16.12.2020 22:44

Fall Tesla gegen Tripp abgeschlossen: Whistleblower zahlt massive Geldstrafe

Whistleblower: Fall Tesla gegen Tripp abgeschlossen: Whistleblower zahlt massive Geldstrafe | Nachricht | finanzen.net
Whistleblower
Folgen
Ende November 2020 wurde der Fall Tesla gegen Tripp abgeschlossen. Nach langen Verhandlungen und Anschuldigungen gegen beide Seiten wurde der Whistleblower zu einer hohen Geldstrafe verurteilt.
Werbung
• Tesla: Whistleblower Martin Tripp veröffentlicht firmeninterne Daten und Dokumente
• Tripp veröffentlicht weitere Daten, gesteht aber den Datendiebstahl
• Streitbeilegung: Whistleblower zahlt 425.000 US-Dollar an Tesla

Nach einem Rechtsstreit, der länger als zwei Jahre andauerte, hat das US-Bezirksgericht Nevada den Fall ‘Tesla Inc. v. Tripp 3:18-cv-296, U.S. District Court, District of Nevada (Reno)" (Tesla gegen Tripp) abgeschlossen. Dies geschah Ende November 2020, wie Reuters berichtet.

Ex-Verfahrenstechniker bei Tesla veröffentlicht Firmengeheimnisse

Martin Tripp hatte seit Oktober 2017 eine Stelle als Verfahrenstechniker bei Tesla inne. Im Rahmen seiner Arbeit hatte er Zugang zu firmeninternen Daten und Dokumenten und nach einigen Uneinigkeiten oder, so Bloomberg, einer nicht erhaltenen Beförderung, schrieb er eine Software, mithilfe derer er sich einige der geheimen Daten und Dokumente illegal und privat aneignen konnte. Tripp ging mit Anschuldigungen bezüglich der Produktionszahlen des Model 3 in der Gigafactory in Nevada sowie der Produktionssicherheit in selbiger Fabrik an die Presse. Seinen Anschuldigungen fügte er die gestohlenen Dokumente bei. Nachdem der Whistleblower von einer firmeninternen Untersuchungskommission entlarvt worden war, wurde er 2018 - ein Jahr nach seiner Einstellung - wieder entlassen.

Tesla v. Tripp: Üble Nachrede, Verstoß gegen Geschäftsgeheimnisgesetz & Co.

Der aus dem Whistleblow resultierende Rechtsstreit begann unter anderem mit einer Klage Musks gegen Tripp, der mit seinen Anschuldigungen Verluste im Marktwert von knapp 170 Millionen UD-Dollar verursacht haben sollte. Im Gegenzug hat Tripp Tesla bei der US-Börsenaufsicht (SEC) angezeigt und - trotz vorherigem Verbot durch einen Richter - weitere firmeninternen Daten veröffentlicht. So wurde der Ball hin und her gespielt, wobei sich die gegenseitigen Anschuldigungen häuften. Darunter fanden sich etwa eine Klage Tripps, der Musk der üblen Nachrede beschuldigt hat sowie eine Auflistung verschiedener Gesetze und Verträge, gegen die Tripp wiederum verstoßen haben sollte.

Zwischenzeitlich hatte Musk einen kleinen Streit mit dem Apple-Konzern, der die Beweisstücke für Tripps illegale Aktivitäten ohne gerichtliche Anordnung nicht sichern wollte. Deswegen musste Tesla für die Firmen Apple, Microsoft und Google, über deren Dienste iCloud, OneDrive und SharePoint Tripp die firmeninternen Daten verbreitet hatte, gerichtliche Aufforderungen zur Sicherung der entsprechenden Daten organisieren. Ein zusätzlicher Aufwand, der aus Tripps Versuch, Spuren zu verwischen, resultiert ist: Er hatte die Daten und Dokumente auf seinen Geräten und aus der Cloud gelöscht.

Streitbeilegung: Tripp zahlt 425.000 US-Dollar an Tesla

Den Versuch, seine Spuren zu verwischen sowie die illegale Aktivität des Datendiebstahls von Tesla hat Martin Tripp, der sich selbst vor Gericht vertritt, mittlerweile gestanden. Ende November 2020 wurde der Streit beigelegt und der Fall abgeschlossen - Tesla hat gewonnen. Damit erhält Musks Unternehmen von seinem Ex-Mitarbeiter eine Entschädigung von 400.000 US-Dollar für die erste Veröffentlichung firmeninterner Daten über die Produktion des Model 3 sowie weitere 25.000 US-Dollar dafür, dass der Whistleblower trotz gerichtlicher Unterlassungsaufforderung erneut Firmengeheimnisse veröffentlicht hat.

Olga Rogler / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Jonathan Weiss / Shutterstock.com, Zhang Peng/LightRocket via Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
11.06.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
08.06.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
27.04.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
19.04.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
18.03.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
28.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
06.01.2021Tesla overweightMorgan Stanley
11.06.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
27.04.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
27.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
15.04.2021Tesla NeutralUBS AG
13.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
08.06.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
27.04.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2021Tesla UnderweightBarclays Capital
22.04.2021Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt nach Rekordhoch leichter -- Wall Street letztlich uneins -- Bitcoin auf Erholungskurs -- TeamViewer und SAP kooperieren -- GRENKE, Novavax, Tesla, Hannover Rück, Shell, J&J im Fokus

Nordex rechnet mit Auftrag für 1-GW-Windpark in Australien. RTL stellt sich als Marke neu auf - Logo künftig kunterbunt. AUTO1-Aktie sackt unter Ausgabe-Preis. WhatsApp verspricht neue Privatsphäre-Funktionen. LEG Immobilien passt Wandlungspreis für Anleihe Juni 2028 an. Lufthansa umfliegt Luftraum von Belarus weiterhin bis mindestens 20. Juni.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Länder mit der höchsten Wirtschaftskriminalität
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
15 unbekannte Apple-Patente
15 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält
Materialien, die teurer sind als Gold
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Erstes Quartal 2021: Was sich in Carl Icahns Portfolio getan hat
Depot-Details
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht sich für ein Ende der Maskenpflicht aus. Sind sie auch dafür?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln