20.08.2020 22:06

CBDC: Chinesische digitale Zentralbankwährung nimmt weiter Fahrt auf

Rasantes Tempo: CBDC: Chinesische digitale Zentralbankwährung nimmt weiter Fahrt auf | Nachricht | finanzen.net
Rasantes Tempo
Folgen
Das chinesische Handelsministerium kündigte in einem Dokument an, das Testprogramm zur digitalen Zentralbankwährung auf weitere Städte auszuweiten. Kein halbes Jahr nach der Ankündigung, den digitalen Yuan in ausgewählten Städten zu testen, erreicht das chinesische Testprogramm eine völlig neue Stufe.
Werbung
• Chinas CBDC kommt in mehrere Großstädte
• Einführung zu Olympischen Winterspielen 2022
• Angriff auf US-Dollar als Weltwährung

Immer mehr Staaten intensivieren ihre Überlegungen um eine digitale Währung. Das Thema ist unlängst auch bei der EZB und den G20-Finanzministern angekommen. Doch China schreitet in dieser Entwicklung mit großen Schritten voran. Nun soll in der nächsten Testphase die digitale Währung für 400 Millionen Menschen bzw. 29 Prozent der Bevölkerung Chinas testweise zugänglich gemacht werden.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:
» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Ausweitung auf bedeutende Großstädte

Bereits am 16. April 2020 kündigte China auf offiziellem Wege an, den digitalen Yuan in vier ausgewählten Städten mit insgesamt 41 Millionen Einwohnern zu testen. Nun veröffentlichte das chinesische Handelsministerium ein Dokument, wonach laut Technode das Testgebiet auf die modernen Großstädte um Shanghai, Guangzhou, Hongkong und auch der Hauptstadt Peking ausgeweitet wird. Der Ankündigung nach könnten auch ländliche Regionen an dem Testprogramm teilnehmen, sofern sie ausreichend qualifiziert seien. Welche Qualifikationen sie dafür aber erfüllen müssen, gehe aus dem Dokument nicht hervor.

Zu den olympischen Winterspielen 2022 möchte die People’s Bank of China, die chinesische Volksbank, die digitale Zentralbankwährung CBDC(Central Bank Digital Currency) einführen, wie der Chef des Banknotenhersteller G+D Wintergerst gegenüber dpa verrät. Damit würde China als erstes Land einen Live-Versuch wagen. Wintergerst sieht in China und Schweden die Länder, die in diesem Feld am meisten fortgeschritten sind. In Europa stehe man hingegen erst am Anfang der Entwicklung.

Das sind Chinas Pläne

Die Pläne des US-Giganten Facebook, mit Libra eine eigene, digitale Währung für den internationalen Zahlungsverkehr zu entwerfen, sind bei der kommunistischen Partei alles andere als mit Freude aufgenommen worden. Wie aus einem auf BTC-Echo zitierten Statement der kommunistischen Partei als Antwort auf die Pläne Facebooks hervorgeht, werden die Pläne Facebooks als "digitales Äquivalent zum US-Dollar" und als Teil der "globale[n] Zahlungsstrategie der US-Regierung" gesehen. In dem Statement kündigte die Partei an, zusammen mit dem Zahlungsdienstleister Alipay eine Digitalwährung ins Leben zu rufen, die Libra nicht nur besiegen, sondern den US-Dollar als Weltwährung ablösen soll. Außerdem werde China "bald das erste Land der Welt sein, das eine legale digitale Zentralbankwährung herausgibt", so die Partei in dem Statement auf BTC-Echo.

Das könnte Sie auch interessieren: JETZT NEU - Bitcoin & Co. über die finanzen.net App handeln - oder für Profis über die Börse Stuttgart Digital Exchange

Machtdemonstration Chinas?

Mit der Ausweitung des Testgebietes wird einmal mehr deutlich, dass China wie BTC-Echo beschreibt in der Blockchain-Technologie im internationalen Vergleich weit vorne liegt. Bereits mehrere chinesische Banken begannen bereits, den digitalen Yuan einzusetzen. Im Juli veröffentlichte die Regierung einen detaillierten Plan, wie die Blockchain-Technologie in bestimmten Wirtschaftsbereichen wie der Logistik oder dem internationalen Handel schrittweise integriert werden soll. Bereits zum Ende des Jahres 2020 möchte China einen finalen Entwurf zum Design von CBDC vorweisen können. Von der Geschwindigkeit, mit der China in dieser Entwicklung voranschreitet, sind andere Währungsräume noch weit entfernt.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Meta Platforms (ex Facebook)
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Meta Platforms (ex Facebook)
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: ArtisticPhoto / Shutterstock.com, Capture Light / Shutterstock.com

Nachrichten zu Meta Platforms (ex Facebook)

  • Relevant
    4
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Meta Platforms (ex Facebook)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.05.2022Meta Platforms (ex Facebook) HoldHSBC
28.04.2022Meta Platforms (ex Facebook) NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.04.2022Meta Platforms (ex Facebook) BuyUBS AG
28.04.2022Meta Platforms (ex Facebook) BuyGoldman Sachs Group Inc.
21.04.2022Meta Platforms (ex Facebook) OutperformCredit Suisse Group
28.04.2022Meta Platforms (ex Facebook) BuyUBS AG
28.04.2022Meta Platforms (ex Facebook) BuyGoldman Sachs Group Inc.
21.04.2022Meta Platforms (ex Facebook) OutperformCredit Suisse Group
19.04.2022Meta Platforms (ex Facebook) BuyJefferies & Company Inc.
13.04.2022Meta Platforms (ex Facebook) OutperformRBC Capital Markets
28.04.2022Meta Platforms (ex Facebook) NeutralJP Morgan Chase & Co.
03.02.2022Meta Platforms (ex Facebook) NeutralJP Morgan Chase & Co.
18.03.2019Facebook HoldNeedham & Company, LLC
01.02.2019Facebook NeutralUBS AG
07.01.2019Facebook NeutralNomura
12.05.2022Meta Platforms (ex Facebook) HoldHSBC
05.12.2019Facebook ReduceHSBC
31.01.2019Facebook SellPivotal Research Group
31.10.2018Facebook SellPivotal Research Group
12.10.2018Facebook SellPivotal Research Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Meta Platforms (ex Facebook) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Devisenkurse

NameKurs+/-%
Dollarkurs1,07190,0028
0,26
Japanischer Yen136,4775-0,2700
-0,20
Pfundkurs0,85750,0081
0,95
Schweizer Franken1,03340,0009
0,08
Russischer Rubel60,5920-2,0335
-3,25
Bitcoin27308,150351,5304
0,19
Chinesischer Yuan7,14350,0329
0,46

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schwächelt -- Siemens Energy will sich neue Struktur geben -- CTS Eventim macht Gewinn -- ADLER Group, ABOUT YOU, TAG Immobilien, Snap, Zoom im Fokus

Deutsche Bahn und MAN wollen autonomen Sattelschlepper testen. S&P bestätigt Allianz-Rating. Advent und Centerbridge bei Übernahme von Aareal Bank fast am Ziel. Jeder zehnte Haushalt in der Euro-Zone besitzt Bitcoin & Co. HUGO BOSS will Relevanz bei Millenials und Generation Z steigern. S&P Global: Euroraum-Wachstum bleibt im Mai robust.
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln