23.01.2023 22:32

NADSDAQ-Titel Tesla-Aktie: Irreführende Angaben zur Reichweite bescheren Tesla hohe Geldstrafe

Winterreichweite: NADSDAQ-Titel Tesla-Aktie: Irreführende Angaben zur Reichweite bescheren Tesla hohe Geldstrafe | Nachricht | finanzen.net
Winterreichweite
Folgen
Tesla erhält von der südkoreanischen Kartellbehörde eine Millionenstrafe wegen irreführender Werbung. Grund ist der Reichweitenverlust bei niedrigen Temperaturen.
Werbung
• Reichweitenverlust bei niedrigen Temperaturen enorm
• Tesla gibt "Fahrtipps für den Winter"
• Winterreichweitenverluste im Vergleich

Irreführende Werbung ist der Grund für die Geldstrafe für den US-Elektroautobauer Tesla in Höhe von 2,2 Millionen US-Dollar, welche die südkoreanische Kartellbehörde (KFTC) verhängt hat. Gegenüber der Tesla-Werbung soll die Reichweite bei kalten Temperaturen um 50,2 Prozent verringert sein, wie Reuters berichtet. Die Winterreichweite der Tesla-Fahrzeuge sowie die Verbrauchskosten im Vergleich zu Benzinern seien ebenso übertrieben wie die Ladeleistung der Supercharger, heißt es vonseiten der Kartellbehörde in dem Bericht von Reuters. Eine Stellungnahme des Elektroautopioniers erhielt die Nachrichtenagentur auf ihre Anfrage hin nicht.

Teslas "Fahrtipps für den Winter"

Das Problem des Reichweitenverlusts bei niedrigen Temperaturen ist weithin bekannt, und betrifft alle Elektrofahrzeuge. Denn da der Motor kaum Wärme abgibt, sind die Batterien bei niedrigen Außentemperaturen kalt und können (vorübergehend) nicht die gewohnte Leistung erbringen, da die chemischen und physikalischen Reaktionen sich bei Kälte verlangsamen.

Tesla gibt seit 2021, wie auch andere Elektroautobauer, auf seiner Homepage, und an (Neu-)Kunden auch per Mail, "Fahrtipps für den Winter", die dabei helfen sollen, den Energieverbrauch bei kalten Temperaturen zu senken bzw. die Energieverluste zu minimieren. Tesla-Fahrer können, so die Anweisungen, bereits vor der Fahrt mit den Funktionen "Geplante Abfahrt" und "Vorklimatisierung" in der App "eine erhebliche Menge an Energie" einsparen. "Eine gute Vorbereitung gewährleistet, dass Ihr Fahrzeug zum Fahrtantritt den gewünschten Ladezustand und die gewünschte Innenraumtemperatur aufweist und dass höchste Effizienz und Leistung bereits bei der Abfahrt verfügbar sind. Wenn Ihre Batterie nicht ausreichend vorkonditioniert ist, verbraucht sie einen Teil ihrer eigenen Energie, um sich zu erwärmen, anstatt diese Energie für Ihre Reichweite zu verwenden", ist in den Fahrtipps zu lesen.

Über die aktualisierte Energie-App können Teslafahrer den zu erwartenden Verbrauch unter den aktuellen Bedingungen ablesen und erhalten dann Reichweitentipps. Daraufhin kann, laut Hersteller, eine Optimierung des Energieverbrauchs vorgenommen werden. Auf der Seite wird zudem "dringend" empfohlen das Navigationssystem auch bei bekannten Strecken zu verwenden, vor allem beim Anfahren der Supercharger. Dadurch soll unter anderem eine Vorklimatisierung der Batterien eine Maximierung der Ladegeschwindigkeit ermöglichen.

Volkswagen, BMW und Co.: Reichweitenverluste im Vergleich

In einer bereits 2021 veröffentlichten und 2022 aktualisierten Studie von Recurrent zum Reichweitenverlust bei niedrigen Temperaturen schneiden Tesla-Modelle besser ab als andere Elektrofahrzeuge. Für die Studie wurden alle Variablen für reale Anwendungsfälle berücksichtigt - Straßenverhältnisse, Alter der Batterien, unterschiedliche Geschwindigkeiten und Nutzungen. Die Tesla-Fahrzeuge verlieren hier laut Studie zwischen 15 und 21 Prozent ihrer Leistung im Vergleich zu höheren Temperaturen (Model 3 Long Range -17 Prozent, Model S P100D -19 Prozent, Model X 75 D -15 Prozent und Model Y Long Range AWD -15 Prozent). Bei Volkswagen-Modellen sind es zwischen 23 Prozent (e-Golf) und 30 Prozent (ID.4). Der I3 von BMW büßt 34 Prozent ein bei seiner Winterreichweite.

Die Gewinner der Studie sind jedoch andere: Auf die vorderen Plätzen in der Studie fahren der Audi e-tron (Premium Plus) sowie der Ford Mustang Mach-E Premium AWD mit -8 respektive -3 Prozent Winterreichweitenverlusten.

Auch der Reichweiten-Rekord des Elektroauto-Pioniers ist geknackt: Mercedes-Benz mit dem EQS und Lucid Air konnten die Reichweite mit 600 km und 882 km übertreffen. Elon Musk stellte allerdings schon im März auf Twitter klar, dass eine solche Reichweite bereits für Tesla seit einiger Zeit machbar aber unnötig sei und sich negativ auf das Handling der Batterien und die Effizienz der Fahrzeuge auswirke.

Redaktion finanzen.net

Dieser Text dient ausschließlich zu Informationszwecken und stellt keine Anlageempfehlung dar. Die finanzen.net GmbH schließt jegliche Regressansprüche aus.

Ausgewählte Hebelprodukte auf Ford Motor Co.
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Ford Motor Co.
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Lukas Gojda / Shutterstock, Scott Olson/Getty Images

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.01.2023Tesla UnderperformBernstein Research
30.01.2023Tesla BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.01.2023Tesla UnderperformBernstein Research
26.01.2023Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
26.01.2023Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
30.01.2023Tesla BuyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.01.2023Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.01.2023Tesla BuyGoldman Sachs Group Inc.
26.01.2023Tesla BuyUBS AG
23.01.2023Tesla BuyUBS AG
14.10.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
25.08.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.07.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
26.05.2022Tesla NeutralUBS AG
10.05.2022Tesla HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.01.2023Tesla UnderperformBernstein Research
27.01.2023Tesla UnderperformBernstein Research
26.01.2023Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
25.01.2023Tesla UnderweightJP Morgan Chase & Co.
17.01.2023Tesla UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Nach US-Arbeitsmarktdaten: US-Börsen letztlich tiefer -- DAX schließt leichter -- Amazon-Gewinn bricht ein -- Apple mit Gewinnrückgang -- LEONI, Alphabet, Starbucks, GoPro, Rheinmetall im Fokus

EU offenbar mit Einigung bei Preisobergrenze für Diesel, Heizöl und Co. aus Russland. BMW investiert Millionen in E-Auto-Fertigung in Mexiko. Twitter schaltet neues Bezahl-Abo auch in Deutschland frei. Siemens weist Bericht über Israel-Boykott-Klausel in Vertrag mit türkischer Staatsbahn zurück. Enttäuschung über Ford-Jahresabschluss - Red Bull wird Formel-1-Partner.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

mehr Top Rankings

Umfrage

Haben Sie vor, Ihre Investitionsquote am Kapitalmarkt in diesem Jahr zu erhöhen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln