buyUBS AG
03.01.2019Apple NeutralNomura
14.01.2019Apple buyUBS AG
11.01.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
07.01.2019Apple buyUBS AG
03.01.2019Apple BuyMonness, Crespi, Hardt & Co.
03.01.2019Apple BuyNeedham & Company, LLC
09.01.2019Apple HoldHSBC
03.01.2019Apple NeutralNomura
03.01.2019Apple market-performBernstein Research
03.01.2019Apple HoldMaxim Group
03.01.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
10.09.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Mehr Rendite mit nachhaltigen Investments

Nachhaltige Investments sind nicht nur gut fürs Gewissen, sie bieten langfristig auch mehr Rendite als klassische Geldanlagen. Worauf Sie bei der Auswahl solcher Anlageprodukte achten sollten, erläutern zwei Investment-Profis im Online-Seminar am Mittwoch. Um 18 Uhr geht's los!
Jetzt Platz sichern!
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX zurückhaltend -- Börsen in Asien uneinheitlich -- Briten-Parlament stimmt gegen Brexit-Deal -- Home24 verfehlt 2018 reduziertes Umsatzziel -- United Continental verdient mehr als erwartet

Finanzchef des Facebook-Rivalen Snap nimmt seinen Hut. UBS warnt nach Brexit-Schlappe vor Investitionen in Großbritannien. Samsung tritt Login-Allianz Verimi bei. Reckitt Benckiser sucht neuen Chef - CEO Kapoor geht 2019 in Rente. Santander lässt Ex-UBS-Manager als designierten Konzernchef fallen. Facebook verschärft Anzeigenregeln in Ländern mit Wahlen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Erster Job
Wo Absolventen am meisten Geld verdienen
Abschlüsse der DAX-Chefs
Diese Studiengänge haben die DAX-Chefs absolviert
Die Performance der DAX 30-Werte in 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Das sind die reichsten Länder Welt 2018
USA nicht mal in den Top 10
Die Performance der Rohstoffe in in 2018.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie viele Zinserhöhungen der US-Notenbank erwarten Sie 2019?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
SteinhoffA14XB9
CommerzbankCBK100
Wirecard AG747206
Deutsche Post AG555200
EVOTEC AG566480
BASFBASF11
BayerBAY001
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400