finanzen.net
30.06.2020 21:21

Investor hat eine halbe Milliarde Dollar in Apple-Aktien und hofft, dass die Apple-Aktie fällt

Apple-Kurs zu hoch: Investor hat eine halbe Milliarde Dollar in Apple-Aktien und hofft, dass die Apple-Aktie fällt | Nachricht | finanzen.net
Apple-Kurs zu hoch
Folgen
Apple-Investoren hatten in der Vergangenheit wenig Grund, sich über mangelnde Performance der Apple-Aktie zu beklagen. Doch einem Großanleger geht es mit dem Apple-Kurs nun offenbar etwas zu weit nach oben.
Werbung
• Ryan Cohen ist größter Einzelaktionär von Apple
• Außer Apple nur Wells Fargo im Depot
• Nachkauf bei niedrigeren Kursen


Mehr als 80 Prozent Kursplus in einem Jahr und neue Allzeithöchststände 2020: Apple-Anleger konnten ihr Investment in den vergangenen Monaten durchaus als lohnenswert bezeichnen. Umso überraschender, wenn ein Apple-Aktionär vor diesem Hintergrund auf günstigere Preise hofft.

Investor besitzt nur Aktien von zwei Unternehmen

Ryan Cohen ist Geschäftsmann. Sein Vermögen hat er gemacht, als er 2017 den von ihm mit gegründeten Online-Tierbedarfshändler Chewy an PetSmart verkaufte. 3,3 Milliarden Dollar ließ sich PetSmart den Zukauf kosten - und Cohen wurde auf einen Schlag Milliardär. Der Geschäftsmann investierte sein neues Vermögen in den Aktienmarkt, erwarb aber nur Anteile an zwei Unternehmen: Apple und Wells Fargo.

Seine Beteiligung an dem iKonzern ist 550 Millionen US-Dollar wert. In einem Interview mit "MarketWatch" erklärte Cohen jüngst, warum er trotz der umfangreichen Beteiligung an dem Technologieriesen darauf hofft, dass die Apple-Aktie bald von ihren Höchstständen zurückkommt. "Das Unternehmen wurde lange Zeit unterschätzt. Apple ist der König des Dschungels. Was das iPhone für unser Leben getan hat, ist unglaublich", so Cohen, der sich selbst als größten Einzelaktionär des Unternehmens bezeichnet. "Ich wünschte nur, die Aktie würde fallen."

Hoffen auf Einstiegskurse

Seine Hoffnung: Er will sich günstig mit weiteren Anteilen von Apple eindecken. Sollte der Preis weit genug fallen, habe er kein Problem damit, sein gesamtes Vermögen in Apple zu investieren, so Cohen gegenüber dem Internetportal.

Diese Strategie fährt der Geschäftsmann aktuell bereits bei der zweiten Aktie in seinem Depot, der US-Bank Wells Fargo. Der Anteilsschein kam - anders als Apple - noch nicht auf das Vor-Corona-Niveau, so dass Cohen seine Position weiter ausbauen will. "Der Gesamtwert des Unternehmens hat sich aufgrund des Coronavirus ja nicht verändert", so der Investor.

Buffett als Vorbild?

Die beiden Werte im Aktiendepot von Cohen finden sich auch im Portfolio des wohl bekanntesten Investors der Welt wieder, Warren Buffett. Auch das Orakel von Omaha setzt auf den iKonzern, auch wenn er die ersten Anteile an Apple erst 2016 erwarb und damit bereits eine ansehnliche Rendite verpasste. Inzwischen ist Apple die mit Abstand größte Position im Depot von Berkshire Hathaway und seine erklärte Lieblingsaktie. Gerne hätte auch Warren Buffett, der mit seiner Investmentholding auf einem riesigen Geldberg von 137 Milliarden US-Dollar sitzt, einen Teil des Barvermögens investiert, allerdings betonte der Investor in der Vergangenheit immer wieder, dass es angesichts hoher Bewertungen aktuell am Markt kein lohnenswertes Investment gebe.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: TonyV3112 / Shutterstock.com, Zhao jian kang / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
13.07.2020Apple buyUBS AG
10.07.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
26.06.2020Apple Equal weightBarclays Capital
23.06.2020Apple market-performBernstein Research
23.06.2020Apple buyUBS AG
13.07.2020Apple buyUBS AG
10.07.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
23.06.2020Apple buyUBS AG
17.06.2020Apple OutperformRBC Capital Markets
10.06.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
26.06.2020Apple Equal weightBarclays Capital
23.06.2020Apple market-performBernstein Research
23.06.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
05.06.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
01.05.2020Apple market-performBernstein Research
23.06.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
01.05.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
24.04.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
17.04.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
26.09.2019Apple ReduceHSBC

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt knapp unter 12.800er-Marke -- Dow rettet Mini-Plus -- Analog will Maxim übernehmen -- Pepsi schlägt Erwartungen -- Evonik besser als erwartet -- BASF, Deutsche Bank, Tesla im Fokus

VW-Tochter Sitech und Zulieferer Brose planen Gemeinschaftsfirma. KION-Aktie legt trotz Gewinneinbruch zu. Merck KGaA bestellt Garijo zu stellvertrendem CEO. Google will 10 Milliarden Dollar in Indien investieren. EZB wich laut Studie schon vor Corona-Krise von Anleihekauf-Regeln ab. OPEC könnte Ölförderung ausweiten. Corona-Impfung von Pfizer/BioNTech soll beschleunigt zugelassen werden. Daimler will mehr Jobs streichen.

Umfrage

Der Mieterbund hat einen bundesweiten Mietenstopp gefordert. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Daimler AG710000
NIOA2N4PB
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
BayerBAY001
Infineon AG623100
Lufthansa AG823212
CommerzbankCBK100